Octavia Green Tec

Oktavia Green Tec

?koda Octavia Green tec: Die sparsamen Motoren sind hier zu günstigen Preisen erhältlich. 5 Modelle sind als GreenLine Versionen erhältlich.

Testen Sie Skoda Octavia III Combi 1.2 TSI Green Tec Elegance - Besser als die zweite Erzeugung?

Tschechien im GenerationsstreitIst der neue Octavia wirklich besser? Die Skoda Octavia ist ein Renner. Seit Jahren ist der Skoda Octavia ein Renner. Dazu werden zwei Autos gegeneinander getestet: der Octavia Combi II mit einem 1,4-Liter-TSI-Benzinmotor mit 122 PS der Octavia Combi III Green Tec mit Start-Stopp-Automatik, einer 1,2-Liter-TSI und 105 PS. Der Octavia Combi III Green Tec mit automatischer Start-/Stopp-Automatik ist der ideale Partner.

Dank seines geringeren Hubraumes und der Aufladung sollte der Green Tec-Motor lebendig und wirtschaftlich sein. Wenn Sie mit dem kleinen Benzinmotor schnell vom Boden abheben wollen, sollten Sie sich von Anfang an im Drehzahlbereich von 2000 U/min befinden und die Zahnräder durch alle sechs Zahnräder fahren, wie es mit dem Octavia II bereits hervorragend durch die Fahrspuren geht.

Unterschiedlich sind die 1,4 Meter, die fast 25.000 km lang waren. Der Octavia II flog selbstbewusst bis zur 200 km/h-Marke, während die Zahl III bereits bei 180 km/h nachlässt. Der Octavia II ist ein sehr kraftvolles und kraftvolles Auto. Der Green Tec zeigt dann seinen Verbrauchsvorteil. Im Schnelldurchlauf holte der alte Mann fast 11 l aus dem Tank, während der neue mit 8,3 l Supertank aus seinem 50 l Kraftstofftank zufrieden war.

Unglücklicherweise entspricht der 1,2 TSI Green Tec, wie sein Mitarbeiter, nur der EU5-Norm. Natürlich ist der Reifenstand des Octavia III gegenüber seinem Vorgängermodell um 11 cm und die Spurweite um 4,5 cm gestiegen. Und während der Altmeister gerade erst über die Hinterachse schwingt, geht das neue Chassis selbstbewusst darüber.

Bei schlechtem Wetter und Pflasterstein ist der Octavia II etwas ausgeglichener und bequemer, da er nicht so eng gestimmt ist. Sieger ist der neue Octavia in der Kategorie Raumfahrt. Aber statt der beiden Falthaken zum Binden des Gepäcks gibt es jetzt vier und die Lehnen können über ein Pull-System für weitere 80 EUR aus dem Gepäckraum heruntergeklappt werden.

Man könnte sich fragen, ob die beiden abschließbaren Aufbewahrungsfächer an der Seite des Octavia III mehr Ordnung bieten als die freien Oberflächen mit Zurrgurten. Dies ist natürlich etwas mehr als beim Octavia II, macht sich aber erst richtig bemerkbar, wenn in der zweiten Sitzreihe Kinderstühle vor Anker liegen und belegt sind.

Damals gab es weder einen Parkassistenten, der den Octavia sowohl in Längsrichtung als auch in Querrichtung zur Straße in die Parkkästen fährt, noch einen 8 zölligen großen Touchsreen. Das ist jedoch nicht kostenlos: Allein das Infotainment-System kostet 2060 EUR und für den Parkassistenten müssen 570 EUR zur Verfügung gestellt werden.

Aber auch der wirklich bequeme Keyless Access mit Start-Stopp-System kostete 390 Aufpreis. Die automatische Klimatisierung in der Elegance-Gerätelinie ist die Antwort. Aber wenn Sie sich für die gleiche Zielsetzung wie der Octavia II entscheiden, müssen Sie weitere 470 aufbringen. Schlussfolgerung: Wenn man die aktuellen Preisvergleiche anstellt, mussten 2009 fast 23.500 EUR für den Octavia II in der Ambition-Gerätelinie mit seiner 1,4-Liter-TSI aufwenden.

Die Octavia III ist die 1.2 TSI Green Tec mit der Elegance-Ausstattung und allen zusätzlichen Features und kostet 300. 182,90 EZ. Derjenige, der sich heute wie oben geschildert für einen Octavia II entschließt, bezahlt etwa 12. 500 EUR für einen kultivierten Gegenwartskunden. Sicher, wer auf die vielen kleinen und wirklich sinnvollen Innovationen großen Wert achtet, muss den Octavia III kaufen.

Schließlich ist der Kauf eines neuen Octavia auch eine Zukunftsinvestition.

Mehr zum Thema