ökostrom Deutschland

Ökostrom Deutschland

Wie viel Ökostrom wird in Deutschland erzeugt? Mit dem niederländischen Stromversorger Nuon wurde bundesweit Ökostrom angeboten. In Deutschland hat die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien einen neuen Höchststand erreicht. Denn je mehr Sie in sauberen Ökostrom investieren, desto mehr Geld fließt in den Bau neuer regenerativer Anlagen in Deutschland! Die Preise für Ökostromprodukte unterscheiden sich in Deutschland nur noch geringfügig von denen anderer Tarife.

Ökostromerzeugung in Deutschland auf Rekordniveau

In Deutschland wurden im ersten Semester 2018 104 Mrd. kWh aus regenerativen Energieträgern produziert - im Aufwind. In Deutschland hat die Stromerzeugung aus regenerativen Energieträgern einen neuen Höhepunkt erreicht. Der Energiekonzern E. ON rechnet im ersten Semester 2018 mit 104 Mrd. kWh aus Wind-, Solar-, Wasserkraft- und Biomassekraftwerken.

In den ersten sechs Wochen eines jeden Geschäftsjahres wurden durch den Anstieg um rund 9 Prozentpunkte erstmalig mehr als 100 Mrd. kWh Grünstrom erzeug. In diesen Werten nicht enthalten ist Elektrizität aus Photovoltaikanlagen, die unmittelbar konsumiert und nicht ins Stromnetz gespeist wird. Den größten Anteil am grünen Strom hatten Onshore- und Offshore-Windparks, die nach Angaben von E.ON im ersten Halbjahr 2018 rund 55 Milliarden Kilowattstunden erzeugten.

Mit einer Steigerung von 7 Mrd. kWh trug auch die Windkraft nahezu den gesamten Anstieg der EE bei. Gegenüber dem ersten Semester 2017 stieg die Stromproduktion aus Solarkraftwerken leicht um eine auf 21 Mill. Die Strommenge aus Biomassen bleibt mit 20 Mrd. kWh konstant. Die Wasserkraftwerke erwirtschafteten 8 Mrd. kWh, eine mehr als im Vorjahresvergleich.

Laut BNetzA war die bisher größte Einspeisevergütung für erneuerbare Energieträger in diesem Jahr am dritten Jänner mit rund 1,1 Mill. Zu diesem Zeitpunkt bewegte sich die Firma Sturmstief Burglind über Deutschland und die regenerativen Energieträger decken 71,6 Prozentpunkte des Strombedarfs in Deutschland. Die Öko-Energie deckte am Sonntagabend 81% des Strombedarfs in Deutschland.

Laut Bundesverband der Energie- und Wasserversorgung lag der Verbrauch an erneuerbarer Energie im Jahr 2017 in Deutschland bei 36% des Stromverbrauchs. Laut E.ON würde die von Jänner bis Ende Juli 2018 erzeugte Ökostrommenge für ein Jahr reichen, um alle privaten Haushalte in Deutschland mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 2.500 kWh zu beliefern.

In drei Jahren war die grüne Stromerzeugung um ein Drittel angestiegen. "Dies beweist, dass erneuerbare Energien für unsere Stromversorgung immer mehr an Bedeutung gewinnen", sagte Victoria Ossadnik, Vorstandsvorsitzende von E.ON Deutschland.

Mehr zum Thema