Radion eins

erste Radion

Lesen Sie Bewertungen, vergleichen Sie Kundenbewertungen, sehen Sie sich Screenshots an und erfahren Sie mehr über radioeins. Aufgewachsen in 20 Jahren bei Radio One - Media Es beschreibt im Wesentlichen das Erscheinungsbild von radio one. Der Altersdurchschnitt des Hörers von Radio One ist in den letzten 20 Jahren um acht Jahre auf 41 Jahre angestiegen. Und wer bringt die neuen Spotify Hörer, alle mitten in den 30ern, ins Funkgerät? Anfragen an Programmdirektor Robert Skuppin, der im wunderschönen RBB Hörfunkhaus in Potsdam-Babelsberg saß.

Wer dort die Blicke schliesst und die klingende Sprache Skuppin' vernimmt, wird in die spÃ?ten 90er Jahre zurÃ?ckversetzt, als Radiosender um Helmut Lehnert, Robert Skuppin und Volker Wieprecht sich an machten, einen etwas anderen Sender mit ungewöhnlichen Sendungen, Morgensendungen und Sendungen zu erschaffen, die aus der Ã?bertragung von Rundfunk Brandenburg und SFB 2 stammen.

"Waehrend ganz Deutschland den Atem angehalten hat, weil Lady Di am Sonntagabend verstorben war, berichtete Radiosender One in den News ueber die Leipziger Holzmesse", berichtet Skuppin. Lehnert hatte alle unter der Voraussetzung zusammengetragen, dass wir endlich Hörfunk mit Inhalten machen. "Der einzige Unterschied war der Gehalt.

Ende der 90er Jahre gewann Radiosender One einen Preis. Auch weil Berlin/Brandenburg am Abend auf außergewöhnliche Akustikreisen in Musik-Specials gesandt wurde und am Morgen von den beiden auf charmant unterhaltsame und informative Art und Weise erwacht ist. Nachdem er 2011 die Seite gewechselt und den Posten des Programmdirektors übernommen hatte, gab es andere Schwierigkeiten als die Ost-West-Sache.

Langjährig bekannte Menschen haben sich gefragt: Hat sich der Klang von radio eins verändert? Laut Rundfunk MA sank die Bandbreite von 130.000 Hörern pro Stunde in der Spitze auf gut 100.000. Ja, es gab einen Generationenwechsel bei Radiosendern, sagt er. "Anja Caspary, Stephan Karkowsky, Knut Elstermann, Jörg Thadeusz, Volker Wieprecht or ?kuppin waren und sind die ersten Moderatorengenerationen sehr groß.

Beim RBB ist etwas schief gelaufen, was die Gegend neidisch macht - man muss nur durch Niedersachsen hindurchfahren und NDR 2 oder ffn aufhören. Bei manchen Dingen, sagt Skuppin, hat Radiosender Eins auf einmal eine Tracht Prügel erlitten. "Skuppin musste herausfinden. Das Hörfunkprogramm ist für viele Menschen so unbeweglich wie die Einrichtung im Wohnzimmer.

Über die Jahre sich selbst verpflichtet, als Station unverwechselbar zu sein und sich weiterzuentwickeln - die Story von Radio One steht für ein Thema, das viele "klassische" Massenmedien angesichts der Konkurrenten von Facebook, YouTube und Spotify haben. In der Werbebranche ist die traditionelle Kundschaft der Hörer - Intellektuelle, höhere Bildung, bessere Verdiener - nach wie vor sehr attraktiv.

Mit einem Strategiewechsel antwortet nun Funk One. "Wir wollen die Live-Geschichten kontinuierlich weiterentwickeln, mit Fotos auf anderen Playout-Kanälen, die die Radio-Eins-Frühstücksserie ins TV übertragen oder wenigstens ins Internet streamen", sagt Skuppin. Weiteres Branding mit Programmen wie z. B. TippiTalk, Parkcheck, Soundcheck, schönes Fest oder die gerade für den Bundespreis nominierte Radiosendung Radioeins.

Moderatoren Olli Schulz und Jan Böhmermann sind von Hörfunk One zu Spotify umgezogen. Der Skuppin ist jetzt 53 und hat einen neuen Fünfjahresvertrag. Damals verließ ich Fritz, weil mir Radiosender One die Gelegenheit gibt, mich zu erholen. "Vielleicht trifft das, was John Peel über die Gruppe "The Fall" sagte, auf Radiosender zu: immer anders, aber immer gleich.

Mehr zum Thema