Kfw Darlehen Photovoltaik

Kfw-Darlehen Photovoltaik

Die KfW Renewable Energies - Standard Die KfW bündelt im Förderprogramm 270 die Förderung von Kraftwerken zur Gewinnung von Elektrizität und Wärme aus regenerativen Energiequellen. Während die Förderung von Wind-, Wasser- und Biomassekraftwerken für größere Anlagenbetreiber besser geeignet ist, können auch Kleinanlagenbetreiber die Fördermittel der KfW im Photovoltaikbereich in Anspruch nehmen. An wen richtet sich die Förderung?

Die Nutzung des Programms ist unter anderem für Einzelpersonen, Freiberufler, Landwirte, Firmen oder gemeinnützige Einrichtungen möglich. Inwiefern findet die Förderung statt? In den ersten Jahren des Jahres gewährt die KfW keine Rückzahlung von langfristigen, insbesondere zinsgünstigen Darlehen. Gefördert werden zum Beispiel Photovoltaikanlagen auf Dächern, an der Fassade oder im Freien, aber auch Systeme, die Strom aus Wasser- und Windenergie erzeugen, sowie Blockheizkraftwerke.

Die KfW unterstützt auch 2018 den Sonnenspeicher.

Auch die Bundesregierung setzt sich in diesem Jahr für die Speicherung von Solarenergie ein. Auf diesen Punkt verweisen die Fachleute von Future Altebau. Jeder, der eine klassische Photovoltaik-Anlage mit einer Anschlussleistung von fünf kW kauft, bekommt einen Darlehensbetrag von maximal zehntausend EUR und einen nicht zurückzahlbaren Beitrag von bis zu tausend EUR für die Solarzellen. Die Förderung läuft am Stichtag 2018 aus, wobei auch über das Berattelefon des zukünftigen Altbaus 08000 12 33 33 33 oder unter www.zukunftaltbau.de. kostenlose Auskunft gegeben wird.

Für das Gesamtjahr 2018 stehen nun nur noch 5000 Lagerplätze zur Verfügung. Wenn sich der Vorjahrestrend fortsetzt, wird es ab Jahresmitte kein Geld mehr gibt. "Das Land unterstützt nur Speichersysteme in kleinen und mittelgroßen Solaranlagen", erläutert Jürgen Groß vom Netzwerk der DEG. "Batterieanlagen in Kombination mit Fotovoltaikanlagen mit einer installierten Kapazität von mehr als 30 kW sind nicht zulässig.

"Darüber hinaus bekommen die Besitzer der Stationärbatterieanlage nur dann eine Förderung, wenn die zugehörige Fotovoltaikanlage nach dem Stichtag des Jahres 2012 in Kraft getreten ist - das Programm fördert Solarbatterien sowohl für neue als auch für bestehende Anlagen. Jeder, der eine neue Photovoltaik-Anlage mit einem Solarspeicher kauft, bekommt eine Gutschrift für den Tank von höchstens 2000 EUR pro kW der installierten Solaranlagenleistung.

Bei einer Umrüstung einer bereits vorhandenen Solaranlage mit einem Akkumulatorspeicher gibt es gar 2200 EUR pro kW, da die anfallenden Gebühren bei einer Umrüstung etwas teurer sind. Photovoltaik-Anlagen sind wirtschaftlich lohnend, kündigt Future Altebau an. Die gleichmäßige Einspeisung von Solarstrom in das Netz generiert daher je nach Anlagenkosten eine geringe Amortisation.

Darüber hinaus haben die niedrigeren Preise dazu beigetragen, dass der Sonnenstrom heute wesentlich billiger ist als der Haushalt. Dadurch erhöht sich der wirtschaftliche Nutzen der Photovoltaik-Anlage merklich. Dies heißt: Der Eigenbedarf an Sonnenstrom leistet oft mehr zum Erfolg einer Photovoltaik-Anlage als deren Netzeinspeisung.

Mehr zum Thema