Hollandfonds

niederländischer Fonds

Hollandfonds: Der eine Freund, der andere die Trauer der anderen | Products der 26.02.2018

Denn die Probleme auf dem holländischen Grundstücksmarkt haben auch die dt. Gelder mitgenommen. Niederländische Immobilien waren einmal eine erfolgreiche Investition für dt. Investoren. Dies ist eine Vergangenheit, die sich in letzter Zeit nicht zu wiederholten scheinen, wie aus den Jahresberichten der aktuellen Holland-Gelder ersichtlich ist.

"Die beiden vier Fondsobjekte wurden am 20. Juni 2017 (Den Bosch) und am 18. Dezember 2018 (Amersfoort) veräußert, um eine eventuelle Zahlungsunfähigkeit der Fondgesellschaft zu vermeiden", so der Jahresbericht 2016, den die Investoren des Investmentfonds "Holland II" kürzlich von Lloyd Fon erhielten. Background: Der 2009 aufgelegte Fund wurde mit vier Gewerbeobjekten ausgestattet.

Alleine im Jahr 2016 erwirtschaftete der Fond einen Fehlbetrag von 1,3 Mio. E. Kursverluste aus Darlehen in Schweizer Franken stellen eine zusätzliche Belastung für den Fond dar. Die Investoren mussten sich daher entscheiden, die Objekte im Jahr 2016 zu verkaufen. Die beiden verbleibenden Büroimmobilien sollen in den nächsten Tagen veräußert werden. Davon werden die Investoren nicht in den Genuss kommen. "Eine Zahlungsunfähigkeit der Kapitalanlagegesellschaft kann demnach nur verhindert werden, wenn die BayernLB neben den ausstehenden Zinsen auf die am Ende der Darlehensfrist ausstehende Forderung für den ausstehenden Kreditbetrag verzichtet", informiert Lloyd Fl.

Im Moment scheint es, dass Investoren zumindest 85 Prozentpunkte ihres investierten Vermögens einbüßen müssen. Die Investoren des Investmentfonds "Holland XXIV" von HCI Capital (heute Ernst Russ AG) kommen mit einem schwarzen Loch davon. Seit 2010 mussten die planmäßigen fortlaufenden Zahlungen an die Investoren zunächst gekürzt und später komplett storniert werden.

Hier wurde jedoch die Naturkatastrophe für die Investoren umgangen. Das erste der beiden Fondsobjekte wurde 2016 veräußert. Zu Beginn dieses Jahrs verkaufte der Fond die zweite Immobilie mit großer Investorenfreude.

Niederländische Immobilienfonds: Cobin Claims bietet Investoren die Möglichkeit der Liquidation.

Aufgrund mangelnder Klärung der Investoren - Vorsitzender des Vereins Jaindl: Rechtliche Durchdringungskraft eines Ziegels durch eine Wiener Scheibe - wäre es nicht das erste Mal, dass aufgrund von Mitteln des dt. Emittenten MPC Münchmeyer Perpetersen Capital Gerichtshöfe angeschaltet werden müssen. Jetzt findet die Cobin Claims-Plattform auch für vermutlich verletzte Investoren eine Rücknahmemöglichkeit ihrer Anlagen in MPC-Holland Immobilienfonds inklusive Zins - und lanciert eine entsprechende Inkassokampagne auf der Website.

Mit der Nutzung von Plätzchen für Webanalysen und digitale Werbezwecke bin ich einverstanden. Selbst wenn ich diese Webseite weiterhin benutze, ist dies als Einwilligung anzusehen. Du hast die Nutzung von Clients abgeschaltet. Du musst in deinem Webbrowser die Annahme von Chips zulassen und die Webseite nachladen.

Mehr zum Thema