Hannover Energie

Hanover Energy

Energetik in der Stadt Hannover und Umgebung Für die Erschließung zukunftsfähiger Energiekonzepte und branchenübergreifender Energieeffizienzen sind in der Stadt Hannover die besten Bedingungen gegeben. Dem regionalen Wettbewerb sind bedeutende Techniken zugänglich, es gibt bereits ein leistungsfähiges Netz für Firmen und Forschungsstellen in der Stadt ( "Region Hannover GmbH"), es gibt ausreichende Fördermöglichkeiten über Bundesland, Bundesregierung und die EU.

das Marketing des Regionalsektors im In- und Ausland, die Identifizierung und Schließung vorhandener Defizite innerhalb der Wertschöpfungsketten im Rahmen verschiedenster energetischer Lösungsansätze durch unterschiedliche Einzelprojekte, die Erweiterung des Themenbereichs innerhalb der von hannoverimpuls angestoßenen Auswahlverfahren (z.B. themenspezifische Auswahlverfahren oder der Ideenkombinationen StartUp-Impuls über Sonderpreise) und die Mitwirkung anderer Einrichtungen und Träger, die Fördermöglichkeit von Pilotierungsanträgen über den hannover Innovationsfonds (hif) und EU-Fördergelder aus dem EFRE.

Verlassen auch Sie sich auf einen in Europa einzigartigen Ort in Sachen Energie- und CO2-Effizienz in den Bereichen Erforschung, Erschließung, Produktion um nur einige zu nennen.

Energieberufe in Hannover - August 2018

Wir wollen zusammen die Energiezukunft gestalten. Bei der Uniper SE in Düsseldorf sind wir für unser HR Data & Controlling Abteilung auf der Suche nach Ihnen!...... Masterstudium in Ingenieurwissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften - Ingenieurstudium in einem technischem Studiengang mit Schwerpunkt Energie oder Energiemanagement..... Die Hexagon Metrology GmbH verfügt über ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Industriemessanwendungen in den Bereichen.....

Mit der Erstellung einer Job-E-Mail oder der Nutzung der Rubrik "Empfohlene Jobs" erklären Sie sich mit unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Ihre Einwilligungseinstellungen können Sie jedoch durch Abmeldung oder die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Arbeitsschritte nach Belieben beibehalten.

Konflikt zwischen alten und neuen Marktteilnehmern

Nicht mehr nur in herkömmlichen Anlagen wird Elektrizität erzeugt, sondern in vielen Industrieunternehmen und privaten Haushalten - Nutzer werden zu Lieferanten und vice versa. Welche Marktentwicklung zeigt sich in der Zeit der dezentralen Energieerzeugung? Nicht mehr nur in herkömmlichen Anlagen wird Elektrizität erzeugt, sondern in vielen Industrieunternehmen und privaten Haushalten - Nutzer werden zu Lieferanten und vice versa.

Welche Marktentwicklung zeigt sich in der Zeit der dezentralen Energieerzeugung? Richtig Energie nutzen heißt nicht nur, sie effizienter zu nutzen, sondern auch die vernünftige Verbindung von Regenerativstrom erzeugung und dem passenden Wärmespeicher zu einem ganzheitlichen Energiekonzept. Für die zukünftige Stromversorgung steht die Menschheit vor großen Herausforderungen: Mehr und mehr Menschen und mehr und mehr Elektrogeräte und Automaten benötigen immer mehr elektr. verbrauch...

Dies ist die dringlichste Aufgabe, die sich Energielieferanten, aber auch Konsumenten gestellt haben. Ebenso wichtig wie die Förderung und Lagerung ist die wirtschaftliche Nutzung der Ressourcen. Smart Grids und Techniken zum Lastenmanagement sollen die Basis dafür bilden, dass das zukünftige Energieversorgungssystem leistungsfähig und zukunftssicher ist.

Darüber hinaus hat der kräftige Aufbau erneuerbarer Energieträger enorme Auswirkungen auf das gesamte Energiesystem: Bei der oft hohen Stromüberproduktion durch Sonneneinstrahlung und Windenergie ist ein Überdenken der Stromerzeugung und vor allem der Energiespeicherung erforderlich. Damit wird der Elektrizitätsbedarf auf dezentrale Weise in das Verteilnetz eingespeist. Dabei wird der Strombedarf für die Stromerzeugung reduziert. Smart Grids gewährleisten ein effektives Zusammenwirken von Stromerzeugung, Stromspeicherung, Netzmanagement und -nutzung, so dass sich die vielen Anbieter nicht gegenseitig in die Quere kommen.

Smart Grids beschränken sich nicht nur auf den Stromverbrauch, auch Erdgas- oder Fernheizungsnetze können in die Netzinfrastruktur integriert und als zusätzliche Energiespeicherung genutzt werden. Zusätzlich zu den eigentlichen Energieanlagen und -netzen erfordert ein ganzheitliches Energieversorgungssystem noch mehr: Wasser- und Abwassereinrichtungen, Verkehrsanlagen, sogar Straßenbeleuchtungen und Ampelanlagen können in dieses aufwändige Bauwerk integriert werden.

Bei der Entwicklung von ganzheitlichen Energiesystemen ist die wohl grösste Herausforderung die energische Erneuerung der vorhandenen Energieversorgung. Hier liegen auch die größten Potenziale: Anstatt beispielsweise isolierte und energieeffiziente Objekte zu untersuchen, kann eine gesamtheitliche Sichtweise als Teil des ganzheitlichen Energieversorgungssystems viel mehr leisten.

Auf diese Weise werden Häuser, Fabriken oder Verwaltungsgebäude zu dezentralen Energieversorgern, Speichern und Verteilern. Kurz gesagt: die lokalen Energiezentren. Dort wird z.B. durch Photovoltaik- oder Biogaserzeugungsanlagen Elektrizität erzeugt, Überschussenergie in Wasserdampf verwandelt, gelagert und bei Bedarfen mit einer Brennstoffzelle wieder in Elektrizität und Hitze umgerechnet. Es wird im besten Falle eine eigenständige Anlage geschaffen, die völlig eigenständig ist und nicht einmal mehr über einen Netzwerkanschluss verfügen.

Integrated Energy ist die führende Fachmesse für ganzheitliche Energiesysteme für die Bereiche Energie wirtschaft, Energie und Verkehr. Intelligente Netze, intelligente Energieerzeugungsanlagen, erneuerbare Energien: Die weltgrößte Energiefachmesse zeigt neue Konzepte und Lösungsansätze für die zukünftige Stromversorgung.

Mehr zum Thema