Laktazid

Milchsäure

Die Anaerob-Aktosäure-Energiezufuhr ist bereits nach wenigen Sekunden aufgebraucht. Es gibt verschiedene Zustände, aerob, anaerob, alactacid, lactacid. Die Energieerzeugung erfolgt ohne Sauerstoff (anaerob), aber mit Laktatbildung (Laktat). Die B-Lizenz: Unterschied zwischen anaerob-lactacid und anaerob-alactacid?

Milchsäure und Alaktsäure

Von: Hallo, könnte mir jemand erläutern, was der genaue Grund für den Vergleich zwischen einer Laktazid- und einer Alaktazid-, anaerobischen Energieversorgung ist? Servus, d.h. gröber basiert, heißt Milchsäure, was heißt, dass bei der Energiezufuhr Milchsäure (Laktat) gebildet wird, wenn die aerobe Grenzeüberschreitung eintritt.

Alactacid bedeutet, dass keine Milchsäuren produziert werden und an der Energieversorgung auch kein Luftsauerstoff teilnimmt. Ist Lactat involviert, beginnt der Muskeln zu säuern.

Wofür steht der Ausdruck "Alaktazit"? Ich bin hier, um Ihnen zu helfen.

Dies ist auf das produzierte Lactat zurückzuführen. Es gibt unterschiedliche Stadien, aerobe, anaerobe, alactacid, lactacid. So wie ein Auto: voller Tank, Reservetank, Reservetank, kein Kraftstoff mehr.... Rezidivierende Belastungen im Schenkel? Mein Problem: Seit dem vergangenen Monat habe ich immer wieder Belastungen im Oberschenkelbereich. Als 23-Jähriger hatte ich keine Muskelprobleme.

Danach hielt ich 2 wochenlang inne, startete wieder und zog sofort wieder. Gleich im ersten Match zog ich wieder meinen Schenkel. Das war schon immer der rechte Hinterschenkel und ich war sehr vorsichtig, mich aufzuwärmen und genug zu trinken. Trotzdem habe ich in diesem Jahr schon zweimal meinen Linksschenkel gezogen.

Ich habe seit letztem Jahr, seit dem Monatsnovember, keine Beschwerden mit meinem rechten Schenkel.

Grundbegriffe und Begriffsbestimmungen der Hochschule des Saarlandes: Universitätssport

Energieerzeugung mit Unterstützung von Luftsauerstoff. Nur bei verhältnismäßig geringer Belastung (Langzeitbelastung mit geringer bis mittelgroßer Intensität) ist eine reine Aerobic-Energieerzeugung möglich. Bei zunehmender Belastung ist der verfügbare Luftsauerstoff nicht ausreichend, um die benötigte Leistung zu erzeugen. Energieerzeugung wird immer anaerober. Anerobische Energieerzeugung Bei der anaeroben Belastbarkeit handelt es sich um die Bereitstellung von ungenügender Sauerstoffversorgung.

Wegen des erhöhten Energiebedarfes bei gesteigerter Muskelbelastung kann dieser nicht allein durch die aeroben Vorgänge abgedeckt werden. Dadurch kommt es zu Stoffwechselvorgängen, die ohne Einbeziehung von Luftsauerstoff (d.h. anaerob) stattfinden. Das Endprodukt des Stoffwechsels ist Milch. Bei steigender Lactatkonzentration kommt es im Verlauf des Trainings zu einer Überversäuerung der Muskeln und damit zu einer langfristigen Unterbrechung der Tätigkeit.

Während der körperlichen Anstrengung wird jedoch nicht nur Lactat aufgebaut, sondern auch zersetzt. So lange der Lactatwert auf einem Level liegt, bei dem das Gleichgewicht zwischen Lactatbildung und Lactatabbau gegeben ist (stationärer Zustand), kann die Trainingslast auch über einen längeren Zeitraum hinweg stabilisiert werden. Energieerzeugung aus Anaerob-Alaktsäure Energie wird ohne Luftsauerstoff (anaerob) und ohne Lactatbildung (Alaktsäure) erzeugt.

Die Energieerzeugung findet ohne Luftsauerstoff (anaerob), aber mit Lactatbildung (Lactacid) statt. Aerober Schwellenwert: Der Aerobic-Schwellenwert ist die Kraft am ersten Laktatanstieg. Von diesem Schwellenwert aus kann die erforderliche Wärme nur durch weitere Energieproduktion aus dem anaerob-laktaktischen Metabolismus geliefert werden, der Laktatgehalt steigt an. Unterhalb dieses Grenzwertes ist die Energieproduktion nahezu ausschließlich anaerob; der Laktatwert liegt nahe dem Ruhewert.

Anaerober Grenzwert: Der Anaerobwert repräsentiert die Leistungsfähigkeit an der Stelle der Laktatleistungskurve, an der die Laktatbildung noch der Laktatausscheidung folgt. Bei diesem Schwellenwert besteht ein maximaler Laktathaushalt. Diesen Status bezeichnet man auch als Stillstand des Laktats. Bei einer höheren Expositionsintensität steigt der Laktatspiegel stark an. Aerob-anaerober Übergang: Der Übergabebereich Aerob-anaerob ist der Raum zwischen der Aerob- und der Anaerobschwelle.

Obwohl die Lactatbildung mit zunehmender Stressintensität zunimmt, sind Lactatbildung und Lactatabbau immer im Einklang. Lactat: Lactat ist das Milchsäuresalz. Sie ist das Ergebnis des Anaberob-Laktat-Stoffwechsels, wenn die Muskeln nicht mehr genügend Energie erhalten, um ihren Energiebedarf zu decken. Ein erhöhter Laktatgehalt verursacht Muskelkater und sogar Leistungseinbußen.

Laktatleistungskurve Die Laktatleistungskurve (LLK) zeigt den Laktatverlauf in Abhängigkeit zur Auslastung.

Mehr zum Thema