Photovoltaikmodule

Fotovoltaikmodule

Auf dem deutschen PV-Markt gibt es viele Photovoltaik-Module inklusive Wechselrichter. Gegenüberstellung der photovoltaischen Modulwirkungsgrade auf Basis der eingesetzten Solarzellen unter Berücksichtigung der Standardtestbedingungen. Photovoltaik-Module - Info und Einzelheiten Dank des Photovoltaik-Effektes verwandeln Photovoltaik-Module Solarstrom in elektrischen Strom, sobald auf die Photovoltaik-Zellen einfällt. Um die selbst produzierte solare Leistung im Haushalt oder im laufenden Betrieb einsetzen zu können, werden die einzelnen Komponenten zu einer Gruppe zusammengefasst. Bei den Solarmodulen gibt es zwei Hauptgruppen: kristalline und dünnschichtige Modulen mit sehr unterschiedlicher Technologie.

In den letzten Jahren haben sich trotz der kostengünstigeren Produktion von Dünnschichtmodulen kristalline Baugruppen immer mehr Durchsetzung erlangt. Auf diesen Seiten werden wir Ihnen aufzeigen, welche Photovoltaikmodule die passenden für Ihre Anlage sind, Ihre Fragestellungen erläutern und Ihnen unsere ausgesuchten Artikel vorstellen. ý Seit 2001 produziert die Firma in Deutschland.

Dabei stehen Performance und Verlässlichkeit an erster Stelle. à la carte bietet ein umfassendes Produktprogramm mit mono- oder multikristallinen Solarzellen in unterschiedlichen Modul- und Kabelgrößen. SOLARWATT ist mit nahezu 20 Jahren Erfahrung einer der Pioniere in der Solarindustrie, Photovoltaikmodule made in Germany. Für besonders anspruchsvolle Anforderungen und mit unglaublicher Garantie sind die Solarmodule von SOLARWATT als Glas-Glas- statt als Glas-Folien-Module erhältlich.

Sie müssen allen Witterungseinflüssen so lange wie möglich standhalten. Ab 30° C im Hochsommer oder minus 15 C mit großen Mengen an Schnee im Hochsommer. Auf das Glas-Glasmodul gewährt die Firma Solartechnik zum Beispiel 30 Jahre Gewähr. IEEE 61215: Erdgebundene Photovoltaikmodule mit kristallinem Silikon. Weil das Gerät mit der niedrigsten Stromstärke die Güte des ganzen Strings beeinflusst, sollten alle Geräte im Plusbereich sein.

Welches sind bessere polykristalline oder mono-kristalline Moduls? Die Hauptunterscheidung zwischen polykristallinen und einkristallinen PV-Modulen ist der Typ der verwendeten Zelle oder der visuelle Abstand zwischen den beiden Zellen. Entgegen der landläufigen Ansicht ist es nicht wahr, dass mono-kristalline Solarmodule mehr ausbringen. Zwar gibt es aufgrund der hohen Energiedichte monomodulare Baugruppen mit höherer Leistung bei gleichem Modulumfang, wodurch letztendlich mehr Leistung auf der gleichen Grundfläche erzeugt werden kann.

Im direkten Abgleich erzielen gleichwertige Bausteine den gleichen Jahresenergieertrag. Unterscheidung zwischen polykristallinen und monokristallinen Modulen: Einzelelemente oder Monozelle haben eine größere Lichtleistung bei schwachem Licht als Polymermodule. Die monokristallinen Solarzellen haben daher bei gleichbleibender Zellengröße eine etwas bessere Performance als polykristalline Solarzellen. Die optischen Unterschiede zwischen den einzelnen Feldern sind nun minimal.

Die Differenz war bei alten Batterien viel grösser. Aufgrund der günstigeren Herstellung von kristallinen Solarzellen sind die Solarmodule etwas billiger. Daher verliert ein Polymodul weniger Energie als ein Modul mit steigender Modultemperatur. Wenn Sie z.B. nur eine sehr eingeschränkte Fläche haben, die Sie optimal ausnutzen wollen, sollten Sie ein Mono-Modul wählen. Welche Bedeutung hat die Funktionsgarantie für Photovoltaikmodule?

In der Regel geben die Modulhersteller zusätzlich zur Produktgewährleistung eine Funktionsgarantie. Darin heißt es, dass das Gerät nach einer Nutzungsdauer von 10 Jahren noch mind. 90 v. H. und nach 25 Jahren mind. 80 v. H. seiner ursprünglichen Leistungsfähigkeit erbringt. Bei diesen Leistungszusagen handelt es sich um freiwillig gewährte Vorteile, die von den Herstellern im Einzelnen ablaufen.

Er ist nur gültig, wenn die Leistungsreduzierung auf eine Verschlechterung der Solarzellen zurückgeht. Sollten die Module weniger Leistung erbringen, z.B. durch Beschädigung oder Verschmutzung, so ist dies kein Garantiefall. Qualitätserzeugnisse dagegen bringen auch nach 25 Jahren noch weit mehr als die zugesicherten 80 Prozente. Wie der Arbeitsspeicher im Computer ist auch die photolithische Zelle eine Halbleitertechnologie, deren elektrische Eigenschaften mit steigender Umgebungstemperatur abnehmen.

Das sind etwa 0,4 Prozentpunkte pro Jahr. Dabei wird die Nennleistung der Solarmodule bei 25 °C Außentemperatur und 1000 W Solarstrahlung abgelesen. Erhöht sich die Arbeitstemperatur um 10°C, verringert sich die Leistungsabgabe des Moduls um 4 Prozentpunkte, das sind 11,2 W bei einem 280-Watt-Modul. Dies bedeutet, dass die Energie durch die erhöhte Bestrahlung im selben Maße zunimmt.

Wenn an einem kühleren Frühjahrstag die Sonneneinstrahlung wirklich stark ist, wird die Performance manchmal übertroffen. Welche Größe und wie viel Gewicht haben die einzelnen Baugruppen? Die typischen 60-Zellen-Photovoltaikmodule sind 1 x 1,67 x 40 Millimeter dick und haben ein Gewicht von ca. 20 kg. Diese Modulgröße hat sich in den letzten Jahren etabliert und wird von fast allen Modulherstellern mit mono- oder multikristallinen Solarzellen produziert.

Manche Produzenten, wie z.B. der Solar-Watt-Hersteller, produzieren Glas-Glasmodule, die eine noch längere Lebensdauer haben als die Glas-Folie. Sie sind ca. 15 prozentig schwer. Sie wollen Ihre Energiekosten reduzieren und planen eine Photovoltaik-Anlage für Ihr Wohnhaus oder Firmengebäude?

Hier haben wir einen nützlichen Ratgeber "Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage" erarbeitet, der Ihnen bei Ihrem Projekt sicher weiterhelfen wird.

Mehr zum Thema