Online Marke

Internet-Marke

Marken können reizen, inspirieren oder sogar inspirieren. Mit den passenden Online-Branding-Maßnahmen wird eine Marke werthaltig und unverwechselbar. Brands können reizen, inspirieren oder sogar inspirieren. Das richtige Online Branding macht eine Marke werthaltig und einzigartig. Online-Branding ist Markenführung im Web durch SEO, PR, Social Media und Content-Marketing, die zum einen die Visibilität von Markenzeichen im Web erhöhen und zum anderen das Markenbewusstsein erhöhen soll.

Dies sind alles Markenzeichen, die zum Begriff geworden sind. Wenn eine Marke wie diese drei zu einem Begriff geworden ist, dann können die Markenstruktur und die Führung der Marke mit Sicherheit als recht erfolgreich bezeichnet werden. Gerade in der Online-Welt, in der den Nutzergruppen - ob Verbraucher oder Geschäftskunden - eine beispiellose Vielfalt an Dienstleistern und Angeboten zur VerfÃ?gung steht, ist diese Besonderheit von enormer Bedeutung.

Weil nur wer sich von der Konkurrenz abhebt, seine Zielgruppen erreicht und nicht nur beim Verkaufspreis punktet. Mit dieser gezielten Unterscheidung können Unternehmen, deren klare Markenwerte bei den Verbrauchern bekannt und anerkannt sind, Wettbewerbs- und Wettbewerbsvorteile profitabel ausspielen. Im Grunde genommen gilt für die Markenentwicklung und -führung sowohl für das Internet als auch für die Offline-Welt das gleiche Prinzip.

Um jedoch online Erfolg zu haben, müssen die Chancen, Randbedingungen und Grenzen des Internet beachtet werden. Die Marke - was ist das? Prof. H. Meffert von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster versteht eine Marke als "ein untrügliches Bild eines Produkts, einer Leistung oder eines Unternehmens, das in der Psychologie des Verbrauchers verankert ist". Wenn Sie eine Marke mit Erfolg aufbauen wollen, müssen Sie sich ganzheitlich mit Ihrer Zielgruppen beschäftigen, ehrlich mit ihnen umgehen und gezielte Antworten auf deren Bedürfnisse und Anliegen finden.

Besonders in der Online-Welt, wo der kontinuierliche und persönliche Dialog mit den Verbrauchern unerlässlich ist, um die angestrebte Markenerfahrung, das angestrebte Positivimage zu erzielen. Die Menschen beziehen ihre Waren von bekannten und vertrauten Warenzeichen. Der erfolgreiche Auf- und Ausbau einer Marke erfordert heute einen konsequenten Ansatz.

Heutzutage ist das Web eine entscheidende Voraussetzung für die Einkaufsentscheidung der Verbraucher, unabhängig davon, ob der endgültige Einkauf online oder auf traditionelle Weise getätigt wird. In der Regel wird vor einem Einkauf das Netz genutzt und man holt sich Auskünfte und Stellungnahmen anderer Kaufinteressenten ein. Der Kunde möchte sehen, welchen Einfluss die Marke im Web hat, wie sie sich darstellt und wie sie mit den Internetnutzern kommuniziert.

Für die Präsentation der Marke steht im Netz kein ansprechendes Design zur Auswahl und es mangelt auch an der persönlichen Überzeugung der fachkundigen und sachkundigen Vertriebsmitarbeiter. Aber das Netz bietet Chancen für Brands und Firmen, die die Offline-Welt nicht hat. Wenn Sie sich die wesentlichen Spielregeln des Online-Brandings zu Herzen nehmen, ist der Weg zu einer gelungenen Marke für Sie im Netz eindeutig offen.

Die Marke muss sich an ihren Bedürfnissen orientieren, um die Zielgruppen zu begeistern. Obwohl der Verkäufer vermisst wird, können potenzielle Käufer auch über das Netz mit nützlichen Content in Form von Blogen, Fachbeiträgen, White Papers und ähnlichem für den Informationsfluss gewonnen werden. Die Bereitstellung relevanter Informationen zum Kernmotiv der Marke und der Austausch von Wissen mit der jeweiligen Personengruppe ist ein Schlüsselfaktor, um einer Marke Kompetenz und Vertrauen zu verschaffen.

Aus einer Marke kann sich mit konsistent implementiertem Content-Marketing der "Branchensprecher" heraus bilden - die Kontakt- und Informationsplattform Nr. 1, wenn es darum geht, sich über das zentrale Markenthema zu informieren. Inhaltsmarketing ist eine sehr vielversprechende Marketingstrategie in der Markenentwicklung und im Markenmanagement. Woran sollte ein Kunde bei der Namensgebung einer Marke unmittelbar denken?

Das Ergebnis reflektiert den Kernbereich, das essentielle Motiv der Marke. Die Marke muss sich auf diesen Aspekt, auf dieses Topic, diesen Bereich, konzentrieren. Der Kunde verbindet mit Fantá ganz andere Wertvorstellungen und Gefühle als z.B. mit Red Bull. Zur Gewinnung treuer und loyaler Konsumenten muss die Marke zunächst dauerhaft sich selbst aufrechterhalten.

In Bezug auf die Markenkommunikation ist Folgendes zu beachten: Einfachheit. Der Markenauftritt muss für jeden in der Gruppe unkompliziert, anschaulich und leicht verstünden. Konsequent in allen Kommunikationskanälen und individuellen Maßnahmen der Seitenkommunikation. Damit die Kernbotschaften der Marke kurz und bündig, aber trotzdem leicht zu verstehen und unmissverständlich sind, ist es oft hilfreich, die Nachricht zu zwitschern.

Für 140 Charaktere bieten sich hier 140 Charaktere an - diese 140 Charaktere müssen das Markenzeichen enthalten. Danach können alle Massnahmen, Content und Aktionen für die Marke darauf aufgesetzt werden. Über 50000 Brands werden im angelsächsischen Sprachraum tatkräftig gefördert. Jedem Menschen stehen jeden Tag rund 3000 Markenkontakte zur Verfügung.

Im Schnitt benötigen die Konsumenten nur ein bis zwei Minuten pro Kontaktaufnahme - eine Minute für ein Online-Banner und zwei Minuten für ein Werbebrief. Die ein bis zwei Minuten geben der Marke Zeit, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen oder das Gedächtnis der Marke und ihrer Markenwerte zu aktualisieren. Schlüsselvisualisierungen wie Apples Apple Apple, Milka's purpurrote Cow oder Becks' Segelboot sind wesentliche Bestandteile eines unverwechselbaren Markenstils.

Weil die Wichtigkeit von Filmen im Web ständig wächst, ist es ratsam, einen Bewegtbildstil zu schaffen, zu etablieren und ständig zu verwenden. Weil Filme, wie nichts anderes, die Emotionen und die Stimmung einer Marke direkt transportieren können. Mit erfolgreichen Online-Videos wird die Botschaft der Marke nach dem Mundpropagandaprinzip verbreitet, da die User sie auf freiwilliger Basis in ihren Online-Communities bereitstellen.

Virtuelle Markenführung wird in den kommenden Jahren an Wichtigkeit zulegen. Eine hohe Aufmerksamkeit lohnt sich auf jeden Fall in der Sichtbarkeit und Beliebtheit der Marke. Virales Marketingkonzept eröffnet gerade für schwächere Brands große Möglichkeiten. Um relevante und wirkungsvolle Contents zu kreieren, können sie sich wie ein starkes Brand durch den Viraleffekt verbreiten (laut Untersuchungen tauschen 88 bis 96 Prozentpunkte der Teilnehmer eine Gefühlserfahrung mit zumindest einer weiteren Testperson aus).

Das hat unter anderem der Mischerhersteller Blendtec bewiesen: Bis 2006 war Blendtec vor allem im B2B-Bereich tätig und wollte seine Erzeugnisse dann an private Haushalte vermarkten. Auf unterhaltsame und glaubwürdige Weise hat das Haus seine Markenkultur mit den inzwischen legendäre "Will it blend"-Videos vermittelt, in denen allerlei mögliche und unmögliche Objekte, vom Handy bis zur Barbie-Puppe, gemischt werden, um weltweit Anerkennung zu erlangen und vor allem den Umsatz zu vervielfachen.

Strohfeueraktivitäten genügen nicht, um eine Marke zu bauen und auf dem neuesten Stand zu bleiben. Um die Markenpräsenz zu steigern und zu erhalten, sind Regelmässigkeit und Konsistenz, Sorgfalt und Durchhaltevermögen gefragt. Gleiches trifft auf gute Brands zu. Ständig setzen sie Zeichen, initiieren Gespräche und sprechen ihre Zielgruppe offen an.

Um die Sichtbarkeit und Beliebtheit der Marke zu steigern, sind alle Vertriebskanäle der Online- und Offline-Welt bestens gerüstet. Angefangen bei der eigenen Webseite und der sozialen Medienpräsenz über Weblogs und Newsletters, Kundenmagazine, Print-Mailings und Publikationen in Print, Funk und Fernsehen. Es ist gut, auf den vorhandenen Kanälen ständig zu spielen.

Dabei ist es besser, im Blick zu behalten, ob es neue Kommunikations-Plattformen gibt, die für die eigene Markenkommunikation ausreichen. Wechselt die anvisierte Personengruppe beispielsweise von Facebooks zu Whatsapp, dann sollte die Marke das gleiche tun. Brands müssen beweglich und offen für neue Vertriebskanäle und -techniken sein.

Der Einsatz von Smartcards und Tabletts steigt ständig. Es versteht sich von selbst, dass die Konsumenten von ihren Brands verlangen, dass sie auch auf diese Weise mit ihnen im Gespräch sind. Dazu gehört für die Marke die Anpassung an die Randbedingungen dieser Techniken und die entsprechende Aufbereitung der Offerten. Last but not least ist es natürlich von Bedeutung zu beurteilen, wie gut Sie Ihre Markenwerte durchgesetzt haben.

Beim Online-Branding gibt es verschiedene Faktoren, die auf den Unternehmenserfolg hinweisen.

Auch interessant

Mehr zum Thema