On Aktie

Auf Anteil

Warum kaufen Sie dann RWE-Aktien? Sehr geehrte Leserinnen und Leser, E.ON konnte am Dienstag wieder minimal aufsatteln. Das bedeutet, dass die Aktie zumindest aus Sicht der Chart-Analysten ein sehr wichtiges Limit hat.

Interessantes zu wissen

Der Höchstkurs an der Wiener Wertpapierbörse wurde am Donnerstag, den 11. Januar 2008 mit einem Preis von 51,0 EUR erreicht und ist damit noch weit entfernt. In den Dax stiegen 9 Werte 2017 auf ein bisheriges Allzeithoch, was einer Quoten von 30% ausmacht. Damit wäre ein Anteil von EUR 10000 auf EUR 201 reduziert worden.

Die E. ON-Aktionäre können sich heute auf eine Wertsteigerung von +0,3 Prozent ausrichten. Die E. ON-Aktie hat derzeit einen Effekt von 0,6 Punkten auf die Gesamtperformance des DAX (54,7). Die E. ON-Aktie belegt im Verhältnis zu den anderen Dax-Werten den 17. Platz und damit das Mittelland. E. ON startete heute mit einem Kurs von 9,68 EUR (Kursgewinn gegenüber dem Vorjahr bei moderatem Umsatz: +0,7%).

E. ON - wesentliche Kennziffern auf einen Blick Dr. Johannes Tyssen mit Sitz in Essen ist heute Vorsitzender des Vorstands. E. ON beschäftigt 42.595 Mitarbeiter. Mit einem aktuellen Streubesitz von 87,4% besitzt BlackRock, Inc. mit 7,2% die meisten Anteile. E. ON ist mit 21,3 Mrd. EUR an der Frankfurter Wertpapierbörse ein Großkapital.

Gegenwärtig liegt die Ausschüttungsrendite bei +3,1%. Zu den folgenden Indexen gehören beispielsweise E.ON: Euro Stoxx 50, HDAX, DivDAX, CDAX, Prim All Share und DAX Utilities. Die Schadenquote ist umso größer, je größer die Schadenquote ist, umso größer ist das Aktienrisiko.

E. ON-Aktie: Weshalb sich der rückläufige Trend verstärken könnte - 08.09.18

Der E. On-Aktie mangelt es an Energie: Die Aktie setzt ihre Schwächephase am Dienstag fort und verliert zu Börsenstart 0,23 Prozent. Die Wertpapiere haben am Donnerstag bereits 1,6 Prozentpunkte im Umlauf. Bei einem Tageskurs von 9,03 EUR bestätigt gelang dem Verlag der Sprung unter die 200-Tage-Linie (violett). Dieses verläuft mit aktuell 9,12 EUR und für war die Preisentwicklung von E. On bisher ein verläuft für.

Die Ausbruchssituation am Donnerstag (im Tages-Chart rot markiert) wurde als Verkaufs-Signal interpretiert. Folgerichtig hat sich am Donnerstag die Abwärtsbewegung beschleunigt - die große, roter Teelichter in der Tageskarte zeugen davon. Background: Es wird erwartungsgemäß damit gerechnet, dass Titel aus dem EuroStoxx50 Index aussteigen werden. Dies könnte den Lieferdruck auf E. On weiter erhöhen. Das liegt daran, dass Provider, die die Indexe mit ihren Geldern verfolgen, dann die Wertpapiere der Abgeordneten an müssen weiterverkaufen und die Wertpapiere der Nachwuchskräfte auffüllen.

Obwohl die Angebote zur Zeit bei der Markierung um neun EUR auf Unterstützung stoßen, muss hinterfragt werden, ob dies aber den Umsatzdruck stoppen kann. Einen Rückgang unter die 8,99 Euro-Marke wäre eher als weiteres Verkaufssignal zu verstehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema