Photovoltaikanlage Förderung

Förderung von Photovoltaikanlagen

Diverse Programme fördern den Kauf von Photovoltaikanlagen und Batteriespeichern. Das zentrale Instrument zur Förderung von Photovoltaikanlagen ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Dies sind die derzeitigen Förderungen für PV-Anlagen (mit steuerlichen Vorteilen & Abschreibungen).

Wurde die Photovoltaik-Einspeisevergütung" >Einspeisevergütung bereits aufgehoben? Bei PV-Anlagen werden niedrig verzinsliche Darlehen gewährt. Selbst Stromversorger bieten Photovoltaikförderung an. Ohne Subventionen dürften PV-Anlagen in den kommenden Jahren nicht rentabel sein. An dieser Stelle finden Sie Informationen zur Photovoltaikförderung sowie zu den Finanzierungs- und Kostenaspekten von Solarsystemen. Mehr über Investitions-, Betriebs- und Photovoltaik-Einspeisevergütung" >Einspeisevergütung!

Zunächst einmal - die wichtigste Fördermaßnahme sind: Der erste Photovoltaik-Boom in Deutschland in den vergangenen Jahren wäre ohne die Vergütung nicht möglich gewesen. Auch heute noch macht diese Art der Solarförderung Photovoltaik-Anlagen profitabel. Der Grundsatz der photovoltaischen Einspeisevergütungen ist verhältnismäßig einfach: Der nicht selbst verbrauchte elektrische Energie wird in das Netz der öffentlichen Hand gespeist und für 20 Jahre bezahlt.

Dieser Zuschuss wird von allen Steuerpflichtigen über die EEG-Umlage gezahlt und weiter reduziert. Noch vor wenigen Jahren wurde eine deutlich erhöhte Vergütung pro kWh Elektrizität gezahlt, aber auch die Beschaffung von Photovoltaik-Anlagen war deutlich aufwendiger. Langfristig soll die Vergütung vollständig ablaufen - voraussichtlich 2017 Bis dahin sollen Photovoltaik-Anlagen ohne Subventionen auskommen.

Aktuelle Tarife und nähere Angaben zur Vergütung und Innovationen im EEG 2017 hier. 1.1 Was ist 2017 günstiger - Netzeinspeisung oder Selbstverbrauch? Bis 2017, so Dr. Andreas Piepenbrink, wird der Eigenbedarf an produziertem Sonnenstrom nahezu dreimal so hoch sein wie die Stromeinspeisung.

Deshalb auch die Förderung von Solarspeicher, die den Eigenbedarf weiter anheben. Nähere Infos zur Erhöhung des eigenen Verbrauchs finden Sie hier. Fotovoltaikanlagen mit Solarspeicher werden seit dem ersten Mai 2013 vom Land gefördert. In manchen Fällen ist eine Unterstützung von bis zu 30 % der entstandenen Aufwendungen denkbar. Der Zuschuss ist abhängig von der Grösse des jeweiligen Lagersystems und den Beschaffungskosten.

Diese Förderung ist auch für die Nachrüstung bestehender Photovoltaiksysteme von Interesse, wenn die Anlage nach dem Stichtag des Jahres 2012 installiert wurde - der maximale Fördersatz beträgt 660 EUR pro Kilowattstunden. Eine weitere wichtige Komponente im Rahmen der Förderung ist die vom Bundesumweltministerium erstellte Richtlinie zur Förderung von stationären Batteriespeichersystemen in Kombination mit Photovoltaik.

Einzige Voraussetzung ist, dass die Photovoltaikanlage auch an das Stromnetz angebunden ist. Detaillierte Angaben zu Kopf und Bedingungen für die Förderung von Solarspeichern erhalten Sie hier. Im Folgenden sind Photovoltaik-Förderprogramme in einigen Ländern aufgeführt, aber es gibt noch mehr. Suchen Sie und verpassen Sie keine passenden Aktionen!

Im Rahmen des saarländischen Klimaprogramms "Klima Plus Saar" werden Photovoltaik-Anlagen unterstützt, die in Kindertagesstätten, Schul-, Schul- und Jugendbetrieben aufgestellt werden, wenn auch eine Schautafel mit Angabe der Strommenge aufgestellt ist. Im Land Nordrhein-Westfalen können sowohl Privatleute als auch Firmen und Gemeinden über das "Market Launch"-Programm Photovoltaik-Fördermittel ausgeben. Nähere Infos finden Sie auf der Website des Ministeriums NRW.

Der Freistaat unterstützt mit dem Förderprogramm "Alte Verbraucher - Neue Energien" die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf Altdeponien. Die EWS ( "Elektrizitätswerke Schönau") bieten eine spezielle Photovoltaik-Förderung an. Der Zuschuss setzt sich aus einer Zusatzvergütung von 6 Cents für jede in den ersten 5 Jahren erzeugte Kilowattstunde zusammen, danach wird der Zuschuss für weitere 5 Jahre auf 4 Ct/kWh ermäßigt.

Dies wird dem Empfänger in einer Fördervereinbarung zugesichert. Wesentlichste Voraussetzung für die Aufrechterhaltung der EWS-Photovoltaikförderung ist, dass der subventionierte Kunde ein EWS-Stromabnehmer ist. Andere Energieversorgungsunternehmen vergeben auch Subventionen für Photovoltaik-Anlagen an ihre Abnehmer. Das südbadische Versorgungsunternehmen badenova erhält einen Zuschuß von 900 EUR und die Stadtwaiblingen erhält für das neue Werk gar einen Zuschuß von 3000 EUR.

Die Bereiche Steuervergünstigungen, Steuervergünstigungen und Abschreibungen werden auf dieser Website näher erläutert.

Mehr zum Thema