Null Energie

Null-Energie

Im Prinzip haben Gebäude das Potenzial und die Infrastruktur, die benötigte Energie lokal zu erzeugen. mw-headline" id="Komponenten">Komponenten[Quelltext bearbeiten] Ein Null-Energiehaus ist ein energetischer Standard für das Bauen, der dadurch erzielt wird, dass der Fremdenergieverbrauch des Bauwerks im Jahresdurchschnitt durch den eigenen Energieertrag (z.B. aus Solarsystemen, etc.) ausgeglichen wird.

Das Null-Energiehaus ist in technischer Hinsicht oft eine Fortsetzung der Vorstellung vom Passivhaus, das neben der reinen Passivwärmeverwertung auch mit Solarsystemen zur Warmwasser- und Stromerzeugung ausgerüstet ist und im Laufe des Jahres die Fremdenergieversorgung kompensiert[1].

Wenn mehr Energie produziert wird, als das Wohnhaus selbst konsumiert, wird es als Plus-Energiehaus bezeichnet. Gebaeude, die keine Fremdenergie erhalten und autark sind, werden als energetisch autark bezeichnet. Die Eröffnung des ersten Nullenergiehotels der Welt erfolgte im Nov. 2009 im XV. Bezirk Wiens[6][7][8] Die Energieerzeugung wird durch Photovoltaik- und Solarsysteme, vertikale Windturbinen und Wärmepumpen realisiert.

In Wildberg (Reichshof) in der Reichshofer Kommune wurde im Jänner 2016 das erste Null-Energie-Gästehaus in Deutschland eröffnet[9][10] Die Energieerzeugung wird durch ein BHKW, Photovoltaikanlage und Wärmepumpe realisiert. Die Energie Plus Häuser: Nachhaltige Gebäude für die Stadt. Details, München 2011, ISBN 978-3-920034-50-8. Energiesparende Häuser im Vegleich. Aufruf am 9. Mai 2012. Hochsprung unter ? Energetisch autarkes Solarhaus Freiburg.

Zurückgeholt am Stichtag ist ? oekonews.at: EU Industry Committee: 2. Quartal 2009. Zurückgekehrt ist Erstes Null-Energie-Haus in Wien geöffnet. derstandard.at, 2. Quartal 2009, herausgeholt am Stichtag ist es am Stichtag ist es am Stichtag vollbracht. orf.at, 2. Quartal 2009, herausgeholt am Sonntagmorgen ist es am Sonntagmorgen. Viel Energie für die Null-Energie. wien international am, die erste Null-Energie-Herberei wird es. a)

Hochsprung www. hochsprung. Villa Ruth Ihr Gasthaus im Bergland. www. vogtundvogt, Mi. 2016, www. hochsprung. hochsprung. Viel Energie für Null-Energie. international am Mi. 2008, www. hochsprung. hochsprung. Net Zero Energy Buildings - Landkarte mit Standortsangaben für Null-Energie-Gebäude.

sowie Plusenergiehäuser.

Dass das Haus mehr Energie produziert, als es konsumiert, erfahren die kleinen "Nutzer" dieses Hauses aus nächster Nähe. Strom oder jährliche Primärenergiebilanz nach ÖEV oder DIN V 18599 für ein exemplarisches Haus (Kindertagesstätte in Monheim): Wenn die Anlage so konzipiert ist, dass sie den Strombedarf des Hauses in jedem Kalendermonat abdeckt (Ausführung inkl. Sonnenkollektoren für Warmwasserversorgung, Erdwärmepumpe, 256kWppP), werden nur 18% der Photovoltaik-Ertragsmengen berücksichtigt.

Saldo des selben Hauses mit der Option des Saisonwechsels: Fast 70% der PV-Erträge werden zur Abdeckung des Stromverbrauchs verwendet. Die nebenstehende Abbildung veranschaulicht den prinzipiellen Ansatz des Ausgleichsenergieein- und -ausgangs eines Hauses. Für die konkrete Ausgestaltung ist ein geeignetes Kennzeichen, einschließlich Auswertungssystem, Saldengrenze und Saldenperiode, zu wählen. Das rechte Schaubild stellt die Repräsentation anhand des Indizes Primär-Energie (nicht verlängerbarer Anteil), der Saldengrenze von Gebäudetechnik, Geräten, Arbeitshilfsmitteln, zentralen Diensten und einem Jahr dar.

Der Diagrammdiagonale im Schaubild entspricht ein Netto-Nullenergiehaus. Ausgleichsverfahren zwischen Energieeinkauf und Energieeinspeisung auf der Grundlage von Messdaten und Auswertefaktoren. Prof. Dr. Wilhelm Stahl, Angestellter des Frauenhofer Instituts für Elektrotechnik, lebte mit seiner Gastfamilie ab 1993 für 18 Monaten im energieautarken Sonnenhaus. Gemeinsam mit seinem Lebensgefährten Volker Weiss führt er seit 1990 das Amt Stahl + Weiss (energetische und bautechnische Gebäudeoptimierung).

Ausprägung und Prognose des spezifischen Primärenergiebedarfs in den Jahren 2006 bis 2030 (Holzpellets, die andere bioenergetische Energiequellen darstellen) und der spezifischen CO2-Emissionen (gestrichelte Linie) der fünf wichtigsten Energiequellen im Bausektor. Kinderkrippe in Monheim: Die mittlere Eingangshalle wird durch raumhohe Dachfenster und Dachfenster natürlich beleuchtet. Tagesstätte für Kinder in Monheim: Eine ausgewogene Energienachfrage wird 2011 nur schwer zu übersehen sein.

Nullenergie- und Plusenergiehäuser sind in unterschiedlichen Typen und Bauarten erhältlich. Vergleich der flächigen Primärenergieausgaben und Gutschriften für die am Bau erzielten Erträge, einschließlich des nutzungsbezogenen Verbrauchs (oben) und des nutzungsbezogenen Primärenergieverbrauchs (unten). Standardisierte Solarstromerzeugung für Wohngebäude in Anlehnung an die Bilanzierungsgrenze, Typenbezeichnung und Ausführung (Neubauten/Sanierungen). In den Kreuzschienen werden typische Durchschnittswerte angezeigt (Berechnung nur auf der Grundlage derselben Typenbezeichnung und Bilanzgrenze).

Energieflüsse in der Plusenergieiedlung Ludmilla-Wohnpark, Landshut: Der erhöhte Wärmeverbrauch in den mehrköpfigen Häusern erlaubt den Betreiben eines Biogas-BHKWs, das auch im Sommer die Heizungswärmepumpen der einköpfigen Häuser mit Elektrizität ausstatten kann.

Mehr zum Thema