Preis Pro Kwh

Kwh-Preis

Die Energiepreise hingegen geben die tatsächlichen Stromkosten pro kWh (Kilowattstunde) an. Allgemeine Preise der Ersatzlieferung für Haushalte. Diese Komponenten gelten für jede verbrauchte Kilowattstunde (kWh). Der Netto-Endpreis beinhaltet: Euro/Jahr. ((Die Preise finden Sie im Vertragsformular).

Strompreis Deutschland - Strompreis KWH

Der Strompreis der örtlichen und nationalen Stromversorger variiert zum Teil merklich. Dabei ist der Stromverbrauch auch nach einem Stromlieferantenwechsel nicht mehr zu erkennen. Der Strompreis in Deutschland hängt von einer Reihe von Einflussfaktoren ab, zum Beispiel von der Steuerbelastung. Mit unserem Stromkalkulator können Sie die für Sie günstigste Stromrechnung ermitteln.

Ein Strompreisvergleich kann Ihnen mehrere hundert Euros pro Jahr einsparen - wenn Sie den Stromanbieterwechsel realisieren. Die Stromkosten in Deutschland bestehen im Wesentlichen aus den Netznutzungskosten und den Energieversorgungskosten. 30,1 Cents pro kWh unterstellt. Der Stromverbrauch kann wie folgt aufgeteilt werden:

Für die Übertragung von Elektrizität werden von den Netzbetreibern Netznutzungsgebühren einbehalten. Die Anteile der Stromnutzungskosten am Stromverbrauch liegen bei rund 20 Prozent. Ein weiterer Bestandteil der Strompreise sind die Mess- und Abrechnungskosten für die Strommengen. Daraus resultieren sowohl Abrechnungs- als auch Mess- und Kontrollkosten für technische Einrichtungen wie z. B. Messgeräte und Gebühren für das Ablesen und Mahnen einschließlich Inkasso.

Umsatzsteuer, Elektrizitätssteuer, Konzessionsabgabe und Entgelte aus dem EEG und KWKG führten zu einem signifikanten Anstieg der Elektrizitätspreise. Der größte Kostentreiber für die Elektrizitätspreise sind mit rund 53% die Steuern und Zölle. Beispielrechnung: Der Strompreis wird maßgeblich von der Entwicklung an den Stromgroßmärkten wie der EEX, einer Leipziger Börse, mitbestimmt.

Je nach Art der Erzeugung unterscheiden sich die effektiven Stromerzeugungskosten merklich. Die Kostenpauschale ist schwierig. Die Strompreise an der Leipziger Börse werden von der Entwicklung der Preise für Braunkohle und Stein-, Erdöl- und Erdgaspreise mitbestimmt. Die Preisanteile für die Energieversorgung beinhalten auch die Gewinnspanne des Energielieferanten.

In den vergangenen Jahren ist der Durchschnittsgewinn pro kWh von Stromversorgern signifikant gewachsen. Seit dem Jahr 2000 sind die Preise für Elektrizität in Deutschland stark angewachsen. Die Elektrizitätswirtschaft führt neben den erhöhten Treibstoffkosten auch den Preisanstieg bei Gas als Grund für die anziehenden Verbraucherpreise an. Auch viele Stromlieferanten profitieren von den ansteigenden Strompreisen, um ihre Gewinnmargen zu steigern und in die Restrukturierung des Konzerns aufgrund der Trendwende zu investieren.

Hier haben wir alle wesentlichen Angaben zu den Strompreisen, deren Zusammenstellung und deren Verlauf aufbereitet. Nachvollziehbar erläutern wir, welche Einflussfaktoren für die Preisgestaltung ausschlaggebend sind und schauen auf die Vergangenheit und die voraussichtliche Preisentwicklung von Strom. Darüber hinaus wird geklärt, worum es bei der Leipziger Börse geht und ob die regenerativen Energieträger für den Strompreisanstieg überhaupt einstehen.

Mehr zum Thema