Heizstromtarife

Heizleistungstarife

Vergleichen Sie kostenlos die Heizleistungstarife für Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen und senken Sie so die jährlichen Heizkosten. Ein Stromvergleich lohnt sich auch für den Heizstrom, denn nicht nur beim Grundversorger gibt es spezielle Heizstromtarife. Für welche Heizung wird welcher Heizstromtarif benötigt? Sie können uns auch einfach anrufen und wir werden gemeinsam herausfinden, welcher Heizstromtarif am besten zu Ihnen passt. Für alle Nutzer von Heizstrom wird der Heizstrom-Tarifvergleich empfohlen.

Providervergleich, ändern und speichern

Eigener Heizstrommesser? Bei Nachtspeicheröfen wird der Energieverbrauch in der Regelfall mit einem eigenen Elektrizitätszähler abgelesen. Wenn dies auch bei Ihnen der Fall ist, befinden sich zwei Meter in Ihrem Keller: einer für die Heizung und einer für den normalen Haushalt. In einigen alten Nacht-Speicherheizungen werden Haushalts- und Wärmestrom noch zusammen erfasst, so dass es nur einen einzigen Elektrizitätszähler für beide Verbrauchsarten gibt.

Dies sind zwei sehr verschiedene Typen von Heizsystemen, für die es unterschiedlichste Tarife für Heizströme gibt. Mit der Nachtstromspeicherheizung wird 100-prozentig Wärmeenergie aus Strom gewonnen. Der Heizstromtarif für Nachtspeicherheizgeräte basiert im Allgemeinen auf der Differenzierung zwischen Hoch- (HT) und Niedrigtarif (NT). Während der Übernachtung, wenn die Wärme geladen wird, gelten die niedrigeren Tarife.

Während des Tages wird der teuere hohe Tarif verrechnet. Der Stromverbrauch kann über zwei separate Messgeräte abgerechnet werden oder es gibt einen "zweiten Tarifzähler", der in zwei separaten Zählern hohe und niedrige Tarife aufzeichnet. Der Stromverbrauch wird auch beim Betrieb von WPs berücksichtigt. Die Wärmepumpe basiert auf der Nutzung von Temperaturdifferenzen und dem Gebrauch von rasch verdunstenden Kühlmitteln.

So wird der überwiegende Teil der Wärmeenergie unentgeltlich aus der Umgebung entnommen, was den Geldbetrag spart und umweltschonend ist. Allerdings müssen etwa 25 Prozentpunkte der Wärmeenergie in Strom umgewandelt werden. Die Heizstromtarife für diese Heizungsart sind ebenfalls unterschiedlich strukturiert, da die Wärmepumpe in der Praxis keine Lagerungsfunktion hat.

Dabei wird in der Regelfall nicht zwischen hohen und niedrigen Tarifen differenziert, da der Energieverbrauch immer dann auftritt, wenn Wärme benötigt wird. Auch hier erfolgt die Verbrauchsmessung entweder über separate Messgeräte oder es wird ein Zweitarifzähler eingesetzt, der zwischen einem Haushaltstromtarif und dem Wärmestromtarif differenziert. Bei beiden Heizungsarten, Nachtspeichern und WP gab es lange Zeit wenig Wahlmöglichkeiten zwischen unterschiedlichen Heizleistungstarifen.

Der lokale Basisversorger offeriert in der Regelfall einen Heizstrompreis, der etwas billiger ist als der Grundversorgungspreis für Haushaltsstrom. Zu einem solchen Übernahmeangebot sind die Anbieter jedoch nicht verpflichtend, weshalb der Heizstrompreis im Extremfall ebenso hoch ist wie die konventionelle Basisversorgung. Nach der langjährigen Forderung des Bundeskartellamtes und der Netzgesellschaft nach einer weiteren Marktöffnung für Heizstromtarife gibt es nun mehr uberregionale Stromanbieter mit Sondertarifen für Heizstrom.

Mehr zum Thema