N Ergie Zählerstand Melden

Ergie Zählerstand Berichterstellung

Den Zählerstand ablesen - so funktioniert das. Sie haben eine Lesekarte per Post erhalten? Loggen Sie sich in das Online-Kundenportal ein und verfolgen Sie Zählerstände, Rabatte und Verbrauch.

Häufig gestellte Fragen und Suche

Ausgehend von der Ablesung bestimmen wir Ihren jährlichen Energieverbrauch und stellen sicher, dass Ihre Abrechnung so ist, wie Sie es erwarten: gerecht und auffindbar. Wenn Sie uns oder Ihrem verantwortlichen Netzwerkbetreiber keine Zählerstände schicken, wird Ihr Energieverbrauch berechnet: Jeder Meter erhält eine Zahl (sogenannte Zeilennummer = Eigenschaftsnummer), die sich auf dem Meter befindet (siehe Abbildungen).

Sie hat bis zu 14 Stellen, setzt sich aus Nummern ( "Buchstaben") zusammen und befindet sich oft in der unmittelbaren NÃ??he eines Streifens. Anmerkung: In manchen Fällen wird nur die Endnummer des Zählers angezeigt, die aus den 6 letzen Stellen Ihrer Zählernummer auf dem Messgerät zusammengesetzt ist. Deine Telefonnummer findest du im Internet oder ggf. auf einer Übergabebescheinigung deines Mieters.

Wenn Sie keinen Zugriff auf den Messgerät haben oder ihn nicht auffinden können, wenden Sie sich in diesem Fall einfach an Ihren Vermieter/Eigentümer, Hauswart oder Verwalter. Das Wasserzählers befindet sich an der Wasserleitung: meistens im Keller/Heizungsraum oder in der Ferienwohnung (z.B. bei Waschbecken, WC, Waschmaschine). Um zwischen Tag- (HT = High Tarif) und Nacht (NT = Low Tarif) Verbrauch zu unterscheiden, ist ein Spezialzähler notwendig (sog. Double Tarif Meter oder Double Tarif Meter).

Allerdings macht ein solcher Meter nur Sinn, wenn der Konsum in der Dunkelheit größer ist als am Tag. Für weitere Informationen wenden Sie sich einfach an Ihren Netzwerkbetreiber. Dementsprechend bekommen Sie Ihre Ablese Karte auch kurz vor der Jahresabschluss. Sie können Ihre Leseperiode im Internet oder in Ihrem >Willkommensschreiben nachlesen. Im Prinzip teilt Ihnen der Netzwerkbetreiber die bevorstehende jährliche Ablesung mit, indem er Ihnen eine Karte (per Brief oder E-Mail) zusendet (siehe Abbildung).

Haben Sie keine Lesekarte bekommen, heißt das, dass der Netzwerkbetreiber (oder ggf. der Verwalter, Vermieter,....) liest - dann müssen Sie sich um nichts entsprechendes Sorgen machen. Für alle anderen vertreibt ein Angestellter des verantwortlichen Netzwerkbetreibers zum Lesen. Ob der Auftraggeber die Daten selbst lesen soll oder ob ein Angestellter des Netzwerkbetreibers dies tun soll, wird zunächst vom Netzwerkbetreiber entschieden.

Im Mehrfamilienhaus lesen auch der Hausherr, Verwalter oder dergleichen oft ab. Die Daten werden in Ausnahmefällen (z.B. physische Einschränkungen) in der Regel vom Netzwerkbetreiber selbst gelesen.

Mehr zum Thema