Provinzial Verband Reiter

Reiter des Provinzverbandes

Welcome to the website of the Bezirks-Reiter- und Fahrerverband Siegen - Olpe - Wittgenstein. Die Provinzvereinigung der Preußischen Föderation Brandenburg 1933-1945 ....

. - Hersteller Fabian Scheffczyk

Englische Zusammenfassung: Die Geschichte des Provinzialverbandes in der preußischen Provinz Brandenburg von 1933 bis 1945 wird von Fabian Scheffczyk untersucht. Sie hat einen besonderen Schwerpunkt auf der administrativen Funktion der regionalen Dienstleistungen von allgemeinem Interesse während des Nationalsozialismus. Er prüft, wie der Provinzialverband in das nationalsozialistische Regierungssystem integriert wurde und wie er die neuen Ziele der Verwaltung erreicht hat.

Der Provinzialverband hat sich mit anderen staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen auseinandergesetzt. Um die Kontrolle über einen Teil der sozialen und materiellen Bedürfnisse der Bevölkerung zu erlangen, war der Provinzialverband Teil des totalitären Staates. Eine Verwaltungsfunktion der Dienstleistungen von allgemeinem Interesse war somit ein konstitutives und stabilisierendes System des nationalsozialistischen Regimes.

Beschreibung: Fabian Scheffczyk beleuchtet die Entstehungsgeschichte des Landesverbandes der preußischen Landesregierung Brandenburg in den Jahren 1933 bis 1945 unter besonderem Blickwinkel auf die Rolle der Landesdienst- und Kontrollverwaltung im Nazionalismus. Der Verfasser erläutert die neuen administrativen Zwecke, die die der Nationalsozialist für das bestehende Verwaltungssystem vorgegeben hat, wobei er sich auf die Vorstellung von Dienstverwaltung und Dienstleistungen von allgemeinem Interesse im Sinn von Ernst Forsthoff konzentriert.

Darüber hinaus wird geprüft, wie sich der Landesverband Brandenburg in die Funktion der Behörde als Dienstleister integriert hat und wie die neuen administrativen Zwecke mit den Instrumenten der Dienstleistungs- und Steuerverwaltung in die administrative Realität umgerechnet wurden. Außerdem geht er auf die Frage ein, wie der Landesverband bei der Erfüllung seiner Aufgabe mit den Oberbehörden, den Landesfachbehörden und den Parteieninstanzen umgegangen ist und ob er noch als Selbstverwaltungsorgan zu betrachten ist oder ob die Provinzverwaltung nur ein bestimmtes Maß an dezentraler Entscheidungsfindungsautonomie behält.

Ein funktionierendes und kooperatives Leistungs- und Steuerungsmanagement war daher ein konstitutiver und stabilisierender Bestandteil des NS-Regimes.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Mit der Westfälischen Reit- und Fahrausbildung is a training centre for professional riders in Münster. Seit 1922 gibt es die Rheinische Reit- und Fahrausbildung in Münster, die von Graf Brockdorf-Arlefeld in den Jahren 1922-1925 begründet und verwaltet wurde[1]. Bereits seit 1948 hatte die Grundschule in der einstigen Reitkaserne an der Wiener Börse wieder gute Bildungsmöglichkeiten.

Eine große Reithalle (25 65 m), eine weitere Reithalle (20 40 m), eine Longenhalle und Ställe mit 80 Ställen sowie eine Reit- und Springhalle gab es. Sie war mit ihrer Position innerhalb der Reithalle fast vollständig vom umgebenden Straßenverkehr abschirmen. Die Rheinische Reit- und Fahrausbildung unter der Führung von Paul Stecken erhielt einen festen und allgemein bekannten Ruf[2] als eines der besten Trainingszentren für professionelle Reiter in Deutschland.

Förderer und Unterstützer der Schularbeit waren das Land NRW, die Landeslandwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, der Landwirtschaftsverband Westfalen-Lippe, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, die Landeshauptstadt Münster, das Westphälische Pferdegestütbuch, der ehemalige Landesverband Westfalen und Reit- und Fahrvereine. Westphälische Reit- und Fahrausbildung Münster (WRFS).

Mehr zum Thema