Nachtspeicher

nächtliche Lagerung

Mit einer zentralen Nachtspeicherheizung wird ein Speicher nachts mit Strom beheizt. Die Nachtspeicher und ihre Vor- und Nachteile der Nachtspeicher Wie kaum ein anderes Heizungssystem ist die Polarität höher als beim Nachtspeicher. Der Nachtspeicher wurde in den 50-er und 60-er Jahren für den Strombezug bei Nacht konzipiert. Einerseits wollten die Stromversorger eine verbesserte Netznutzung, weshalb sie den Elektrizität in der Nacht billiger anbieten. Andererseits wurde das Nachtlager als Ersatz für Kohle- und Ölofen propagiert und teilweise vom Staat subventioniert.

¿Wie läuft die Nachtspeicherung ab? Nachtlager haben in der Praxis in der Praxis ein fixes Trägermedium. Diese wird in der Nacht mit Elektrizität erwärmt und leitet diese tagsüber an die Zimmer weiter. Der Datenträger ist in der Standardausführung eine Hammerschamotte. Eine Nachtspeicheranlage zieht immer dann ihren eigenen Energiebedarf, wenn sie am billigsten ist.

So ist es normalerweise in der Nacht. Die dafür bestimmte Elektrizität wird dementsprechend als Heizstrom oder Nachstrom bezeichnet und ist teilweise wesentlich billiger als derjenige am Tag. Nachtbehälter zählen zu den preiswertesten Heizungssystemen. Für wesentlich weniger als 1000 EUR ist ein 2 kW-Gerät erhältlich. Hierzu zählen die Wärmeleistung, der Produzent und das Model.

Bei der Verwendung von Nachtstrom wird entweder ein zweiter Tarifzähler oder ein weiterer Elektrizitätszähler erforderlich. Hier können auch noch weitere Ausgaben entstehen, die beim Kauf von Nachtlagern zu berücksichtigen sind. Last but not least wird der Nachtspeicher mit Elektrizität aufgeladen. Der Vorteil der Nachtspeicherung liegt eindeutig in der günstigen Beschaffung. Denn der Nachtspeicher braucht nur einen Netzanschluss und den entsprechenden, recht kleinen Raum.

Zudem ist der Nachtspeicher so konstruiert, dass er wartungsfrei ist. Das Nachtgedächtnis hat natürlich auch Nachtschwächen. Hierzu zählen der nicht immer verfügbare Strom-Tarif, das Verbrennungsrisiko und vor allem die je nach Strom-Preis sehr hoch angesetzten Unterhaltskosten. Darüber hinaus wurden einige Produkte mit Asbest enthaltenden Werkstoffen hergestellt. Lassen Sie uns die Vor- und Nachteile kurz zusammenfassen:

Ist der Erwerb eines Nachtlagers sinnvoll? Ein Nachtspeicher, der den reduzierten Elektrizität noch erhält, muss, wie bereits gesagt, nicht sofort ersetzt werden. Ist die Dämmung schlecht, muss der Nachtspeicher wieder aufgefüllt werden - das verursacht dann wieder hohe Mehrkosten. Eine Nachtlagerung ist in diesem Falle kaum sinnvoll.

Mehr zum Thema