Solarmodul Preise

Preise für Solarmodule

Der Preis für Solarmodule ist einer der größten Kostenfaktoren eines Solarprojekts. Lieferanten, Preise & Kosten für CIS-Solarmodule auf einen Blick. Gibt es in der Photovoltaikbranche einen Indikator, ist es der Preis. Der Preis von Solarmodulen steht im Mittelpunkt.

Preis- und Kostenvergleich für Solar-Module

Der Preis für ein Solarmodul ist einer der grössten Kostentreiber eines Solars. Zur besseren Orientierung über die verschiedenen Preise der einzelnen Bausteine präsentieren wir die wesentlichen Preise und Beispiele für den Baukasten. Wer nach preisgünstigen Solar-Modulen sucht, sollte neben den grundlegenden marktwirtschaftlichen Einflussfaktoren wie z. B. Produktionsleistung (in kWp), technologischer Vorsprung oder Überkapazitäten und Überkapazitäten in der Produktion auch die preisbestimmenden Einflussfaktoren auf die Preisunterschiede zwischen den Solar-Modulen wissen.

Diese Preise beinhalten: All diese Einflüsse verursachen unterschiedliche Preise auf Hersteller- und Handelsseite bei gleicher technischer Ausstattung, werden je nach Angebots- und Bedarfssituation zum Teil mehr oder weniger an den Auftraggeber weitergereicht und verursachen zum Teil erhebliche Kursschwankungen und mangelnde Transparenz beim Einkauf von PV-Modulen. Daher ist es sinnvoll, bei der Wahl der Module nicht nur die Absolutpreise der Module zu berücksichtigen, sondern auch diese Kostenfaktoren spezifisch in die Einkaufsentscheidung miteinzubeziehen.

Die in den vergangenen Jahren rapide gesunkenen Preise für Solarmodule sind vor allem auf den Konkurrenzdruck und die zunächst deutlich gesunkenen Einspeisevergütungen zuruckzuführen. Insbesondere die asiatischen Modulhersteller schufen einen gewaltigen Konkurrenzdruck, indem sie den europÃ?ischen Raum mit hochqualitativen und gleichzeitig kostengÃ?nstigen Solarmodulen Ã?berfluteten. Insbesondere die Preise für kristalline Photovoltaik-Module sind sehr unterschiedlich.

Die deutschen Modulmarken verharrten auf einem relativ konstanten Preisniveau von rund 60 Cents, Fachleute gehen von einem weiteren Rückgang der Importmodule aus. Da der Preisrückgang anhält, kann sich der Einsatz solcher Bausteine noch auszahlen. Die Preise für die deutschen und asiatischen und insbesondere chinesischen Photovoltaikmodule haben sich nach zunächst kräftigen Preisrückgängen deutlich angepasst.

Dazu gehören die Antidumping- und Anti-Subventionszölle auf Solarerzeugnisse aus China, die seit 2013 in der EU erhoben werden. Während die Kostenvorteile der chinesischen Modulen anfangs noch bei Preisdifferenzen von 30 Cents und mehr pro Kilowattpeak liegen, gibt es heute manchmal nur noch Unterschiede von 10 Cents und weniger. CIS Dünnschichtmodule werden unter anderem von Solarfrontier ( "S- und W-Serie") und Sharp ("NA-Serie") gefertigt.

Dünne Schichtmodule sollten den Vorzug haben, dass sie beispielsweise bei bewölktem Himmel, niedrigem Lichteinfall oder hoher Temperatur einen höheren Solarertrag erwirtschaften. Ein weiteres Charakteristikum von Dünnschichtmodulen ist, dass sie eine niedrigere Flächenleistung haben als kristalline Solarmodule, weshalb sie weniger häufig in kleinen PV-Anlagen mit einer begrenzten Deckenfläche eingesetzt werden.

Der Bruttopreis für Dünnschichtsolarmodule (Endkundenpreise) liegt bei rund 1 EUR pro Watt und ist damit etwas billiger als in Deutschland hergestellte kristalline Module und etwas teuerer als in China hergestellte Module. Kleinere Komplettsets aus einem oder mehreren Solar-Modulen, einem Inverter und der Unterstruktur, Kabel und Befestigungsteile sind für die eigene Energieversorgung im Gartenhaus oder für die Solarstromerzeugung auf dem eigenen Dach (Balkonkraftwerk) geeignet.

Ein großer Pluspunkt dieser kleinen Komplettgeräte ist, dass sie ohne Spezialkenntnisse unmittelbar an die Stromquelle angeschlossen werden können und somit unmittelbar Solarenergie für den Eigenbedarf produzieren. Daher wird oft geraten, den Anschluß von einem Elektroinstallateur vornehmen zu lassen, was natürlich weitere Ausgaben nach sich zieht. Solche Komplettmodule sind im Preis sehr interessant. Zahlreiche Anbieter von Solarmodulen in schwarz.

Allerdings haben die schwarzen Solarzellen tendenziell höhere Zellentemperaturen und dann einen niedrigeren Gesamtwirkungsgrad (max. < 2%). Andernfalls ist die Wahl für oder gegen Schwarzmodule (schwarze Bilderrahmen und schwarzer Hintergrund) allein eine Ästhetik. Schwarzmodule sind nicht teuerer als andere Solarzellen. Semitransparente und lichtdurchlässige Solarzellen werden als Fassadenelemente oder als Überdachungen für Terassen oder Carports verwendet.

Aber auch die Tatsache, dass sie die eigentlichen Fassaden- oder Dachelemente kostensparend gestalten, führt zu einem Zeitgewinn. Semitransparente und lichtdurchlässige Module werden nur von wenigen Anbietern wie SOLARWATT (36M Glas und 36M XL Glas) und VOLTARLUX bietet. Die Preise für diese Module müssen in der Regel bei den jeweiligen Anbietern erfragt werden.

Da die dort eingesetzten Photovoltaikmodule oft Sonderabmessungen haben, sind sie teurer als Standardmodule, die in Serie gefertigt werden. Das wird auch im Kaufpreis deutlich: Je kleiner und spezifischer die Abmessungen des Moduls, umso teurer ist der Kaufpreis. Wenn Sie grössere Stückzahlen von Solarmodulen bestellen, erhalten Sie einen Mengennachlass. Der Solarmodulpreis liegt bis zu 25% unter dem Einkaufspreis der Einzelmodule (bei einer Liefermenge von mehr als 1 Mega-Watt ("MW")).

"Die Preise & Preise für Solar-Module im Vergleich" wurde zuletzt am 23.07.2018 geändert.

Mehr zum Thema