Nw Halle

Nw-Halle

Grossbrand in Halle In wenigen Gehminuten befand sich ein dichter Schwarzpilz aus Rauch über der Werkstattschuppen im Hörsteer Teil des Dorfes. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West.

Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West. Großes Feuer in Halle/West.

Anschlag auf Eheleute in Halle: Prozess läuft Gefahr zu explodieren.

Halle/Bielefeld. Das Verfahren gegen vier Beklagte, die am vergangenen Wochenende in Halle am vergangenen Donnerstag, den so genannten "Schlafensprung", ein altes Paar beraubt haben sollen, läuft Gefahr zu explodieren. Anlass für die Katastrophe ist ein Richter, der angeblich während des gestrigen Prozesses bei der Befragung von Zeuginnen und Zeuginnen sein Mobiltelefon mehrmals benutzte. In jüngster Zeit hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass ein Laie kein Mobiltelefon nutzen darf, sonst kann er dem Verfahren nicht nachgehen.

"Ich sah, dass sie alle mit Kapuze waren. Gestern im Prozess beschrieb das Geschädigte Erika S. ihre Erinnerungen: "Mein Mann und ich haben geschlafen und wurden nachts aufgeweckt ", berichtet die 79-Jährige. "Neben meinem Doppelbett steht ein Mann. Aber dann bemerkte sie andere Leute im Schlafzimmer: "Ich sah, dass sie alle bedeckt waren.

Die Mann, der neben ihrem Doppelbett steht, verlangte nach Kohle. "Ich bin aufgestanden und bin mit ihm zu einer Kasse gegangen", berichtet die Zeugein. Da war ein Sessel, auf dem ich sitzen konnte. Sie banden Erika S. mit Klebeband fest und hielten ihren Maul fest: "Einer von ihnen drückte mir ein Schwert an den Hals", berichtet der Rentner.

Mit der Zeit konnte sie sich weitestgehend freimachen und telefonieren: "Ich rief meinen kleinen Jungen an, der dann die Autobahnpolizei rief".

Der James Blunt inspiriert Halle

Halles (krü). Der Sitzplatz im Gerry Weber Stade in Hall hätte am Sonntag Abend beinahe geschenkt werden können - für den sechsten Teil des Titels saßen viele Anhänger des englischen Liedermachers James Blunt nicht mehr auf ihrem Platz. Mit einem Feuerwerk für Text und Seele stimmten sie mit, als der 40-Jährige und seine 5köpfige Gruppe im Raumfahrtoutfit neue (von der Schallplatte "Moon Landing") und ältere Lieder einführten.

Auch wenn der englische Kuschelbarde noch polarisiert - er weiß, wie er sein Zielpublikum mit dieser Mixtur aus jungem Charm, ehrlichem, aber nicht unpathischem Text und festem Sound umzugehen hat. Er lockte rund 5.300 Besucher nach Halle.

Mehr zum Thema