Grünstrom Tarife

Green Power Tarife

eine zwölfmonatige Preisgarantie: reiner Ökostrom und reiner Premium-Grünstrom. Der Tarif der Grünwelt Energie. Strom mit anderen günstigen Tarifen in Ihrer RegionGastarifeStromtarife. Dabei ist es immer der gleiche Tarif Ökostrom-Klassiker! Empfehlenswert sind die unabhängig zertifizierten Tarife unserer Partner Naturstrom und enercity.

Ökostrom aus der Windkraftanlage: Green City Energy forciert die energetische Umstellung mit einem neuen....

MÜNCHEN ( "ots") - Nur weniger als ein Prozentpunkt des in Deutschland im EEG erzeugten Ökostroms gelangt unmittelbar vom Erneuerbare-Energien-Kraftwerk zum Endverbraucher. Die verbleibende Ökostrommenge fliesst über die Börse zum Endverbraucher - bezahlt nach den festgelegten Einspeisevergütungen des EEG. Eine Umleitung, die aus der Perspektive des Projektplaners Green City Energy nicht mehr ganz vonnöten ist.

Der Umweltdrucker Úlenspiegel aus Andechsen nutzt seit Jahresbeginn den Tarif "Green City Power" für grünen Strom. 313.249. 917 Kilowattstunden grüner Strom werden von den 323 Solar-, Wind- und Wasserkraftwerken von Green City Energy durchschnittlich pro Jahr erzeugt. Der Ökostromtarif "Green City Power" bringt das Untenehmen auch für die eigene Ökostromerzeugung auf den Markt.

"Der in Deutschland als Grünstrom vermarktete Strom treibt den erforderlichen Aufbau und die Integration erneuerbarer Energieträger nicht wirklich voran", erläutert Michael Renninger, Geschäftsführender Gesellschafter der Green City Power GmbH. Mit dem Green City Energy Ökostromtarif werden neue Impulse gesetzt: Diese stammen nicht nur zu 100 Prozent aus regenerativen Energiequellen, sondern bis zu 30 % aus eigenen Windkraftanlagen in Bayern und dem Saarland.

Green City Energy geht dagegen neue Wege: Mit "Green City Power" erschließt das Haus einen Direktkundenkreis für seine Werke und sorgt so für deren Bestand und treibt gleichzeitig den Bau neuer regenerativer Energieanlagen voran. "In den Green City Power-Tarifen wird selbst produzierter Grünstrom über Direktmarketing durchgängig integriert und macht so die erneuerbaren Energieträger von staatlichen Förderungen unabhängig", erläutert Renninger die Grundidee seiner eigenen Stromversorger.

Beim Umwelt-Druckerbetrieb Ulenspiegel setzt das erste Druckunternehmen ebenfalls auf grünen Strom mit Nachdruck. Der Umstieg auf Green City war für den Jahresverbrauch von 120.000 Kilowattstunden nicht schwer: "Für uns war es entscheidend, mindestens einen Teil des Stromes aus den von Green City Energy geführten Kraftwerken zu gewinnen.

Die Öko-Pioniere aus dem Hause ANDECHS haben sich seit ihrer Firmengründung Ende der 70er Jahre dem umweltschonenden Bedrucken verpflichtet und alle Produktionsverfahren entsprechend angepasst. Kein Wunder, dass Ulenspiegel als erstes auf " Green City Power " gesetzt hat. Wie Green City Energy ist das Unter-nehmen aus einer Klimaschutzbewegung hervorgegangen.

Mehr zum Thema