Prokon Anteile Kaufen

Die Prokon-Aktien Kaufen

Die einst zahlungsunfähige Windparkbetreiberin Prokon hat einen handelbaren Mega-Bond begeben. Die ersten Interessenten sind an den Genussscheinen der Prokon-Investoren interessiert. Der insolvente Windkraftpionier Bank und Öko-Lieferanten wollen Prokon-Aktien kaufen.

Insolvente Windkraftpionierin: Banken und Öko-Lieferanten wollen Prokon-Aktien kaufen - Wirtschaftlichkeit

Der Wettlauf um die Zukunftsperspektiven von Prokon ist nach wie vor aufregend. Die Kreditgeber beschließen am kommenden Tag, ob der zahlungsunfähige Windenergiepionier in eine Kooperative überführt oder an die EnBW verkauf. Stuttgart- Der Kampfeinsatz für Prokon ist bis zum Schluss aufregend. In Hamburg sollen die Kreditgeber am kommenden Wochenende über die weitere Entwicklung des zahlungsunfähigen Windpioniers mitentscheiden.

Neben der Abwicklung gibt es zwei Möglichkeiten der Fortführung: ein Fortführungsmodell, bei dem die 75 Genussscheininhaber von Mitglied einer neuen Prokon-Genossenschaft werden, oder den Weiterverkauf an die EnBW, die 550 Mio. EUR für den Windkraftbereich anbietet. Die Investoren hatten bei hohem Zinsniveau rund 1,4 Mrd. EUR in Prokon angelegt.

Unmittelbar vor der Entscheidungsfindung sprechen sich die Befürworter des Kooperativen Modells noch einmal aus, die es als einen wesentlichen Teil zu einer Veränderung der Energiegewohnheiten der Bürgerinnen und Bürger betrachten und gegen den Verkauf von Prokon "an das Kernunternehmen EnBW" sind. Die GLS-Bank (Gemeinschaftsbank für Leipzig und Schenken), die EWS Schönau und die NATÜRLICHE AG haben in einer Gemeinschaftserklärung angeboten, Anteile an der zukünftigen Kooperative von Genussscheininhabern zu erwerben.

Allerdings ist das Gesamtvolumen auf drei Mio. EUR beschränkt - angesichts der 660 Mio. EUR, die die Genussrechtsinhaber in Gestalt von genossenschaftlichen Anteilen und einem bis 2030 befristeten Darlehen zur Verfuegung gestellt bekommen sollen, also einem Rückgang auf den Hot Stone, raeumt der EWS-Vorstand Rolf Wetzel ein, das Angebo tsch ist aber von grosser Bedeutung fuer die Ausgestaltung.

"â??Nach der EnBW-Kampagne, die vor allem Ãngste verbreitete, wollten wir kurz vor dem Ende wieder ein Warnsignal setzen. "Auch der Verband "Friends of Prokon" fördert eine Kooperative. Obwohl die GLS-Bank und die Öko-Provider auf eine "erhebliche Zustimmung" zum Kooperationsmodell hinweisen, erkennen sie offensichtlich einen Mobilitätsbedarf.

Bis zum vergangenen Wochenende - aktuellere Daten sind nicht verfügbar - 36 Prokon-Investoren haben dem Konkursadministrator Dietmar Penzlin bereits eine Genehmigungsaufklärung für das Kooperationsmodell übermittelt. Daraus haben die Nachrichtendienste berechnet, dass bereits jetzt Investitionszusagen von 720 Mio. EUR bestehen - weit mehr als das Nötigste. Dies macht es jedenfalls möglich, dass das genossenschaftliche Modell den Kreditgebern zur Entscheidungsfindung unterbreitet wird.

Entscheidend für die Zukunftsfähigkeit von Prokon ist jedoch das Abstimmungsergebnis am Vortag. Der Wettlauf um den Windkraftkonzern hat nach Angaben der EnBW noch nicht begonnen. Bei der EnBW ist er für das Angebot von Prokon zuständig und hat es auf mehreren Infoveranstaltungen beworben - zuletzt letzte Wochen in Stuttgart.

Jede der acht Gläubigervereinigungen entscheidet zunächst separat darüber, ob sie für oder gegen das genossenschaftliche Konzept ist. Damit Prokon zu einer Kooperative wird, müssen fünf der acht Kreditgebergruppen dem Muster folgen. Je nach Investitionssumme und Zeichnungsbereitschaft für die neue Prokon-Anleihe sind allein die Genussscheininhaber für drei dieser Personengruppen verantwortlich.

Nur wenn das genossenschaftliche Modell scheitert, wird das EnBW-Angebot als zweite Option zur Wahl gebracht, bei der die Genussscheininhaber nur eine Personengruppe ausmachen. Dabei wurde die Stimmrechtsordnung vom Konkursverwalter festgelegt - nach Auffassung des sachlich Verantwortlichen Amtsgerichtes Itzehoe eine "zulässige intra-triale Bedingung". Daraus leitet sich für einige Betrachter eine Präferenz für das kooperative Modell von Penzlin ab.

Allerdings hat der Konkursverwalter weder die eine noch die andere Version amtlich vorgeschlagen.

Mehr zum Thema