Solarstrom

Sonnenstrom

Sonnenstrom ist der umgangssprachliche Begriff für elektrische Energie, die aus Sonnenenergie gewonnen wird. Das MEP-Solarsystem inklusive Planung, Installation, Wartung, Reparatur und vieles mehr. Der Stromtarif Solarstrom plus - und Ihre Unterstützung! Durch Solarenergie können die Energiekosten nachhaltig gesenkt werden. Die technische Nutzung gliedert sich in Solarthermie und Photovoltaik.

Planen, Fördern & Berechnen der Solarstromkosten

Aktuelles aus dem Photovoltaik- & Solarbereich. Für viele Hauseigentümer und Anleger im Umfeld der erneuerbaren Energieträger wird das Themenfeld Solarstrom immer wichtiger. Aufgrund der immer günstigeren Photovoltaikpreise und der immer leistungsfähigeren und effizienteren Solarzelle wird in Deutschland weiter in diese Technik geforscht.

Auf den nachfolgenden Unterseiten finden Sie hilfreiche Infos und Artikel zu PV-Anlagen und erneuerbaren Energieträgern für alle, die mehr über die Stromgewinnung aus Solarenergie wissen wollen. Ein sehr attraktives Beispiel für die Verwendung einer Solaranlage ist der Eigenverbrauch der Fotovoltaik. In der Photovoltaikbranche ist die Gewinnung regenerativer Energie in den vergangenen Jahren immer interessanter geworden.

Hier können Sie herausfinden, welche Fördermöglichkeiten es für selbst erzeugten Solarstrom vom Hausdach gibt und was Sie bei der Installation von PV-Anlagen noch beachten sollten. Holen Sie sich Photovoltaik-Angebote! Wollen Sie sich über die vielen Installationsmöglichkeiten einer Solaranlage erkundigen und die Kosten stressfrei von zu Hause aus miteinander abgleichen? Dabei stellen wir sicher, dass Sie kostenlose und unverbindliche Offerten von diversen Solarsystemanbietern einholen.

Sie können durch den Abgleich verschiedener Angebote bis zu 30 prozentig die Gesamtkosten einer Fotovoltaikanlage einsparen. Vergleiche hier kostenfrei und ohne Verpflichtung Photovoltaik-Fachbetriebe aus deiner Gegend und spare dabei! Du hast erlebt, dass dein Nächster auf seinem Hausdach eine Fotovoltaikanlage errichtet hat und auch daran interessiert ist, mit Solarenergie Strom zu erzeugen.

Wollen Sie wissen, welche Finanzierungsmöglichkeiten Sie in Anspruch nehmen können und welche anfallenden Gebühren zu erwarten sind? Der Investitionsaufwand für eine PV-Anlage ist mit beträchtlichen Aufwendungen behaftet. Seit 2012 hat die Regierung die Vergütung für die Photovoltaik sukzessive gesenkt. Inwieweit sich eine Photovoltaik-Anlage noch rechnet, können Sie aus einer genauen Betrachtung der Finanzierungsmöglichkeiten ersehen.

Sind Sie bereits stolz auf eine PV-Anlage und wollen nach Ablauf des Einspeisevertrages in einen Energiespeicher anlegen, um den produzierten Solarstrom selbst oder zum Teil selbst zu nützen? Der Photovoltaik-Rechner zeigt Ihnen, ob sich die Photovoltaik-Anlage für Sie lohnt. Der Jahresertrag und die Vergütung der PV-Anlage können berechnet werden.

Wenn Sie sich für eine PV-Anlage interessiert haben, wissen Sie aber nicht, wie hoch die anfallenden Mehrkosten sind. Auf den nachfolgenden Informationsseiten finden Sie alle wichtigen Infos zu den Photovoltaikkosten. Nur nach guter Forschung sollten sie den Erwerb einer Anlage in Betracht ziehen. 2. Das Angebot an Solarmodulen auf dem Solarmarkt ist enorm.

Zur Aufrechterhaltung eines möglichst großen Ertrags der Solaranlage ist eine sorgfältige Projektierung unabdingbar. Was bei der Projektierung einer Photovoltaik-Anlage immer wieder falsch gemacht wird und was wirklich wichtig ist, um Geld zu sparen, erfährt man in diesem Leitfaden. In den vergangenen Jahren haben auch die chinesischen Module den europÃ?ischen Raum klar eingenommen.

Ist die Photovoltaik noch sinnvoll? Bei einem Einfamilienhaus betragen die Gesamtkosten für die Photovoltaik-Anlage je nach Grösse gut sieben tausend bis zehntausend Euros. Die Angaben können jedoch nur Richtwerte sein, da der tatsächliche Aufwand stark von den lokalen Bedingungen und der Güte der installierten Anlagenkomponenten der Solaranlage abhängt.

Bereits vor der Inbetriebsetzung der Anlage anfallende hohe Beschaffungskosten, die daher vorfinanziert werden müssen, können durch niedrig verzinsliche Solardarlehen abgedeckt werden. Besonders gefördert wird Solarstrom von der KfW Bankengruppe, der UBA und der SWK-Bank, in der sie Privatpersonen und Unternehmern günstige Darlehen gewährt.

Die in das Netz eingespeiste Kilowattstunde kann nach erfolgter Inbetriebsetzung der Anlage zu einer Refinanzierung der Investitionen beitragen. Möglich wird dies durch die im EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) geregelte Photovoltaik-Einspeisevergütung. Erfahrungsgemäß sind insbesondere die Inverter einer Fotovoltaikanlage sehr störanfällig.

Balkonreling mit Photovoltaik: Wie man das Treppengeländer eines Balkon zur Stromerzeugung nutzt. Photovoltaik bezeichnet die Stromerzeugung aus Sonne. Die Sonneneinstrahlung fällt auf eine in die Solarzelle eingebaute Siliciumschicht. Nur in diesem Stadium kann der Solarstrom verwendet, d.h. konsumiert werden.

Das Investitionsvolumen für eine Solarstromanlage ist zu Beginn noch recht hoch. Darüber hinaus wird der Bezug und die Gewinnung von Solarstrom durch die Vergütung begünstigt, da die Regierung das Ziel verfolgt, den Beitrag der erneuerbaren Energieträger zur Stromversorgung zu steigern. Der Einspeisetarif für Photovoltaik wurde jedoch seit 2012 stufenweise reduziert, so dass die Einspeisetarife signifikant niedriger sind als vor 10 Jahren (ab 2015).

Nur der wirtschaftliche Vorteil einer Photovoltaik-Anlage für die Betreiber macht Solarsysteme für viele Anleger attraktiv. Nebenbei bemerkt: Solarzelle aus Silicium ist in den vergangenen Jahren immer billiger geworden. Ein durchschnittliches Solarstromsystem auf dem Solardach liefert eine elektrische Energie von 5 bis 12 kwh (Kilowatt Spitzenleistung = Spitzenleistung). Ungeachtet der angespannten Marktsituation auf dem Solarmarkt in Deutschland bleibt die Investition in Systeme zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie nach wie vor attraktiv.

Insbesondere durch die sinkenden Strompreise für Photovoltaikmodule und -inverter zahlt sich eine gut konzipierte Solaranlage auch ohne Einspeisevergütungen nach dem EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) langfristig aus. Der Preis einer in Deutschland zu installierenden Installation ist oft abhängig von der Güte der Baugruppen und Umrichter. Tipp: Mit unserem Photovoltaik-Rechner können Sie die Jahreserträge ermitteln.

Deshalb sollten Sie als Anleger einer Fotovoltaikanlage besonders auf die Güte der Solarzelle und deren Einbau in die Module achten. Nach der Inbetriebnahme soll die Solaranlage so reibungslos wie möglich Elektrizität produzieren und dem Anlagenbetreiber eine etwaige Fremdfinanzierung oder - bei einer Eigenverbrauchsanlage - eine eigene Energieversorgung durch Solarspeicher absichern.

Auch sie tragen durch Investitionen in regenerative Energieträger, vor allem in die Fotovoltaik, zur Ressourcenschonung und zum Umweltschutz bei. Der Investitionsaufwand für eine Solarstromanlage ist ohne Zweifel eine teure Sache. Was es für Fördermöglichkeiten von Photovoltaiksystemen gibt, können Sie in unserem ausführlichen Förderleitfaden für Solarsysteme nachlesen. Doch da der Wirkungsgrad von Solarmodulen in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat und PV-Module wesentlich billiger geworden sind, kann sich eine PV-Anlage auch im Jahr 2015 noch auszahlen.

Insbesondere der Eigenbedarf an Photovoltaik wird sich in den kommenden Jahren im Rahmen immer preiswerterer Energiespeicher durchsetzen. Tragen Sie zur sinnvollen Energiegewinnung durch Sonnenenergie bei und beteiligen Sie sich an einer der zukunftsträchtigsten Zukunftstechnologien.

Auch interessant

Mehr zum Thema