Online Bewerbung beispiel

Beispiel für eine Online-Anwendung

Ein Beispiel für den Text in der E-Mail. Benutzen Sie unsere Mustertexte für Ihre Bewerbung per E-Mail! Anwendungen per Online-Formular oder E-Mail sind schnell, komfortabel, kostengünstig - und haben ihre Tücken, wie das Beispiel zeigt. Welche Voraussetzungen muss ich bei der Online-Bewerbung mit Bewerbungsformularen beachten?

Online-Bewerbung

Auch die Bewerbung per E-Mail muss "technisch" korrekt sein. Wenn der Personalbeschaffer Ihre Online-Bewerbung und Ihre Anlagen nicht einsehen kann, sind Sie für die ausgeschriebene Position nicht mehr im Einsatz. muss so ernst sein wie Ihre geschriebene Bewerbung. kommt bei der Bewerbung nicht so gut an. Außerdem sollte die Überschriftenzeile nicht zu exklusiv sein, da Ihre Anwendung sonst im Spam-Filter stecken bleiben oder in den Spam-Ordner gelangen könnte.

Beispiel für eine Betreffzeile: Damit Sie die Beantwortung Ihrer Bewerbung nicht verfehlen, überprüfen Sie Ihre E-Mails regelmäßig. Im Idealfall senden Sie Ihren Dateianhang im PDF-Format (Adobe Acrobat). So hat der Personalbeschaffer beim Öffnen des Anhangs keinen Briefsalat auf dem Schirm. HR-Manager haben nicht den Wunsch, für jedes einzelne Arbeitsdokument einen separaten Dateianhang zu öffend.

Senden Sie die Anlagen also als eine einzige PDF-Datei - natürlich in der korrekten Reihenfolge: Sie kombinieren alle diese Komponenten zu einer zusammen. Allerdings darf der Anbau nicht zu groß werden. In der Regel sollte die gesamte E-Mail nicht größer als ein bis zwei MB sein. Sie werden sich sicher für meine Bewerbungsunterlagen interessieren, da ich die von Ihnen gewünschten Kompetenzen und Erfahrungswerte in meiner bisherigen Karriere gesammelt habe.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und beantworten Ihre Fragen gern per Telefon oder e-Mail. Jetzt haben Sie alle Komponenten einer Online-Anwendung parat und können sicher auf "Senden" mitgehen. Wenn Sie innerhalb von fünf Tagen keine Auftragsbestätigung oder Feedback erhalten, zögern Sie bitte nicht, uns per Telefon zu kontaktieren.

Mehr Informationen über die Online-Bewerbung:

Online-Bewerbung: Tips, Tricks & Anwendungsbeispiele

Sie werden für viele Unternehmen immer attraktiver: Online-Formulare, über die Anwendungen geladen werden können. Es sollten gewisse Punkte berücksichtigt werden, um in die nächsthöhere Phase des Bewerbungsverfahrens zu gelangen. Der digitale Bewerbungsversand hat sich in diesem Land für die meisten Unternehmen schon lange als das Mittel der ersten Wahl etabliert. In den seltensten Fällen möchten Unternehmen die Dokumente in Papierform per Post zugestellt bekommen.

In der Regel werden die Anträge per E-Mail versandt. Allerdings werden immer mehr Antragsteller aufgefordert, ihre Unterlagen oder Auskünfte über ein Bewerberportal im Int. Dies gilt insbesondere für große Konzerne. Worauf es ankommt, ist, worum es in diesem Online-Bewerbungsleitfaden geht. Anwendungen, die über Online-Formulare online gestellt werden, haben für die Betriebe vor allem eines zu bieten: Einsicht.

Für jede Komponente der Anwendung gibt es ein eigenes Eingabefeld, das für den Hochladevorgang bestimmt ist. Dies erleichtert den verantwortlichen Personalverantwortlichen die Einsicht und kritische Prüfung der Bewerberunterlagen der oft sehr großen Anzahl von Bewerbern. Außerdem erleichtert es den Vergleich einzelner Bewerber untereinander, als dies bei kohärenten Bewerberunterlagen der Fall ist.

Die Gestaltung dieser Online-Anmeldeformulare im Einzelnen ist von Firma zu Firma sehr unterschiedlich. In einigen Betrieben wird eine große Anzahl von Fragestellungen gestellt, die ein Antragsteller in dem dafür vorgesehen Bereich unmittelbar antworten muss. Die anderen entwerfen diese Portfolios so, dass vor allem die tatsächlichen Komponenten einer Anwendung in PDF-Form geladen werden. Für diesen Anwendungsfall gibt es z.B. ein eigenes Eingabefeld für das Bewerbungsschreiben, den Curriculum Vitae, das Bewerberfoto und die entsprechenden Anhänge.

Der Upload der Einzeldokumente als PDF-Datei hat für die Bewerber um die ausgeschriebene Position den Vorzug, dass sie weniger auf die Größe der Datei achten müssen als bei einer Bewerbung per E-Mail. Obwohl die Gesamtfläche einer E-Mail-Anwendung drei bis vier MB nicht übersteigen sollte, ist es oft der Fall, dass dies für ein einzelnes PDF-Dokument in einer Online-Anwendung zutrifft.

Das gibt dem Antragsteller mehr Freiraum; er muss seine Bewerbung nicht danach verschlanken - mit Werkzeugen, die oft zu Lasten der Dokumentqualität gehen. Das Verfahren zur Erstellung einer Online-Bewerbung ist zunächst das gleiche wie bei jeder anderen Bewerbung. Dabei schaut er sich seine eigenen Akten an und überprüft, ob etwas nicht vorhanden ist - zum Beispiel ein tagesaktuelles und fachgerechtes Bewerbungsbild.

Sie sind nach wie vor Teil der Anwendungsdokumente, denen die Personalverantwortlichen die meiste Aufmerksamkeit schenken - und damit die meiste Zeit damit verbringen.

Eine Online-Formular, in dem dem Antragsteller viele verhältnismäßig rasch zu bearbeitende Fragestellungen zur Verfügung stehen, lockt einige Antragsteller dazu, die Bewerbung unmittelbar auszufüllen - und dann gelegentlich abzulegen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Dokumente und Informationen weniger gründlich untersucht wurden. Im Regelfall ist es möglich, eigene Daten auf dem Anwendungsportal zeitweise abzulegen.

Dies sollte um jeden Preis genutzt werden - es kann nicht schaden, die eigenen Dokumente zu einem späteren Zeitpunkt durchzugehen. Es ist auch ratsam, die Fragestellungen des potenziellen Arbeitsgebers nicht unmittelbar im Anwendungsportal, sondern z.B. separat in einem Word-Dokument zu bearbeiten. Außerdem sind einige Online-Formulare nicht sehr klar, z.B. wegen einer vorgegebenen verhältnismäßig kleinen Schrift.

Bei vielen Formularen für Online-Anwendungen gibt es keine (beachtenswerten) Formatierungsoptionen und kann solche ausgeben. Die Bewerberin sollte darauf achten, dass alles gut ausfällt.

Wichtigster Hinweis im Vorfeld: Wie ein Unternehmen die Dokumente seiner Antragsteller erhalten möchte, sollte um jeden Preis beachtet werden. Werden ausschließlich E-Mail-Bewerbungen angenommen, sollten Ihre Bewerbung auf keinen Fall per Brief versandt werden. Gleiches trifft zu, wenn es ein Online-Bewerbungsformular gibt - und dann sollte keine Bewerbung per E-Mail erfolgen.

Eine solche Herangehensweise würde den Antragsteller als jemanden darstellen, der einfache Anleitungen nicht befolgen kann - kein gutes Vorzeichen für einen potenziellen Arbeitnehmer. Genauso unerlässlich ist es, alle Angaben des Online-Formulars komplett ausgefüllt zu haben. Bei Online-Formularen sind solche Verletzungen oft noch schwerwiegender als bei E-Mail- oder Postbewerbungen, da die Vorselektion oft automatisiert von einem Rechner durchgeführt wird.

Fehlende Informationen, wird der Antragsteller in diesem Falle sortiert - es sei denn, der Personalverantwortliche durchsucht auch die automatisiert sortierten Stellen. Nicht zu vernachlässigen ist bei Online-Bewerbungen auch die Kontakt-E-Mail-Adresse, die der Antragsteller in das Formblatt eingibt. Das sollte absolut respektabel sein und im besten Falle einfach aus Vor- und Zuname des Antragstellers ausmachen.

Wenn Sie keine passende E-Mail-Adresse haben, können Sie diese anlegen, bevor Sie die Online-Bewerbung an einen Provider senden. Bei einigen Bewerbern kann eine Online-Bewerbung weniger amtlich wirken als eine per E-Mail oder Post gesendete Bewerbung. Allerdings sollte sich ein Antragsteller dieser Täuschung nicht beugen - die Dokumente und Informationen werden vom potenziellen Auftraggeber ebenso scharf bewertet.

Daher sollten sich die Antragsteller an alle Vorschriften halten, die für Anwendungen im Allgemeinen in Online-Formularen gilt. Kürzel wie "bspw.", "ca." oder "etc." sind wie in anderen Anwendungen auch Tabus. Soll der Curriculum Vitae nicht als Einzeldokument upgeloadet werden, werden die professionellen Arbeitsplätze im Online-Formular in individuellen Eingabefeldern durchsucht.

Hier werden wie im aktuellen Curriculum Vitae die Zeitdaten und das betroffene Unternehmertum sowie die Berufsbezeichnung aufbereitet. Wichtig ist dabei natürlich, dass die Auswahl der Tätigkeiten, die den Kandidaten für die angestrebte Position auszeichnen. Die Textfelder von Online-Formularen haben nicht immer viel Raum. Allerdings sollten noch einige wichtige Begriffe enthalten sein, wie z.B. (immer nach den vorgegebenen Textfeldern): Wie zu Beginn angesprochen, ist die Gestaltung der Online-Formulare sehr unterschiedlich.

Gelegentlich gibt es Eingabefelder, in denen Sie Ihren CV und Ihr Bewerbungsschreiben hochladen können. Andernfalls werden die Angaben zu diesen Dokumenten unmittelbar in das Antragsformular eintragen. Bei Lebensläufen kann dies dazu führen, dass relevante Angaben und Stellenbeschreibungen unmittelbar in die entsprechenden Eingabefelder eintragen werden. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass das Bewerbungsschreiben unmittelbar in das Online-Formular geschrieben wird.

Es wird nicht immer der Titel "Anschreiben" verwendet. Einige Antragsteller verwenden dann ein solches freies Textfeld nur, um dem Personalreferenten einen kleinen Gruss zu übermitteln ("Ich erwarte Ihr Feedback, mit besten Grüßen,[Vorname, Nachname]"). Mit einem solchen Begleitschreiben sollte sich der Antragsteller ebenso anstrengen wie mit einer Bewerbung in anderer Gestalt - und wenn möglich das Begleitschreiben in einem Zeichenverarbeitungsprogramm vorgeben.

Allerdings sollten die Kontaktdaten, Wohnort, Daten und Signatur weggelassen werden, wenn das Bewerbungsschreiben unmittelbar in ein Eingabefeld im Antragsformular eingetragen werden soll. Dies kann auch dazu führen, dass das Bewerbungsschreiben weniger Raum hat als auf einer DIN A4-Seite im Word-Dokument. Um so mehr ist es in solchen Situationen wichtig, dass sich der Antragsteller ganz auf seine eigenen Fähigkeiten konzentrieren und nachvollziehbar erklären kann, warum er mit diesem Unternehmen beginnen möchte.

In jedem Fall ist es ratsam, ein Bewerbungsschreiben zu schreiben, das den in der Stellenanzeige formulierten Ideen des Unternehmens genau folgt. Auf Details der Berufstätigkeit, die der Personalverantwortliche in seinem CV sowieso lesen kann, kann im Zweifels fallweise weitgehend gänzlich entfallen. Sollen CV und Bewerbungsschreiben als PDF-Dokumente geladen werden, gibt es dafür eigene Upload-Felder.

In diesem Fall müssen die entsprechenden Anlagen der Bewerbung in einer PDF-Datei zusammengefaßt werden. Bestehen beispielsweise zwei Upload-Slots für Anlagen, kann es nützlich sein, Zeugnisse und die entsprechenden Bildungsnachweise zu kombinieren. Dabei ist die maximal zulässige Größe der Datei gemäß den Angaben im Antragsformular zu beachten. Den Dokumenten sollte auch ein aussagekräftiger Dateiname gegeben werden, über den die Zuordnung der Belege einfach möglich ist.

Hier möglich, zum Beispiel: Wenn Sie den Anmeldeschluss für Bewerbungen nicht direkt auf dem Rücken haben, sollten Sie Ihre Bewerbung erst dann im Internet sichern, wenn Sie damit abgeschlossen sind. In geringem Maße können Sie es dann kritisch betrachten - zum Beispiel in Frieden am anderen Tag. Bei der letzten Durchführung sollten Sie Ihre Daten auf mögliche Probleme überprüfen.

Gerade bei Online-Bewerbungen ist es von Bedeutung zu überprüfen, ob alle wichtigen Dokumente auch wirklich versendet werden. Vor allem wenn Upload-Felder für CV, Begleitschreiben und "Anlagen" zur Verfügung stehen, kann es vorkommen, dass eine relevante Anlage geladen wird und eine andere vergessen wird. Viele Bewerber finden es eigentlich einfacher, über alle wichtigen Teile der Bewerbung nachzudenken, wenn sie die Bewerbung als Ganzes vor sich haben und sie z.B. per E-Mail versendet wird.

Wenn es sich um eine Online-Bewerbung handele, kann es sinnvoll sein, zunächst eine Aufstellung der wesentlichen Komponenten der Bewerbung zu erstellen und die entsprechenden Stellen zu markieren. Aber nicht nur für die Firmen, sondern auch für die Antragsteller hat der Hochladen ihrer Dokumente über ein Bewerbungsportal entscheidende Vorzüge. Sie erhalten in der Regelfall eine sofortige Rückmeldung, dass ihr Antrag bei der Gesellschaft eingetroffen ist.

Oftmals können sie ihre Daten so lange ändern, bis die Verantwortlichen des potenziellen Arbeitgebers darauf Zugriff haben. Selbst wenn keine weiteren Veränderungen möglich sind, können die Antragsteller in der Regelfall über diese Portalangebote den Stand ihrer Bewerbung verfolgen. Anschließend wird angezeigt, wann die Dokumente überprüft oder an den Verantwortlichen im Unternehmen weitergegeben werden.

Schließlich ist es für viele Antragsteller einfacher, schrittweise Einzelkomponenten ihrer Bewerbung aufzurufen, als alles auf einmal per E-Mail zu versenden. In jedem Fall ist es ratsam, eigene Unterlagen zum Vorstellungsgespräch mitzunehmen. Denn nur so hat der Antragsteller einen Gesamtüberblick über das, was er in dieser Bewerbung verfasst hat - eine Übersicht, die sonst, gerade bei vielen Anwendungen, leicht zu verlieren ist.

In manchen Fällen ist es auch möglich, die Informationen auf einem Online-Bewerbungsformular auszudrucken. Hier ist es in diesem Falle ratsam, Bildschirmfotos zu machen oder die unternehmenseigenen Daten und Fragestellungen in einem Word-Dokument zu abzulegen. Diese Dokumente können dann gedruckt werden, damit der Antragsteller sie zum Bewerbungsgespräch mitbringen kann.

Mehr zum Thema