Innoenergy

Energieverlust

Ein System zur Heizungssteuerung, das an die Bedürfnisse von Nichtwohngebäudebetreibern angepasst ist. Besserer Raum entwickelt eine ganzheitliche Kombination von Soft- und Hardwarekomponenten, die intelligente und kontextbasierte Prognoseverfahren digital vernetzen, um die automatische Steuerung der Heizung in Nichtwohngebäuden wie Hotels und Büros zu ermöglichen. Das Bessere Raumsystem erkennt die Anwesenheit von Gästen oder Mitarbeitern, berücksichtigt Wettervorhersagen und optimiert den Raumkomfort.

Die Nutzer sind über die effiziente Energienutzung in Räumen außerordentlich unbesorgt, aber steigende Energiekosten sind eine der größten Herausforderungen für Hotel- und Bürogebäudebetreiber. Das System Betterspace ist ein Heizungssteuerungssystem, das an die Bedürfnisse von Nichtwohngebäuden angepasst ist. Basierend auf Daten über das vergangene Nutzerverhalten, die aktuelle Raumbelegung und Wettervorhersagen steuert das System automatisch die Heizung in allen Räumen.

Die Erlaubnis, die Energieeffizienz zu optimieren und Energiekosten zu sparen, erhöht den Komfort im Gebäude und reduziert gleichzeitig den Kohlendioxidausstoß. Die Logik der Betterspace-Software basiert auf einer vom Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) entwickelten Energiemanagement-Plattform. Dabei werden die kontextbasierten Prognoseverfahren einschließlich externer Informationen eingesetzt.

Das kapazitive Plug-and-Play-System von Soft- und Hardwareleitungen führt zu einer hohen Skalierbarkeit. Darüber hinaus ist es interoperabel und ermöglicht die Integration verschiedener Soft- und Hardwareanbieter. Es ist verantwortlich für die Entwicklung von kontextbasierten Prognoseverfahren. Mitbegründer und Entwickler führender Computerhardware mit Abschluss in Elektrotechnik.

Vorhaben, Aktionen und Zusammenarbeiten

Die Wissensinnovationsgemeinschaft des EIT umfasst als modernstes Netz fast 30 teilnehmende und mehr als 250 assoziierte Partner in ganz Europa: Firmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Business Schools. InnoEnergie Innovationsprojekte: Bislang wurden 80 Policen, 80 neue Produkt- und Dienstleistungsangebote auf den Weg gebracht, 3 Produktionsstätten eingerichtet, InnoEnergy investiert ca. 150 Mio. EUR in Projektwerte von 1200 Mrd. EUR, was zu einem prognostizierten Marktumsatz von ca. 3 BB. EUR führt.

Die InnoEnergy Business Creation: Bisher wurden ca. 180 Start-ups gefördert, 80 Firmengründungen durchgeführt, über 33 Millionen EUR Eigenkapital aufgenommen und fast 2000 Business-Ideen untersucht. Jedes Jahr stellen sich über 100 Jungunternehmen einem internationalem Fachpublikum auf der TBB (The Business Booster) vor. InnoEnergie Bildung: Gut über 500 Absolventinnen und Absolventen der InnoEnergy Master School mit "Game Changer"-Haltung absolvierten sieben speziell eingerichtete Doppeldiplom-Masterprogramme, die aus über 12.000 Bewerbungen aus aller Welt ausgesucht wurden.

Nahezu alle von ihnen haben in nur sechs Monate ihren Arbeitsplatz gefunden und erzielen 15 Prozentpunkte über dem Durchschnittswert; 150 Doktoranden wurden an der Doktorandenschule gesponsert; mit dem Institut für nachhaltige Energie (iSE) wurde eine eigene Lernplattform für das digitale Lernverfahren etabliert. In InnoEnergy sind sechs Regionalbüros in acht verschiedenen Regionen Europas angesiedelt.

Mehr zum Thema