Installation Photovoltaikanlage

Errichtung einer Photovoltaikanlage

Unabhängig davon, ob Sie das System selbst oder in einer Fachinstallation installieren: Wenn Sie eine Solarversicherung abschließen, sollten Sie daran denken, die Photovoltaikanlage in Ihre Versicherung aufzunehmen. Fotovoltaikanlagen sind heute ein wichtiger Bestandteil der. Prüfliste Photovoltaikanlage - Was ist zu beachten? Wahl des Befestigungssystems - Sollte zusammen mit dem Solarinstallateur durchgeführt werden. Dies ist zwar auch mit hohen Aufwendungen verbunden, aber das Befestigungssystem muss für die ausgewählten Baugruppen passend sein (Montagehinweise des Herstellers beachten).

Schnee- und Windbelastung - Muss bei der Wahl des Befestigungssystems miteinbezogen werden. Hier kennt sich der Solartechniker aus.

Wechselrichterposition - Der Umrichter sollte so nah wie möglich an der Einspeiseposition und entsprechend der Schutzart staubgeschützt und trocknen sein. Registrierung beim Stromnetzbetreiber - Die Photovoltaiksysteme müssen beim Stromnetzbetreiber registriert werden. Je nach Netzwerkbetreiber sind die dafür erforderlichen Dokumente unterschiedlich. Für die Bearbeitung des Antrags ist dem Netzwerkbetreiber eine gesetzliche Garantie von einigen Wo....

Inbetriebnahmebericht - Ist ein zuverlässiger Beweis, der auch rechtlich als Beweis für den Zeitraum der Inbetriebsetzung gilt. Es ist ratsam, zuvor alle erforderlichen Angaben mit dem Solarinstallateur zu besprechen. Anweisung durch den Solarinstallateur - Sollte eine Selbstverständlichkeit sein: Eine detaillierte Anweisung des Fachmannes zur Interpretation von Datenloggern und Umrichterdaten, aber auch Anweisung zum Einspeisezähler, Systemwartung, etc.

Aufbau einer Photovoltaikanlage - Grundinstallation

Derjenige, der seine Anlagen im Netz nachträglich speichern oder sogar bestellen will, kann oder muss die Errichtung der Photovoltaikanlage dann auch selbst einnehmen. In diesem Beitrag wird gezeigt, wie Sie eine herkömmliche Photovoltaikanlage für den Eigenbedarf installieren können. Doch Vorsicht, denn die Photovoltaikanlage ist nichts für ungeschulte Menschen und muss vom Fachmann ein- oder ausgebaut werden.

Bevor Sie an Elektroinstallationen und -systemen mitarbeiten, machen Sie sich mit den grundlegenden Sicherheitsvorkehrungen bekannt. Wenden Sie sich dann besser an einen Fachmann! Es sei auch darauf hingewiesen, dass in Österreich, um eine Subvention zu erhalten, die Installation der Photovoltaikanlage vollständig von einem Fachmann ausgeführt werden muss. Allerdings muss vor der Photovoltaikanlage immer überprüft werden, welche Voraussetzungen für den Zuschuss gegeben sein müssen, um ganz sicher zu sein.

Das vorliegende Vorhaben umfasst die Installation einer Photovoltaikanlage mit 5 kWp Bemessungsleistung auf einem Steildach mit einer Dachneigung von ca. 30°. Die Struktur dieser Photovoltaikanlage ist wie folgt: Die Solargeneratoren befinden sich auf dem Hausdach, das Überspannungsschutzgerät im Dachgeschoss, der Inverter und der Power Optimizer an einem kühleren Ort im Untergeschoss. In diesem ersten Teil des Handbuchs ist die Verdrahtung und Installation der Photovoltaikanlage für alle Bauteile mit Ausnahme des Solargenerators dargestellt, der im zweiten Teil dieser Baureihe erläutert wird.

Neben schweren Geräten wie einem Hammerbohrer werden für die Photovoltaikmontage kabellose Schraubendreher, Schraubendreher, Kuttermesser und Schneidewerkzeuge eingesetzt. Hierzu zählen neben dem Inverter auch die Leitungen des Solargenerators, ein Überspannungsschutzgerät und sämtliches Zusatzgerät wie ein Performance Optimiser. Ein erster Schritt bei der Installation einer Photovoltaikanlage ist die Installation des Umrichters.

Befestigungsplatten sind in der Praxis meist montagefreundlich und gehören fast immer zu den heutigen Modellen. In beiden Photovoltaikanlagen ist der nÃ??chste Arbeitsschritt die Installation des Ã?berspannungsschutzes. Im Dachgeschoss wird daher ein kleiner Behälter mit einer für das System geeigneten Überspannungsschutzvorrichtung untergebracht. Vor der Kabelverlegung ist auf eine fachgerechte Kabelverlegung zu achten.

Zu diesem Zweck werden sowohl steife als auch elastische Leerschläuche vom Untergeschoss bis zum Dachgeschoss gelegt. In der Einbauschacht werden 50 Millimeter starke biegsame Schutzschläuche (FXP-Schläuche) verwendet. Sie werden in jedem Stockwerk mit Montagebügeln gesichert, um ein einfaches Eindrehen der Seile zu gewährleisten. Im Dachgeschoss werden steife plastische Leerkanäle mit Anreihschellen an Dachträgern und Dachsparren angebracht und führen so die Rohre vom Montageschacht bis zum ÜB.

Dann werden alle Leitungen, d.h. die Erde, das Steuerungskabel für den Power Optimizer und die Strangleitungen, in die Leerrohre gezogen. Im nächsten Arbeitsschritt bei der Installation der Photovoltaikanlage wird die Erde verbunden. Die Erdungsleitung vom Dachgeschoss ist nun mit der gemeinsamen Hauserdungsschiene und mit einer Schutzschiene im Überspannungsschutzbox verbunden.

Beginnend mit der Schutzleiterschiene im Überspannungsschutzkasten wird die Erde nun auch mit beiden Schutzmodulen durchverbunden. Nach Abschluss der Erdungsverbindung können nun auch die Strangleitungen mitgeschaltet werden. Daher werden die vom Umrichter kommenden Seile mit dem Sicherheitsmodul in Verbindung gebracht. Anschließend werden die Seile abgelängt, die durch den Dachkanal geleitet und später an den Solarstromerzeuger angebunden werden.

Darüber hinaus ist eine weitere Masse zur Sicherung der Unterbau der Aufdachanlage vorgesehen, die durch die Durchführung des Daches durchführt wird. Ein letzter Schritt in der Photovoltaik-Installation ist der Anschluss des Frequenzumrichters an den Haushaltsanschluss. Abhängig vom Umrichter wird er nur an eine oder alle drei Stufen des Haushaltsanschlusses einschließlich Neutralleiter und Erde angeschlossen.

Achtung: Alle Anschlussarbeiten, ob im Inverter oder im Sicherungsgehäuse des Hausanschlusses, dürfen nur von einem Fachmann ausgeführt werden! Jetzt können auch alle vom Hausdach ausgehenden Gleichspannungsleitungen an den Inverter angebunden werden. Nun fehlen nur noch die Installation des Solargenerators zur Fertigstellung der Photovoltaikanlage und der eigene Strombedarf kann sich ausbreiten. Die Funktionsweise ist im Beitrag Aufbau einer Photovoltaikanlage - Dachmontage dargestellt.

Derjenige, der seine Anlagen im Netz nachträglich speichern oder sogar bestellen will, kann oder muss die Errichtung der Photovoltaikanlage dann auch selbst einnehmen. In diesem Beitrag wird gezeigt, wie Sie eine herkömmliche Photovoltaikanlage für den Eigenbedarf installieren können. Doch Vorsicht, denn die Photovoltaikanlage ist nichts für ungeschulte Menschen und muss vom Fachmann ein- oder ausgebaut werden.

Zur Minimierung des Leistungsverlustes wird der Umrichter an einem möglichst kühleren Platz installiert. Bei diesem Typ befindet sich der tatsächliche Umrichter auf dem Modul. 500 V) wird daher auf dem Dachgeschoss installiert. Damit ist sichergestellt, dass die Leitungen ordnungsgemäß im Dachgeschoss verlegt werden - vom Überspannungsschutzkasten bis zum Einbauschacht.

Anmerkung: Wenn die Leitungen 50 cm dick sind, genügt es, sie mit Isolierband zu umhüllen, um die Leitungen problemlos einzuziehen. Dieser wird mit der gemeinsamen Erdungsschiene des Gebäudes in Verbindung gebracht, meist im Sicherungsgehäuse. Beide Sicherheitsmodule sind über eine Anschlussklemme mit der Erde in Verbindung gebracht. Doch Vorsicht: Der überspannungsschutz ist kein blitzschneller Schutz der Photovoltaikanlage!

Die Leitungen eines Strangs, d.h. je ein Paar Zu- und Ableitungen, leiten vom Inverter zum Überspannungsschutzgerät und von dort zum Baugruppen. Scharfkantige Ecken und Steine dürfen die Leitungen nicht schädigen. Der Umrichter ist an alle 3 Stufen des Haushaltsanschlusses angeschlossen. Hinweis: Alle Anschlussarbeiten, ob im Inverter oder im Sicherungsgehäuse des Haushaltgerätes, dürfen nur von einem Fachmann ausgeführt werden!

Zu diesem Zweck werden die positiven und negativen DC-Kabel an die entsprechenden Anschlüsse im Inverter angeschlossen. Der Anschluss erfolgt über die entsprechenden Anschlüsse im Umrichter. Der Aufbau der Photovoltaik ist nahezu abgeschlossen! Aber vielleicht muss sich die neue Photovoltaikanlage selbst errichten. Doch Vorsicht: Die Photovoltaikanlagenmontage ist nichts für Unerfahrene und muss in jedem Falle vom Fachmann angebunden und/oder entfernt werden. Derjenige, der seine Anlagen im Netz nachträglich speichern oder sogar bestellen will, kann oder muss die Errichtung der Photovoltaikanlage dann auch selbst einnehmen.

In diesem Beitrag wird gezeigt, wie Sie eine herkömmliche Photovoltaikanlage für den Eigenbedarf installieren können. Doch Vorsicht, denn die Photovoltaikanlage ist nichts für ungeschulte Menschen und muss vom Fachmann ein- oder ausgebaut werden.

Mehr zum Thema