Mainova Wärme

Hauptwärmequelle

Die Fernwärme ist eine der umweltfreundlichsten und wirtschaftlichsten Formen der Wärmeerzeugung. Wartung AG -Wärme- und Energieeinsparung Jede Stufe der Zimmertemperatur führt zu einem um rund 6 Prozentpunkte höheren Energiebedarf. Zur optimalen Wärmeabfuhr sollten die Kühler so weit wie möglich "freigelegt" werden: Dadurch kann die Wärme gut im Zimmer verteilt werden. Ein " gurgelnder " Kühler steht für eine ungleiche und ungenügende Hitzeverteilung. Es ist also Zeit für die Entlüftung: Einfach das Ventildeckelventil auf dem Kühler aufklappen, einen Behälter darunter halten und abwarten, bis nur noch Wassertropfen anstelle von Abluft austreten.

Anschließend das Regelventil wieder schliessen - fertig. Warmes Wasser absorbiert Feuchte besser als kaltes Wasser. In geheizten Wohnzimmern ist eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 prozentig wohltuend. In den kühlen Schlafzimmern bei 15 bis 18 C gelten 40 Prozentpunkte Luftfeuchtigkeit als optimal. Das Mehrfache Belüften sorgt für wohltuende Raumluft und dient gleichzeitig der Stabilisierung der Luftfeuchtigkeit.

Hauptnetz der Mainova AG -Heizungsnetzanschluss

Sie kommen damit zur Projektausschreibung für Fernwärmenetzanschlüsse. In der Rubrik "Anträge und Formulare" finden Sie alle für Ihre Anfragen wichtigen Informationen. Für eine Projektausschreibung für Fernwärmenetzanschlüsse wird auf das Merkblatt "Projektauskunft für Fernwärme" verwiesen. Wir weisen darauf hin, dass alle Fragen der Projektausschreibung komplett auszufüllen sind. Im Abschnitt "Erläuterung des Projektantrags" (Seite 2) werden die zusätzlichen erforderlichen Belege und Notizen erläutert, ohne die eine Abwicklung des Antrags nicht möglich ist.

Um sicherzustellen, dass diese verarbeitet werden können und Sie ein Kostenvoranschlag bekommen, reichen Sie nur komplette Anträge ein.

Die Mainova AG - Informationen zum Anschlusswert

Wofür steht der Begriff Anschlusswert? Der Anschlusswert ist die maximale verfügbare Energie an der Umspannstation. Der Basispreis ist von der Anschlussspannung Ihrer Heizungsanlage geprägt. Daher sollte der Basispreis den aktuellen Heizwärmebedarf des Wohnhauses und Ihr Verbrauchsverhalten wiedergeben, da er eine wichtige Rolle in Ihrer Fernwärmeberechnung spielt.

Weshalb sollte der Anschlusswert optimiert sein? Dabei gilt: Je kleiner der Anschlusswert, desto günstiger ist der Basiskonditionen. Der Anschluss muss jedoch hoch genug sein, damit Ihr Haus im Sommer mit genügend Wärme zuverlässig beliefert wird. Ein optimaler Anschlusswert sorgt dafür, dass Sie nicht zu viel für die von Ihnen gewünschte Wärme ausgeben.

Weshalb ist meine Anschlusswerte nicht optimiert? Hierfür gibt es unterschiedliche Ursachen, die von einer neueren Wärmedämmmaßnahme bis hin zum Familienwachstum reichen. Wenn der angeschlossene Verbraucher in der Zwischenzeit nicht abgeregelt wurde, kann der Messwert zu hoch oder zu tief sein. Darf ich als Pächter die angeschlossene Last steuern? Sie können als Pächter in einem Wohnhaus Ihren Hausherrn nach dem Anschlusswert befragen und ihn auffordern, seine vollen Nutzungszeiten zu prüfen.

Je nach Grösse und Zahl der Mietobjekte liegt die gute Vollauslastung bei ca. 1.300 - 1.600 v/h. Die Gesamtnutzungsdauer beträgt ca. 1.300 - 1.600 v/h. Alle Bewohner der Immobilie partizipieren von der Reduktion der Anschlusswerte. Wofür stehen die vollen Nutzungszeiten? Ausgehend von den berechneten Volllaststunden bekommt jeder Fernwärmenutzer einen ersten Einblick, ob seine Fernwärmeübergabestation wirtschaftlich betrieben wird oder ob es Möglichkeiten zur Reduktion der Anschlusswerte gibt.

Volllaststunden sind die Gesamtstunden, die ein Wärmeerzeuger in einem Jahr voll, d.h. maximal, leistet. Dividieren Sie den jährlichen Wärmeverbrauch (kWh) durch Ihren Anschlusswert (kw). Es wird empfohlen, die Anschlusswerte für Ihr Haus nur auf Basis einer Heizungslastberechnung nach DIN EN 12831 (Standardheizlast) anzupassen.

So vermeiden Sie Betriebsstörungen Ihrer Fernwärmeübergabestation durch einen nicht korrekt eingestellten Anschlusswert. Der Übergabepunkt ist die Verbindung zwischen der Fernwärmerohre und Ihrem Büro. Mit ihm wird die Wärme vertragsgerecht in Bezug auf Luftdruck, Lufttemperatur und Luftvolumenstrom an die Gebäudeleittechnik übertragen. In diesem Fall möchte ich meine Anschlusswerte angepasst bekommen.

Es wird empfohlen, die Anschlusswerte für Ihr Haus nur auf Basis einer Heizungslastberechnung nach DIN EN 12831 (Standardheizlast) anzupassen. So vermeiden Sie Betriebsstörungen Ihrer Fernwärmeübergabestation durch einen nicht korrekt eingestellten Anschlusswert.

Mehr zum Thema