Solaranlage für Wasser und Heizung

Sonnensystem für Wasser und Heizung

Sonnensystem für Warmwasser und Heizung. Das Steuern einer Solaranlage ist einfach. Thermische Solarkollektoren erzeugen keinen Strom: Sie erzeugen Warmwasser. Sonnenwärme für Warmwasser und Heizung. Thermische Solarenergie - Kosten und Nutzen.

Solarsysteme für Brauchwasser und Heizung

Der Einsatz von Solarenergie zur Wärmeerzeugung wird als Solarwärme bezeichnet und weicht grundlegend von Photovoltaiksystemen ab, bei denen die Sonneneinstrahlung zur Stromproduktion genutzt wird. Die Solarthermieanlage umfasst Sonnenkollektoren auf dem Hausdach, einen großen, gut isolierten Warmwasserspeicher im Heizkeller, die Anschlussleitungen und eine Solarmodul. Die Wärmeübertragung von den Sammlern in den Speicher erfolgt in der Solaranlage in der Regelfall über eine Zirkulationspumpe.

Der Aufbau der Solarkollektoren und des Solarkollektors richtet sich nach der Anzahl der mit warmem Wasser versorgten Menschen. Darüber hinaus spielen die Grösse und der Typ des Wohnhauses eine wichtige Funktion, wenn auch die Heizung gefördert werden soll. Durchdachte Solarsysteme ermöglichen es, bis zu zwei Dritteln des Warmwasserbedarfs und bis zu 25 Prozentpunkte der Wärmeenergie durch Solarenergie zu ersetzen.

Der Heizwärmebedarf wird durch eine zweite Heizungsanlage gedeckt, die mit der Solaranlage verbunden ist. Der Investitionsaufwand für eine durchschnittliche Warmwasseranlage für einen 4-köpfigen Haushalt liegt bei rund 5.000 EUR. Durch zusätzliche Heizfunktion für gut 100 m 2 Wohnraum für 9.500 E. Solarsysteme zur Heizungsförderung werden vom Bundeswirtschaftsministerium im Zuge des Marktanreizprogramms für regenerative Energieträger geförder.

Der Energieberatungsdienst der Verbraucherberatungsstelle überprüft, ob der Betrieb einer Solaranlage in Ihrem Hause vernünftig ist, schlägt bei Bedarf Typ und Grösse der Solaranlage vor und gibt Ratschläge für eine optimale Integration in die bestehende Heizsystem. Von uns werden die Anschaffungskosten einer Solaranlage geschätzt und Informationen darüber gegeben, unter welchen Bedingungen Sie staatliche Zuschüsse in Anspruch nehmen können.

Beliebig kombinationsfähig. Ein Solarsystem kann leicht mit anderen Energieträgern kombiniert werden, z.B. mit:

Folgende Thermosolarsysteme stehen Ihnen zur Verfügung: Freie Kombinierbarkeit. Ein Solarsystem kann leicht mit anderen Energieträgern kombiniert werden, z.B. mit: Kollektorbaugruppe: Verschiedene Installations- und Montagemöglichkeiten der Kollektoren erlauben es Ihnen, die Kollegen in das Gesamtdach von Neu- oder Umbauten zu montieren oder zu installieren. Beim Flachdach sind die Stromabnehmer auf Stelzen befestigt. Einsatzmöglichkeiten thermischer Solarsysteme: Solarsystem für Warmwasser: Der simpelste Systemtyp versorgt Wohnküche und Bad mit warmem Wasser.

Bei einem Vierpersonenhaushalt reichen 4-6 m2 große Sammler in Kombination mit einem 400-500 lt Warmwasserbereiter aus. Solarsystem für Brauchwasser und Begleitheizung: Systeme für die Warmwasserbereitung und Raumwärme liefern von Frühling bis Sommer Heizwärme für das Wohnhaus und stützen die Heizungsanlage im Jahr. Die Solaranlage ist mit einer Heizungsanlage und einem Ringspeicher verbunden.

Eine EFH erfordert ca. 10-15 m2 kollektorische Fläche und einen Ringspeicher mit einem Fassungsvermögen von ca. 1500 bis 2000 lt. Hochleistungs-Kollektor, der sich besonders für die solargestützte Heizung auszeichnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema