Mitnetz ag

mittnetz ag

Graduate engineer (FH) at Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM). Mit dem Hexagons GIS migriert und sammelt MITNETZ STROM technische und geografische Netzwerkinformationen. Intensive Netzausbauten führen 2016 erstmalig zu weniger Netzsicherungsmaßnahmen bei MITNETZ STROM.

Der intensive Einsatz von MITNETZ STROM für den Netzausbau trägt erste Früchte. Der Netzbetreiber enviaM verzeichnete 2016 zum ersten Mal einen rückläufigen Eingriff in das Elektrizitätsnetz, um die Versorgungssicherheit zu garantieren. Die Energieerzeugung der Einspeisungen wurde nur 224 mal reduziert (2015: 534). Die am stärksten betroffenen Netzwerkregionen waren Sachsen-Anhalt (127 Interventionen) und Brandenburg (85 Interventionen).

Der Anteil der Einspeisungen aus regenerativen Energiequellen steigt weiter an. Mit viel Sonnenschein und viel Sonnenschein können unsere Netzsicherheitsmassnahmen wieder zunehmen", sagt Adolf Schweer, Technikgeschäftsführer von MITNETZ STOROM. Einen wichtigen Schritt beim Ausbau des Netzes im Jahr 2016 stellte die Inbetriebsetzung der neuen Hochspannungs-Schaltanlage im Unterwerk Jessen/Nord dar. Durch den zusätzlichen Anschlusspunkt an das Höchstspannungsnetz kann mehr Elektrizität aus regenerativen Energieerzeugungsanlagen abgeführt werden.

MITNETZ STROM konnte seit der Indienststellung im September 2016 die Interventionen in den Regionen Bad Liebenwerda, Jessen und Falkenberg signifikant reduzier. Zu den weiteren baulichen Maßnahmen, die 2016 wesentlich zu den verminderten Netzmaßnahmen beitrugen, gehören die Erneuerung der Trafostationen Köthen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld/Sachsen-Anhalt) und Klostermansfeld (Landkreis Mansfeld-Südharz/Sachsen-Anhalt) sowie die Erneuerung des Trafostation Uckro (Landkreis Dahme-Spreewald/Brandenburg).

Im Jahr 2017 wird das Konzernunternehmen sein Stromversorgungsnetz weiter optimieren und aufgrund des Anstiegs der Anlagen für erneuerbare Energien weiter ausbauen. Die MITNETZ STROM will in Brandenburg die Hochspannungs-Freileitung zwischen Grossräschen und Finalwalde erneuern. Darüber hinaus wird in Grossräschen ein zusätzlicher Anschlusspunkt an das Höchstspannungsnetz gebaut, um das Energienetz in den Gebieten Endsterwalde und Schwarzheide zu schonen.

Der Netzbetreiber enviaM in Sachsen-Anhalt will die Hochspannungs-Freileitung zwischen Mark und Festnetz in der Region umstellen. Die Netzbetreiber können im Zuge des Netzausgleichs die Stromproduktion aus regenerativen Energieträgern reduzieren, wenn die Gefahr einer übermäßigen Belastung des Elektrizitätsnetzes besteht. MITNETZ STROM drosselt die Systeme zur Energieerzeugung aus regenerativen Energieträgern per Funk über die Zentrallinie in Taucha bei Leipzig.

Weitere Informationen zum Thema Netzwerksicherheitsmanagement finden Sie im Netz unter www.mitnetz-strom.de, Stromnetz, Energieerzeugung, Betriebsführung, Netzsicherheitsmanagement oder Gesellschaften, Daten & Fakten, Netzwerksicherheitsmanagement. Mit der Mitteldeutschen Netto-Gesellschaft Elektrizität GmbH (MITNETZ STROM), based in Halle (Saale), is a wholly-owned subsidiary of envia Mittelndeutsche Energy AG (enviaM). MITNETZ STRROM ist als grösster Regionalversorger in Ostdeutschland für die Konzeption, den operativen Geschäftsbetrieb und die Marktbearbeitung des enviaM-Kraftwerks zuständig.

Die von MITNETZ STROM geführte Stromverteilung ist rund 74.000 Kilometer lang und umfasst einen Teil der Länder Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Mehr zum Thema