Mönchengladbach Niederrhein

Moenchengladbach Niederrhein

(Kreise Alt-Oberhausen und Sterkrade), der Rhein-Kreis Neuss, die Stadt Mönchengladbach und der Kreis Heinsberg am Niederrhein. für Studien an den Standorten Krefeld und Mönchengladbach. Es hat Standorte in Krefeld und Mönchengladbach.

Geographie ">Bearbeiten | | | Quellcode editieren]>

Der Niederrhein, auch Niederrhein genannt, ist eine Grenzregion zu den Niederlanden im westlichen Nordrhein-Westfalen. Es ist jedoch von dem gleichen Niederrheinabschnitt zu trennen, zu dessen beiden Enden es sich ausdehnt; der Niederrheinabschnitt fängt weiter im Südosten an der Mündung der Siedlung an. Die natürliche Begriffsbestimmung des Niederrheins als Nordteil der Niederrheinbucht weicht ebenfalls von der des Niederrheins ab, da im Gegensatz zur üblichen Nutzung auch ein Teil des Mittelrheins enthalten ist.

Es gibt keine klare geografische Trennung zwischen dem ebenen tatsächlichen niederrheinischen Gebiet und den umliegenden Landschaften. Der Niederrhein ist zudem weder in geologischer, historischer, politischer noch in kultureller Hinsicht eine zusammenhängende Ganzheit. Der Niederrhein wird manchmal durch das bestimmt, was er nicht ist: Er ist nicht gleichbedeutend mit den Nachbarländern, mit dem Nachbarland Westphalen, mit dem Gebirgsland im südöstlichen Teil oder mit dem nördlichen Teil der Elbe einschließlich des Villerückens im Süd.

Der Niederrhein überschneidet sich teilweise mit dem Revier, das jedoch nicht zu den geschichtsträchtigen Gebieten gehört. Der Niederrhein kann am besten als das Gebiet bezeichnet werden, dessen Einwohner die (ehemaligen) Niederrhein-Dialekte des Holländischen aussprechen. Der Kernbereich des Niederrheins sind die Landkreise Kleve, Wesel und Wilhelmshaven sowie die Krefelder und Duisburger Stadtteile.

Zum Niederrhein gehören außerdem die Stadtteile Isselburg und Oberhausen (Kreise Alt-Oberhausen und Sterkrade), der Rhein-Kreis Neuss, die Kreisstadt Mönchengladbach und der Landkreis Heinsberg am Ost- und Südrand. Die Fläche korrespondiert etwa mit den früheren Herrschaften des Fürstentums Kleve, des Landkreises Moers und des ursprünglichen Maasviertels Roermond im Fürstentum Geldern und dem Nordteil des Kölner Kurfürstenhauses am linken Rheinufer.

Die meisten dieser Flächen waren vor der Entstehung der Preussischen Rheinprovinz Teil der Region Jülich-Kleve-Berg, während sich die niederrheinische Region aus Gebieten am jetzigen Mittel- und Pfälzer Rhein zusammensetzte. Düsseldorf, die rheinischen Stadtteile Mettmann und Leverkusen, die zum geschichtsträchtigen Fürstentum Berg gehören, sind jedoch nur dem Niederrhein im weiteren Sinn zugeordnet.

Der Niederrhein erstreckt sich auf der linken Rheinseite im weiteren Sinn bis zur Heinsberger, Erkelenz, Grevenbroich, Dormagener Strecke, auf der rechten Rheinseite bis nach München und in die Nordbezirke Leverkusen und Köln. Dieses Sortiment deckt sich auch mit dem Vertrieb der Niederrheiner Bierspezialitäten Alt. Die Bezirke Viersen, Heinsberg und Neuss sowie Mönchengladbach und Krefeld werden zum Mittel-Niederrhein und die Bezirke Wesel und Kleve zum Niederrhein zusammengelegt.

Auch die beiden Industrie- und Gewerbekammern am Niederrhein schließen sich dieser Aufteilung an: die Industrie- und Handelskammer Niederrhein Duisburg-Wesel-Kleve in Duisburg (die sich auch Niederrhein nennt) und die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein in Krefeld. Die Landkreise Kleve, Wesel und Krefeld haben die Niederrhein Touristik-GmbH als Marktgemeinde für Fremdenverkehr ins Leben gerufen.

Der Niederrheinische Kulturraumverband umfasst die Landkreise Kleve, Neuss, Wesel und Wesel sowie die Großstädte Düsseldorf, Duisburg, Krefeld und Mönchengladbach. Die Landkreise Mettmann, Neuss und Wiersen sowie die Metropolen Düsseldorf, Krefeld und Mönchengladbach haben sich zur Düsseldorfer /Mittleren Niederrheinregion zusammengefunden. Auch der Niederrhein ist der deutsche Teil des Arbeitsgebiets von zwei europäischen Regionen: der Rhein-Waal- und Euregio Rhein-Maas-Nord.

Der Landkreis Düsseldorf wird auch ab und zu konsultiert, um den unproduktiven Ansatz zur Definition der Niederrheingrenze zu machen. Zum Landkreis gehören alle Städte im Ruhrgebiet des Rheinlandes, darunter Mülheim an der Ruhr u. Essens, aber auch der nördliche Teil des Berglandes, der zweifellos nicht zum Niederrhein gehört, das heißt das niederbergsche Bundesland, dessen Dialekt ist.

Am Niederrhein herrscht im spärlich bevölkerten Nord- und Westteil ein eher ländlicher Typ. Zu den auffälligsten Projekten des Landkreises Kleve gehörte die Umgestaltung des früheren englischen Militärflughafens Weeze in den Zivilflughafen Weeze, dessen IATA Flughafencode NRN vom Niederrhein ausging. Jahrhunderts wegen seiner textilen Industrie das "Rheinische Manchester" hieß, hat, wie Krefeld, diesen Zweig der Wirtschaft und den damit verbundenen Spezialmaschinenbau als wichtige Stütze beibehalten, jedoch mit geschrumpftem Umfang.

Jahrhunderts - favorisiert durch die Zulassung evangelischer Exilanten (vor allem Mennoniten) - zum Mittelpunkt der Seiden- und Samtproduktion entwickelt und konnte diese auch unter natürlich sehr schwierigen Verhältnissen so gut erhalten, dass die weltweite Seidenweberei in ihrer Besiedlungsdichte nach wie vor unübertroffen ist.

Eine Spezialität der Krefelder Segelweberei ist die (renommierte und in Europa führende) Krawattenproduktion. Auch die für Krefeld bedeutende chemische Industrie und der Maschinen- und Anlagenbau sind in Duisburg von großer Wichtigkeit. Im rheinländischen Revier, insbesondere in Duisburg und Oberhausen, hält der strukturelle Wandel von einer diversifizierten Kohle- und Stahlindustrie zu einem Dienstleistungsbereich an, obwohl die Stahlproduktion ihre Krisensituation gemeistert hat und nachhaltig fortsetzen wird.

Die Verkehrslogistik, die vom grössten europäischen Inlandshafen (Duisport in Duisburg) profitiert, gewinnt neben Bürogebäuden und Microelektronik zunehmend an Bedeutung. Duisburg und das ganze Ruhrgebiet waren aufgrund ihrer Lage am Zusammenfluß von Rhein und Ruhr der größte Ort für die deutsche Eisen- und Stahlschifffahrt und das Herzstück der Rheinschiffahrt. Der tertiäre Bereich der Bundeshauptstadt Düsseldorf ist stark ausgeprägt (Messe-, Handels- und Modemetropole, Hauptsitz von Unternehmen und Verbänden, großer Banken- und Börsenstandort in Deutschland).

Düsseldorf Airport ist einer der verkehrsreichsten Flughäfen Deutschlands. Auch Neuss, die benachbarte Rheinmetropole, die einen großen Düsseldorfer Innenhafen unterhält, profitierte von der Fokussierung der Industrie auf lebhaften Büromarkt. Mit ihrem Braunkohletagebau in Garzweiler und Braunkohlekraftwerken gestaltet die Energiebranche das Umfeld von Grevenbroich, der zweitgrössten Rheinmetropole Neuss.

Das niederrheinische Volk ist bekannt für seinen Fasching, dessen Trubel vor allem in der Südregion von der Bevölkerung bemerkt wird. Außer dem Rheinkarneval ist auch das Schießen weitläufig, und das Schießfest in Neuss ist eines der berühmtesten. Am Niederrhein sind die meisten Clubs im Bundesverband der Geschichtlichen Schützenbrüderschaften Deutschlands (BHDS) und dessen Jugendverband Sebastianus Schießjugend (BdSJ) oder dem Rhenischen Schießbund (RSB) angesiedelt.

Die niederrheinische Landschaftsrezeption kann in der bildende Künste auf eine lange Geschichte zurückblicken, die sie unter anderem der Kunsthochschule Düsseldorf und ihrer Malschule zu verdanken hat. Max Clarenbach, Piet Leysing und Helmuth Liesegang gehören zu den als " Maler vom Niederrhein " bezeichneten Landschaftsmaler. Das Kunstmuseum Krefeld, das Lehmbrucker Kunstmuseum, das Duisburger Kunstmuseum Kuppersmühle, das Musée Abteiberg in Mönchengladbach, das Musée Schloss Moyland (in Bedburg-Hau bei Kleve ), die Ludwig Galerie Schloss Oberhausen, das Musée d' Artepalast und die Sammlung Nordrhein-Westfalen mit ihren beiden Häusern in Düsseldorf gehören zu den bedeutendsten in Deutschland.

Die Ausstellung Otto-Pankok-Museum in der Nähe von Wesel beherbergt Arbeiten des Niederrheiners und Zeichners. Zu den vielen weiteren Häusern gehören das Motorrad-Museum Niederrhein in Moers, das Deutsches Textil-Museum in Krefeld, das eine der bedeutendsten Kollektionen zu diesem Thema beherbergt, die Karnevalistin Marrenmühle im Bezirk Dülken in Viersen und das neue Atlantis-Kindermuseum in Duisburg, das grösste seiner Art in Deutschland.

Die Skulpturen-Sammlung in der Nähe der Städtischen Galerie enthält Gegenstände von Tony Cragg, Erwin Heerich, Roberto Matta, Karl Horst Hödicke und den Neuen Stern von Marc di Suvero. Zu den staatlich anerkannten Theatern zählen das Düsseldorfer Theaterhaus und die Deutschen Oper am Rhein, ein Theaterverein der Großstädte Düsseldorf und Duisburg.

Zu den ältesten German cooperation theatres in this shape. Nordrhein-Westfalen betreibt die Burghhofbühne Deutschland und das Rheintheater Neuss. Auch das Mörser Schloßtheater, das noch recht jung gebliebene Schauspielhaus Oberhausen, das Metronom-Theater, das Freie Freilichttheater und das Kom (m)ödchen (Düsseldorf) sowie die Komödie Duisburg sind eine Bereicherung der Theaterlandschaft.

Als Orchester fungieren die Sinfonieorchester Düsseldorf, die Philharmonie Duisburg und die Niederrheinische Symphonieorchester mit Sitz in Krefeld und Mönchengladbach. Unter den bedeutendsten Niederrheinautoren sind Hanns Dieter Hüsch und Albert Vigoleis Thélen, bekannt durch sein Gesamtwerk The Island of the Second Face. Etablierte Festspiele sind das Xanten Summerfest ( "Ballett, Musiktheater und Theater") im Archäologiepark, die Duisburgische Akademie (Bildende Künste, Lesung, Tanz/Ballett, Schauspiel, Bühne, Konferenzen), das Haldern Pop in Rees und das Moers-Fest, das in der Niederrhein Jazzszene ebenso unverzichtbar ist wie das Fest der Viersener Jazztage in der Fest.

Die Niederrhein Akademie/Academie Nederrijn e. V. mit Hauptsitz in München unterstÃ?tzt und fördert die grenzÃ?berschreitende Verbandsarbeit von Einrichtungen, Bibliotheken, Museen, Verbänden und Archiven am Niederrhein, um alle AktivitÃ?ten zur Erforschung der Niederrhein-Region zu vernetzen. Es kooperiert intensiv mit dem Kulturhistorischen und Regionalentwicklungsinstitut Niederrhein (InKuR) der Uni Duisburg-Essen, das sich zum Ziel setzt, die kulturhistorische und regionale Entwicklung der Niederrheinregion und ihrer Nachbarregionen von ihren Ursprüngen bis heute interdisziplinär zu ergründen.

Der Dialekt wird im SÃ? den von der Benrath-Linie, die die Weite der oberdeutschen Konsonantenverschiebung markiert, bestimmt. Südwestlich der Benrath-Linie verläuft das Gebiet der Ripuarischen Sprache; dort wird es maache statt machen genannt. Weil die Strecke nicht den aktuellen Politikgrenzen entspricht und sowohl Düsseldorf als auch Mönchengladbach durchquert, ist sie eine Kulturspaltung, auch wenn sie nur von geringer Bedeutung ist.

Im Norden der Benrath-Linie wurden die Gebäude von der Seite des Giebels, im Süden der Traufe entriegelt. Im Süden der Benrath-Linie gab es eine echte Teilung, im Norden nur den ältesten Nachkommen. Der Niederrhein wird durch die Strecke Uerding in zwei Sprachregionen unterteilt. Von Leuven in Belgien über Roermond und das holländische Wiersen führt die Strecke Uerding über den Rhein zwischen Krefeld-Uerdingen und Duisburg-Mündelheim, führt im Norden von Mintard durch das Revier und mündet bei Wuppertal wieder in die oben erwähnte Benrather-Linie.

Die unterfränkische Sprache zwischen den beiden Zeilen heißt Ost-Limburgisch. Die unterfränkische Sprache, die im Norden kultiviert wird, ist die des Kleverländischen. Mit dem limburger und einem weiteren Niederrheindialekt, dem Ostbergisch, bilden sie ein Mundartkontinuum. Das Unterfränkische unterscheidet sich sehr deutlich von dem hiesigen Regionaldialekt, hier Niederrheindeutsch oder Niederrheindeutsch bezeichnet, der heute die gebräuchlichste umgangssprachliche Sprache am Niederrhein ist.

Entlang der Isel und der Hohemark führt die Standard-Plurallinie, die Westfalen in Niedersachsen vom Kleverland abtrennt. In der Emscher Zone, die den nördlichen Teil von Duisburg, Oberhausen und den nördlichen Teil von Essen umfasst, wird im Ruhrgebiet und nicht am Niederrhein allgemein die deutsche Sprache verwendet. Die Wochenzeitung Die Zeit bezeichnete den Kabarettist und Autor Hanns Dieter Hüsch ironischerweise als den "Chefideologen" des Niederrheins.

Anders als die überwiegend katholische Gegend kam er aus der protestantischen Stadt Mörs, lebte aber lange Zeit in Mainz. "Die Niederrheinerin weiss nichts, kann aber alles nachvollziehen! "war seine Schilderung der Menschen, die aus "seiner" Gegend kamen. Die Landkreise Viersen, Neuss, Wesel und Kleve sowie die Orte Krefeld, Mönchengladbach und Duisburg gehören auf deutschem Gebiet zu den 2-Ländern.

Geburtstagskind Birgit Poppe / Klaus Silla: Op Jück am Niederrhein. Die Gmeiner Meßkirch 2013, zweite Ausgabe 2015, ISBN 978-3-8392-1356-8. Birgit Poppe / Klaus Silla: Mühlen am Niederrhein. Merkator Duisburg 2014, ISBN 978-3-87463-540-0. Hochsprung Theodor Frings, Gotthard Lechner: Holländisch und ND.

Mehr zum Thema