Offshore Windpark

Windpark Offshore

An den Küsten entstehen riesige Windparks, die enorme Mengen Ökostrom produzieren sollen. Windkraft auf See weltumspannend 14.08.2018 16:05 Uhr Berlin - Bundesminister Peter Altmaier stellte in Bonn seinen Handlungsplan für das Elektrizitätsnetz vor. mehr.

... mehr Offshore News .... mehr Pressemeldungen.... Der Ursprung der Offshore-Windenergie ist Europa und vor allem die Nordsee. Immer weniger Erdöl wird aus der Nordsee gewonnen, während die Stromerzeugung aus Offshore-Windparks zunimmt.

Durch den zunehmenden Einsatz der OffshoreWindenergie entsteht in Deutschland und anderen Staaten ein neues, dynamisches Industriegebiet. Im internationalen Bereich sind die Pforten die Offshore-Windindustrie. In diesem Zukunftsbereich hat sich neben den Wirtschaftsakteuren auch ein neues Geschäftsfeld der Offshore-Windenergieforschung mit Offshore-Forschungsanlagen durchgesetzt. Schließlich eröffnen Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen völlig neue Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Windenergienutzung auf See.

Einen weiteren Fokus der Website bildet der weitere Aufbau der nationalen und internationalen OffshoreWindenergie, vor allem der Aufbau der Windkraft in den Nordseeanrainerstaaten. Gleichzeitig mit dem Rückgang des Nordseeöls nimmt der Aufbau von OffshoreWindparks die "grüne" Stromgewinnung aus dem Wasser zu. Der Offshore Eventkalender präsentiert Ihnen die wichtigsten Fachmessen, Events, Seminare und Tagungen rund um die OffshoreWindkraft.

Der Offshore Newsletter informiert auch über neue Produkte der beteiligten Partner. Die Jobbörse rund um die Offshore-Windenergie zeigt speziell neue Jobangebote an.

Offshore-Parks - Europa - Deutschland

Ausgangspunkt und Herzstück der weltweiten Offshore-Windenergieentwicklung ist Europa, insbesondere das Vorreiterland Dänemark. Schon 1991 wurde der Windpark mit 11 Windkraftanlagen von je 450 Kilowatt im Flachwasser der Ostsee in einer Wassertiefe von 3 bis 4 Metern und einer Entfernung von ca. 3 Kilometern von der Küste in Dienst gestellt.

In den Jahren 2001 und 2002 sind die beiden Windkraftanlagen in Dänemark in die gewerbliche Windenergienutzung eingetreten. Die OffshoreExpansion in Dänemark gewann in den folgenden Jahren allmählich an Fahrt. Bis Ende 2017 waren in Dänemark mehr als 500 Offshore-Windenergieanlagen mit einer Gesamtkapazität von fast 1.300 Megawatt in Betrieb. 2.

Nach Dänemark folgten 2003/2004 die ersten OffshoreWindparks in der englischen Nordsee, und seitdem hat sich die Offshore-Expansion in Großbritannien rapide weiterentwickelt. Ende 2017 stieg die Gesamtkapazität auf über 6.800 Megawatt. In Deutschland wurde der Aufbau der Offshore-Windenergie frühestens mit Verspätung begonnen.

Der erste deutsche Offshore-Park mit 12 Windenergieanlagen und einer Leistung von insgesamt 60 Megawatt wurde mit dem Prüffeld alpha ventus erst 2010 in Betrieb genommen. Seit kurzem hat die landesweite Offshore-Expansion jedoch an Fahrt aufgenommen und Deutschland auf den zweiten Rang hinter Großbritannien gebracht. Vorläufige Zahlen besagen, dass Ende 2017 in Deutschland Windparks mit einer Leistung von über 5.300 Megawatt ans Stromnetz angeschlossen wurden.

Mehr zum Thema