Solar Kosten

Kosten für Solar

Bei E. ON einfach & billig Solaranlage kaufen & auf dem Dach Solarstrom erzeugen.

Kosten & Preis " Richtige Nutzung der Sonnenenergie

Noch vor wenigen Jahren betrug der Preis einer durchschnittlichen Photovoltaik-Anlage mit einer Nennleistung von 12 kW für ein Eigenheim rund vierzigtausend EUR. Die Anschaffungskosten für die Module und alle anderen Bestandteile einer Solarstromanlage sind in den vergangenen Jahren auf ein neues Tief von 1.400 EUR pro Kilowattstunde gefallen. Dies bedeutet: Solarsysteme sind derzeit günstiger denn je.

Trotz fallender Kosten machen die Module etwa 40 bis 50 Prozent der Kosten einer Solaranlage aus. Mit 20 bis 30 prozentigen Kosten spiegelt sich der Inverter im Kaufpreis wider, ein Montage-System macht zwischen 10 und 15-prozentig aus. Bei der Netzanbindung und der Netzplanung sind die verbleibenden zehn Prozentpunkte zu berücksichtigen.

Nachfolgend sehen Sie eine beispielhafte Kostenaufteilung für eine Photovoltaik-Anlage mit einer Gesamtleistung von vier kW. Sämtliche Preisangaben sind Nettopreise (d.h. ohne Mehrwertsteuer), da Sie als Eigentümer der Anlage als Kleinbetrieb anzusehen sind. Auch die laufenden Kosten für Bedienung und Instandhaltung sowie für die Versicherung der Solaranlage dürfen in Ihrer Gesamtrechnung nicht fehlen. 2. Ein Solarsystem ist kein fertiges Produkt.

Der Solar-Installateur setzt sich aus verschiedenen Einzelkomponenten zusammen, die er für Ihr Haus aufbaut. Deshalb können Kostenvoranschläge nur anhand der Leistungen und der Bestandteile der Anlage verglichen werden. In manchen Fällen bietet der Produzent oder Großhandel auch komplette Systeme mit festen Anteilen an. Dies lohnt sich jedoch nur für einfache Sonnendächer, bei denen keine besonderen Merkmale berücksichtigt werden müssen.

Es zahlt sich aus, wenn man die angebotenen Produkte vergleicht: Die Preisunterschiede können bis zu zehn Prozentpunkte betragen. Der Einspeisetarif ist der Ertrag, den Sie pro eingespeiste kWh Solarenergie erwirtschaften. Denn je früher Sie eine Anlage in Gang setzen, um so mehr wird Ihnen die Vergütung für 20 Jahre garantiert. Sichern Sie sich deshalb von Ihrem Monteur einen bindenden Inbetriebnahmetermin für die Solarenergie.

Durch die niedrigen Beschaffungskosten für Photovoltaik-Anlagen ist die Erzeugung von Solarenergie mittlerweile sehr kostengünstig geworden. Nach der Inbetriebnahme der Anlage bleiben die Preise pro kWh Solarenergiekonstante. Allerdings steigt der Aufwand für konventionellen Strom jährlich um drei bis vier Prozentpunkte. Sie beträgt jetzt über 29 Cents pro kWh.

â??Wer seinen gÃ?nstigen Sonnenstrom zu groÃ?en Anteilen sogar nutzt, kann Bargeld einsparen und mindestens einen Teil der UnabhÃ?ngigkeit vom Strommarkt erringen. Wenn Sie Ihre Solarenergie auch dann einsetzen wollen, wenn die Solaranlage keinen elektrischen Strom erzeugt (z.B. nachts), sollten Sie die Solaranlage mit einem Speicher oder einer Batterie ausrüsten. Mit der Speicherbeschaffung der KfW-Bank können diese kosteneffizient mitfinanziert werden.

Ein Solarsystem, das in Grösse und Ausführung nach dem aktuellen Verbrauch des Betreiber abgestimmt ist, sowie ein starker eigener Strombedarf spült das meiste in Ihren Kassen. Unten sehen Sie eine Beispielberechnung für die Verzinsung einer mittleren Solarsystem. Mit Hilfe von Solarspeicher kann er auf 70 bis 80 Prozent gesteigert werden. Die Kosten für die Beschaffung der Anlage zahlen sich je weniger Strom aus.

Außer der Erzeugung von Sonnenenergie kann auch mit Sonnenenergie aufbereitet werden. Zu diesem Zweck wird eine Solarthermieanlage errichtet. Mit Hilfe von Sonnenkollektoren fördert sie die Brauchwasserbereitung. Zahlreiche Kreditinstitute gewähren Sonderkredite zur Förderung von Solarstromanlagen. Für die Refinanzierung einer Solarstromanlage benötigen nicht alle Kreditinstitute eine Grundschuldanmeldung. Andere Formen der Förderung von Solaranlagen: Der Vertrag kann für den Kauf einer Solarstromanlage ausgenutzt werden.

Die Vermietung einer Solarstromanlage wird immer beliebter. Dadurch ist keine Anfangsinvestition erforderlich und die Kosten sind über die ganze Mietperiode errechenbar. Im Rahmen des Programms 270/274 unterstützt die KfW die Installation von Solarsystemen Die KfW-Förderprogramme für das energieeffiziente Bauen oder die energieeffiziente Sanierung (Programm 151/152) können für die Errichtung einer Solarstromanlage eingesetzt werden.

Das Betreiben einer Solarstromanlage bringt viele Steuervorteile mit sich. Informieren Sie sich, wie Sie Ihre Anlage steuerlich abrechnen. Als Alternative zum Kauf neuer Solarsysteme können sie auch in gebrauchtem Zustand angemietet oder ersteigert werden. Im Falle eines Neubaus kann die Anlage als Teil der Liegenschaft kostengünstig kofinanziert werden. Auf jeden Fall sollten Sie unterschiedliche Offerten erhalten und gegenüberstellen.

Unsere Dienstleistung ist für Sie kostenfrei und völlig unkompliziert.

Mehr zum Thema