Mainova Darmstadt

Darmstadt Mainova

Darstadt bei Frankfurt am Main. Mit Darmstadt, Frankfurt, Heidelberg, Mannheim und angrenzenden Städten ist Mainova deutschlandweiter Pionier - das Nibelungenland -. Mit ihrem Bekenntnis zum verstärkten Einsatz der Fotovoltaik (PV) in städtischen Gebieten spielt Mainova eine bundesweite Pionierrolle. Der Frankfurter Regionalversorger ist laut Studie mit einem Marktanteil von rund 25 Prozentpunkten an den in Deutschland installierten Solarstromanlagen heute nationaler Nachfolger. Mainova konzentriert sich seit mehr als zwei Jahren kontinuierlich auf die Mieterströme in Frankfurt und der Stadt.

Mittlerweile sind rund 150 PV-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 2500 kW auf den Dachflächen von Wohngebäuden errichtet worden. Mainova-Vorstandsmitglied Norbert Breidenbach: "Mainova setzt sich für den aktiven Einsatz für den Schutz des Klimas ein, indem es erneuerbare Energieträger in städtischen Gebieten ausbaut. Die Rhein-Main-Region mit rund 200 Sonnenscheinstunden pro Tag hat sehr gute Bedingungen für eine umweltfreundliche Energieerzeugung mit Photovoltaik vor ort.

Über unsere Zusammenarbeit mit der Hauswirtschaft haben die Bewohner auch die Chance, sich an der vorausschauenden Umstellung der Energielieferung zu beteiligen. "Rund die Hälfe aller in Frankfurt installierten PV-Anlagen wurden von Mainova errichtet. Sie garantieren eine optimale Realisierung des Energiewendeprozesses vor Ort: Der umweltschonende PV-Strom führt nur den kürzesten Weg vom Hausdach zur Ferienwohnung und belastet die öffentliche Netzinfrastruktur.

Gleichzeitig bleibt das Potential in Frankfurt sehr hoch. Nach Angaben des Solarregisters sind von den rund 83.000 Häusern in der City 55.000 für PV-Anlagen aussagekräftig. Durch die vielen Sonnenscheinstunden können hier PV-Anlagen bis zu 1000 kWh Sonnenenergie pro Jahr und installierter Kilowattleistung erwirtschaften. Die Mainova vermietet die Dächer für den Bau der PV-Anlagen auf den Wohngebäuden und projektiert, errichtet, finanziert um sie zu betreiben.

Wenn Sie es empfangen möchten, müssen Sie einen entsprechenden Kontrakt mit Mainova unterzeichnen. Neben dem Umweltnutzen bringt der Mieterstromtarif Mainova "Local PV" auch Kostenvorteile durch reduzierte staatliche Abführungen. Der Mainova-Mieterstrom beispielsweise erlaubt es einem Durchschnitts-Dreisitzerhaushalt mit einem Jahresbedarf von 3500 kWh mehr als 100 EUR pro Jahr gegenüber dem Basisanschluss.

Sie ist mit derzeit 27,27 Cents pro kWh (brutto) plus einem Basispreis von 79 EUR auch der preiswerteste Ökostromtarif von Mainova mit einer 2-jährigen Preiskondition. Werden mehr Energien verbraucht, als die PV-Anlagen erzeugen, nimmt das Stromnetz die Einspeisung zu jeder Zeit vor.

Mehr zum Thema