Kunstfonds

Kunsfonds

Die Kunstfonds-Stiftung hat die Aufgabe, die zeitgenössische bildende Kunst in Deutschland zu fördern. Kunstfondsstiftung Im Rahmen der Veranstaltungsreihe AUSGEZEICHNET präsentiert das Bonner Stadtmuseum zum dritten Mal eine von der Kunstfondstiftung unterstützte Kunstposition: 3. frauke dannert 18.10. 2018 - 09.

12. 2018 Die Malerin Frauke Dannert (*1979 in Herdecke) ist besonders bekannt für ihre großen räumlichen Kunstwerke aus gemalten und kollagierten Gestaltungselementen. Speziell für das Bonner Museum hat sie eine ortsspezifische Rauminstallation entwickelt, die einen der Besammlungsräume des Hauses temporär umgestaltet.

Visuelle Künste können beim Kunstfonds einen Werkbeitrag (18.000 Euro) oder einen Projektspendenzuschuss von bis zu einem Betrag von max. 20.000 EUR beantragen. Die Online-Bewerbungen müssen bis zum Ablauf dieser Frist eingegangen sein, analoges Dokumentationsmaterial muss zwei Woche später bei der Kanzlei der Kunstfonds in Bonn erhältlich sein.

Der Kunstfonds weitet die Bekanntmachung auf Messen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen ab Okt. 2018 verschiebt sich die Einreichungsfrist auf den Zeitraum bis zum Jänner 2018. Am vergangenen Freitag, den 26. Mai 2018, wurde in der Haushaltsanpassungssitzung 2018 entschieden, die sechs selbstverwalteten Kulturstiftungen des Bundes mit 5,15 Millionen EUR zu ergänzen, sofern der Deutsche Bundestag zustimmt.

Bei dieser Gelegenheit weitet die Kunstfonds-Stiftung ihre derzeitige Aufforderung zur Einreichung von Beiträgen auf Messen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen aus, die im Okt. 2018 starten oder in den Printbereich gehen, und verschiebt die Einreichungsfrist für das B-Programm für Messen und.... Mit einer dritten ständigen Leihgabe des Malers Eduard Franoszek an die Westdeutsche Wilhelms-Universität Münster unterstützt das Kunstfonds-Stiftungsarchiv das Projekt.

Das Kunstfondsarchiv hat mit dem "Egozentrum I" von 1963 seine Sammlung von ständigen Leihgaben auf dem EMU-Campus um ein weiteres Kunstwerk von Eduard Franoszek (1935 - 1995) erweitert. In der Zeit vom 28.5. bis 8.6. 2018 erfolgte im künstlerischen Umfeld in Brauweiler eine 2-wöchige praktische Übung des CICS unter der Anleitung von Prof. Dr. Wolfgang Schäfer.

Anlässlich einer Spende der 7-teiligen Licht-Installation "Ichs, Dürfen, Können, Wollen, Sollen, Müssen, Sterben" aus dem Zentralmuseum Utrecht an das Kuenstlerarchiv arbeitete eine Schülerinnengruppe an den Leuchtpulten des Kuenstlers Ludger Gerdes (1954-2008). Die 7-teilige Licht-Installation Untitled (Ichs, Dürfen, Können, Wollen, Sollen, Müssen, Sterben) von Ludger Gerdes von 1991 hat das Zentrales Museums Utrecht dem Kunstarchiv der Kunstfondsstiftung zur Verfügung gestellt.

Für eine vom Zentralen Museumsgebäude Utrecht veranstaltete Gemeinschaftsausstellung von künstlerischen Projekten im Öffentlichen Bereich mit dem Thema "Nachtregels / Nightlines - Worte ohne Gedanken, die nie in den Himmel gehen" kreierte Ludger Gerdes 1991 eine Licht-Installation. Vom 27.4. bis 15.10. 1991 waren an mehreren Standorten in Utrecht Licht-Installationen von 21 Künstlerinnen und Künstler zu bewundern, unter anderem von Ian Hamilton Finlay, Ilya Kabakov, Jenny Holzer, Maurizio Nannucci, Bruce Nauman, Richard Prince.

Ana Navas erhält den Kalinowski-Preis 2018 und präsentiert ihr Werk "Der Familienstammbaum der Silberenten " Im Jahr 2011 gründet der Steinbildhauer und Bauzeichner Horst Egon Calinowski seine Nachlassstiftung, die seit seinem Tode im Jahr 2013 sein Werk konserviert und der Öffentlichkeit zugänglich macht. Den letztwilligen Wünschen Kalinowskis verpflichtend, bietet die Stifung auch den mit insgesamt rund 10000 Euro ausgestatteten Kalinowski-Preis für Absolventinnen und Absolventen der Karlsruher Akademie an, wo er von 1968 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1989 unterrichtete.

Mehr zum Thema