Schönau im Schwarzwald

Die Stadt Schönau im Schwarzwald

Der Schwarzwaldort Schönau liegt im baden-württembergischen Landkreis Lörrach. mw-headline" id="geografie">Geographie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Der Schwarzwaldort Schönau befindet sich im baden-württembergischen Kreis Lörrach. Auf 517 bis 1309 Metern Seehöhe im obersten Teil des Wiesentals am obersten Ende der Großen Weide, umrahmt von den Höhen des SÃ??dschwarzwaldes, befindet sich der landeszugelassene Klimakurort Schönau im Schwarzwald.

Rechts (von Nord ): Aiterns, Utzenfelds, Todtnaus, Tunaus, Wembachs, Fröhnds und Schönenbergs.

Die erste urkundliche Erwähnung Schönaus findet sich 1113. Im Jahre 1805 trat Schönau dem neugeschaffenen Grossherzogtum Baden bei. Im Jahr 1809 erhielt Schönau das Stadtrecht, das 1936 aufgehoben und 1950 wieder eingeführt wurde. Schönau hat sowohl eine römisch-katholische als auch eine protestantische Gemeinde. Der Ort ist Standort des Gemeindeverbandes Schönau im Schwarzwald, dem die Kommunen Schönau im Schwarzwald, Schönenberg, Tunau, Aitern, Weimar, Schönau im Schwarzwald, Schönenberg, Tunau, Utzenfeld, Wembach und Wemden gehören.

Das Wappen lautet: "Ein roter Silberbarren im geteilten Wappen vorne, ein blauer Goldhirsch hinten" Die Schönauer Stadtverwaltung pflegt seit 1974 Partnerschaftsbeziehungen mit dem französischen Departement der Ober-Saône, Schönau ist durch die Bundsstraße 317 (Weil am Rhein - Titisee-Neustadt) an das überregionale Straßenverkehrsnetz angeschlossen.

Von 1889 bis 1966 wurde die Hansestadt durch die schmalspurige Eisenbahnstrecke Zell im Wiesental-Todtnau an das nationale Eisenbahnnetz angeschlossen. Die Bürstenherstellung hat in Schönau eine lange Vorgeschichte. Im Umkreis des früheren Schwarzwaldmekkas hat sich in Schönau bereits im neunzehnten Jh. eine Pinselindustrie herausgebildet. Drei Firmen stellen heute Pinsel her: Frank Bürsten und die Frank Bursten GmbH: Schuhpinsel und Technikpinsel.

Schönau hat mit der jährlichen Gesamtproduktionsmenge an Pinseln die Nachbarstadt Todtnau weit hinter sich gelassen. Durch seine " Stromschnellen " in den 1980er Jahren wurde Schönau in ganz Deutschland bekannt. Das Stromversorgungsnetz wird heute von den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) geführt. Im Jahr 2002 haben sich die lokalen Betriebe zu einer Initiativgruppe Oberste Woche des Winters (IOW) zusammengefunden, um die Infrastruktur des Oberste Winters sowohl für die lokalen Betriebe als auch für die hier lebende Bevölkerung gemeinschaftlich interessant zu machen.

Zu den Bezirken Waldshut-Tiengen und Karlsruhe gehören das Landgericht Schönau. Schönau hat neben einem kommunalen Oberschulgebäude eine Volksschule mit der Gymnasialschule in der Nähe der Universität Schönau und eine Gemeinwesenschule in Zusammenarbeit mit Todtnau. In Schönau gibt es ein geheiztes Außenbecken, das 2016 vollständig renoviert und vollständig mit rostfreiem Stahl verkleidet wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema