Procon Windkraft Geldanlage

Geld-Investition in Procon Wind Power Money Investment

Unternehmen und Finanzprodukte finden Sie auf unserer Investitionswarnliste. Die Procon Windenergie Geldanlage - Sie suchen Informationen über die Procon Windenergie Geldanlage? Die Gesellschaft wirbt für Genussrechte als Finanzanlage.

PROCON - alle Angaben zu diesem Thema

Renditeorientierte Investoren streben in Niedrigzinsphasen zunehmend nach günstigen Anlagemöglichkeiten und stoßen zunehmend auf Firmen wie Ikon. Der versprochene Gewinn hat die Auswirkungen von Melisse und lässt die Verwarnungen von Verbraucherschützern auf erfolglosen Untergründen zurück. Im Falle von PROCON kommt hinzu, dass das Untenehmen keine Informationen über den tatsächlichen Einsatzzweck zur Verfügung stellt.

Das Geld wird unter dem Vorwand erneuerbarer Energiequellen gesammelt, aber Investoren wissen nie ganz genau, wo sie für welches Vorhaben eingesetzt werden. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf die Auswirkungen des Begriffes EE. Kaum nimmt die Begeisterung der Verbraucher ab, gehen die Werbetreibenden des Unternehmens wieder auf Tournee und krätzen sich ein wenig an dem Schuldgefühl ihrer Mitmenschen.

Mittlerweile werden die Differenzen auch vor Gerichten beigelegt. Außerdem ist die Gesellschaft nicht mehr an Diskussionen mit Medienvertretern beteiligt und hat dies auf ihrer Website aufgezeichnet. Allerdings sprechen wir noch nicht von einem weiteren Finanzaffäre, sondern sehen nur Investmentprodukte mit Märchenerträgen, hinter denen ein Unternehmen mit einem gestörten Bezug zur Medienlandschaft verborgen ist.

Die seltsamen Verhaltensweisen dieses Unternehmens sind natürlich keine Straftaten, sollten aber die Investoren ermutigen, vorsichtiger zu sein. Besorgniserregend ist auch das Fehlen des Prokon-Konzernabschlusses, und dass die Kurzfassung des Verlustvortrags von 146 Mio. EUR, die seither von der Gesellschaft per Werbesendung veröffentlicht wurde, 146 Mio. EUR enthält.

Jede Menge Öffentlichkeitsarbeit, ein paar Kennzahlen

Der Windkraftkonzern Propkon will zehn Mrd. zulegen. Eine Borte, keine Stiefel, keine Stiefel, keine Socken und nicht das gewohnte Kleid für den Leiter eines Unternehmens, das mehr als eine Billion hat. In den Imagefilmen des Unternehmens sticht etwas anderes hervor: Der Rodbertus redet wie ein Kleriker, träge, getragen, mit norddeutscher Note; er sagt zum Beispiel, dass er nachgewiesen hat, dass es neben seinem Arbeitsleben auch "Sträucher von etwas Bedeutungsvollerem" sein muss.

Windenergiefonds - Procon-Prospekt nach OLG Schleswigs unzutreffend

Investitionen in Windkraftfonds nehmen nicht zuletzt aufgrund des Fehlens von Alternativmöglichkeiten und der viel beschworenen Energierevolution an Gewicht zu. Dies ist aber auch eine Investition mit Risiken. Selbst wenn der Standort so gut ist, wie er sein mag, kann sich die Investition ungünstig gestalten, und ein Totalausfall der Investition ist nicht auszuschließen. So musste das Amt für Wirtschaft Schleswig-Holstein nun eine Verkaufsmappe der Gesellschaft Procon prüfen.

Das OLG hatte mit Beschluss vom 05.09.2012 (6 U 14/11) über die massive Bewerbung der Gesellschaft Procon mit Genussscheinen zu befinden. Sie ist eine "Finanzinvestition, die Geborgenheit und Beständigkeit verspricht...., echte, zukunftsfähige und profitable Sachgüter...., gesicherte Erträge. "Diese Investition ist wie ein " umweltfreundliches Sparkonto ". Die OLG begründet ihr Urteilsbegründung damit, dass die Anlage von Geldern in Leistungsrechte keineswegs so sicher ist wie die Anlage von Geldern in das traditionelle Sparkassen-Sen.

Lediglich beim Banksparen hingegen entsteht im Insolvenzfall ein Einlagensicherungsanspruch bis zu einem Betrag von 100.000,00 pro Einleger. Dies ist bei Genussscheinen nicht der Fall. Darüber hinaus wird das bei der Gewährung von Genussscheinen eingezogene Eigenkapital keinesfalls direkt in den Bau und die Erweiterung von Windenergieanlagen investiert.

Der Antragsgegner selbst ist Eigentümer oder Betreiber von Windturbinen. Sie gewährt stattdessen Kredite an andere Gesellschaften des Procon-Konzerns für deren Beteiligungen und akquiriert zinstragende Tilgungsansprüche. Solche FlexibilitÃ?t ist das vielversprechende Ziel einer sehr kurzen und unkomplizierten Art und Weise, eine Investition aufzulösen. Dies gilt jedoch nicht für die von Procon begebenen Genussrechte.

Dies ist für Procon ein weiterer Flop vor dem Gerichtssaal nach der bereits im Jahr 2011 erlittenen Niederlage in der Procon rechtswidrig eine jährliche Mindestverteilung von 6 Prozent auf ihre Einzahlung garantiert hat. Das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein entschied damals mit Beschluss vom 21. Dezember 2011, dass die Erteilung einer solchen Verbreitungsgarantie den Investoren nicht den Anschein einer betriebswirtschaftlichen Mitwirkung an der Erbringung der Kommanditanteile erwecken würde, sondern den Anschein einer verlustfreien Investition mit einer Mindestverzinsung.

Mehr zum Thema