Jährlicher Stromverbrauch 3 Personen Haushalt

Jahresstromverbrauch 3 Personen Haushalt

Daraus ergibt sich eine jährliche Stromeinsparung von 190 Kilowattstunden. Der Stromverbrauch in einem Drei-Personen-Haushalt kann je nach Wohnraum, Wohnform und Art der Wasseraufbereitung sehr unterschiedlich sein. Stromkosten pro Jahr: 400 Euro pro Person. Neuanschaffung von Geräten, da auch ein Jahresdurchschnittsverbrauch angegeben werden muss. Die Tabelle informiert Sie: Personen im Haushalt, durchschnittlicher Verbrauch in m³ pro Jahr.

Wie viel brauchen wir?

Nicht mehr so leichtsinnig mit unserer Kraft wie früher. Nicht nur an der Füllstation wird der Energieverbrauch immer höher. Elektrizität ist teuer: Inklusive der Grundgebühr kann man jetzt mit gut 20 Cents pro Kilometer pro Kilowattstunde gerechnet werden. Bezogen auf den Durchschnittsstromverbrauch eines 3-Personen-Haushalts von 3500 Kilowattstunden pro Jahr betragen die jährlichen Strompreise 700 EUR.

Ab 10.000 Kilowattstunden ist der allzu sorglose Einsatz von Energien kein Thema - für diejenigen, die sogar mit Elektrizität heizen, sind selbst diese 10.000 Kilowattstunden kleine Zierfische. Für ein Gespür für die Menge an Wärme in einer Megawattstunde kann ein Abgleich mit dem Heizwert von Öl (oder Benzin) sehr nützlich sein.

Gerichtet über den Daumendruck, die Menge an Energie von 10 Kilowattstunden korrespondiert mit etwa 1 l Öl (oder Benzin). Der durchschnittliche Stromverbrauch von 3500 Kilowattstunden liegt damit in etwa beim Heizwert von 350 Litern dieser mittlerweile teueren Energiequelle. Doch wer schon einige tausend l Heizoel fuer den kommenden Monat eingelagert hat, merkt gleich, dass der Grossteil des Privatverbrauchs nicht an den Sockeln, sondern im Kessel im Weinkeller oder im Automotor liegt.

Abgesehen vom Auto gehen nicht weniger als drei Viertel des Privatverbrauchs auf die Heizkosten, plus weitere 10 Prozentpunkte für die Brauchwasserbereitung. Insgesamt macht die Hitze 85 % des Haushaltsenergieverbrauchs aus, wobei das Garen mit einem Marktanteil von rund 4 % nicht mitgerechnet wird. Rechnet man auch das Garen ab, so werden nur 11% des Energiebedarfs in deutschen Privathaushalten durch Beleuchtung (1%), Kühlgerät, Spülmaschine, Fernseher und Rundfunk, den Heim-PC und alles andere, beginnend mit der Fernsprechanlage und dem Handy-Ladegerät bis hin zur Elektrogartenschere, abgedeckt.

Vor allem, weil beim Gerätetausch oft verborgen bleibt, dass allein ihre Fertigung große Energiemengen aufwendet. Die privaten Haushalte machen nur rund ein Viertel des in Deutschland verbrauchten bzw. umgesetzten Stroms aus. Der Anteil der Branche liegt bei rund 30 Prozent, der Anteil von Gewerbe und Dienstleistungen bei 16 % und der Anteil des Verkehrs bei weiteren 30 Prozent, von denen wir nahezu 90 % über die Auspuffanlagen unserer Kraftfahrzeuge abwerfen.

Nur 10 % werden vom Luftverkehr, der Schiene und der Seeschifffahrt konsumiert.

Mehr zum Thema