Photovoltaikanlage Planen

Fotovoltaikanlage Planen

Auf dieser Seite können Sie Ihre PV-Anlage online detailliert planen mit monatlichen Preisen & aktuellen Einspeisetarifen. Planung einer Photovoltaikanlage - darauf kommt es an. Die Photovoltaikanlage verwendet die Sonneneinstrahlung zur Erzeugung von Elektrizität, die im Haushalt genutzt oder in das Stromnetz eingespeist werden kann. Um die Wirtschaftlichkeit der Solartechnologie zur Energieerzeugung zu gewährleisten, ist es notwendig, die Photovoltaikanlage planen zu haben.

Ein Photovoltaiksystem (kurz PV-Anlage) produziert aus der kostenlosen Sonnenenergie umweltfreundlichen Wind.

Diese sammeln die Sonneneinstrahlung und verwandeln sie mit Hilfe des Fotoeffekts in Gleichstrom. Weil diese jedoch weder im Haushalt noch im Versorgungsnetz genutzt werden kann, muss sie über einen Inverter in so genannten Fremdstrom umgerechnet werden. Betrachtet man die Angebots- und Nachfragesituation der Solarenergie, so erkennt man, dass der größte Teil des Stroms am Morgen und Abend verbraucht wird - gerade wenn die Sonneneinstrahlung überhaupt nicht eintritt.

Weil die Ersparnisse besonders hoch sind, wenn der Nutzer viel Elektrizität konsumiert, ist ein Energiespeicher vonnöten. Wenn Hauseigentümer eine Photovoltaikanlage planen wollen, sind die folgenden Komponenten besonders wichtig: Bei der Planung einer Photovoltaikanlage stehen dabei vor allem Solarkollektoren oder Solarmodule im Vordergrund. Diese haben die Funktion, die Sonneneinstrahlung zu sammeln und in nutzbare Elektrizität umzuwandeln.

Eine Übersicht über die anfallenden Aufwendungen und Finanzierungsmöglichkeiten der Fotovoltaik bieten wir im Bereich Solartechnik. Die Größe der zu planenden Stromabnehmer ist abhängig von unterschiedlichen Einflußfaktoren, z.B. wie: Obwohl bei der Planung der Photovoltaikanlage Bereich und Beschattung kaum beeinflussbar sind, sollten Hauseigentümer besonders auf die Orientierung und Schrägstellung der Bedachungsflächen achten.

Wenn Sie von diesen abweichen, müssen Sie die betroffene Anlagengröße vergrößern. Dies bedeutet, dass sie eine erhöhte Peakleistung (kWp) durch verbesserte Bausteine oder eine grössere Oberfläche erzielen muss. Für die Solarsysteme eines Ein- und Mehrfamilienhauses kann man als Daumenwert eine Höchstleistung von 4 bis 5 kWh erwarten. Neben dieser groben Berechnung trägt eine detailgetreue Nachbildung dazu bei, die Solarsysteme so zu planen, dass sie exakt zum Wohnhaus und zum Verbraucher passen.

Zusätzlich zu den Solarmodulen auf dem Hausdach ist es oft sinnvoll, einen Energiespeicher für die Photovoltaikanlage zu planen. Diese absorbiert die Sonnenenergie bei Sonnenschein und speichert sie, bis sie im Haushalt gebraucht wird. Bei der Planung einer Photovoltaikanlage für ein durchschnittliches Ein- und Mehrfamilienhaus ist es generell ratsam, einen Energiespeicher mit einer Speicherkapazität von einer kWh pro Kilowattgipfel leistung der auf dem Hausdach befindlichen Solarmodule einzusetzen.

Bei einer PV-Anlage mit einer Spitzenleistung von 4 kW ist daher ein Stromspeichersystem mit einer Leistung von 4 kWh geeignet.

Mehr zum Thema