Geschichte der Elektrizität

Elektrizitätsgeschichte

Stromgeschichte von den Anfängen bis heute. Strom wird auch als "fünftes Element" bezeichnet. Die Geschichte von Elektrizität Elektrizität ist der gebräuchliche Name für alle Vorgänge, die unter ursächlich über bewegliche Stromladungen zu finden sind Elektrizität¼hren. Die Bezeichnung erfährt kennt keine strengen Grenzen und erstreckt sich vom Blitzschlag am Horizont bis hin zu modernsten Windparks. Das Flash zählt zum ältesten in Verbindung mit den erwähnten Bedingungen Elektrizität Schon im zweiten Millennium v.

Chr. wurde von den Ägyptern beobachtet, wie die Tiere den Stromschlag zur Jagd nutzten.

Der Bernstein kann sich in der Antike durch elektrostatische Aufladung anreichern. Der Philosoph Thales von Milet zurück, der um 600 v. Chr. anfing, Bernstein auf einer Tierhaut zu scheuern und seine Klebeeigenschaften erfuhr. Auch wenn der damalige Philosoph Erklärung für diese Phänomen nicht gefunden hat, gilt er doch als Vorreiter von Elektrizität

Für Auch die "Bagdad-Batterie" macht Furore. Der Gebrauch geht zurück auf das I. Jh. v. Chr. zurück. Würde man Traubenmost als Elektrolyten verwenden, könnte eine elektrische Leistung von 0,5 V entstehen. Die Ermittlungen in der Ortschaft wurden um 1600 wiederaufnahme. Erstmalig hat der Engländer William Gilbert in seinen Recherchen den Begriff "elektrisch" verwendet, der sich auf die Ladefähigkeit verschiedenen Substanzen bezog.

Hier wurden auch Basen erstellt, die als Eckpfeiler der Elektrizitätsforschung. Um das Jahr 1672 verdiente sich die Bürgermeister von Magdeburg die Elektrizität. Otto-von-Guericke entwickelte ein Gerät zur Generierung der elektrischen Aufladung. Der rotierende Schwefelkreis wurde von ihm als "elektrisierende Maschine" beschrieben. Im Jahre 1733 bewies der französische Naturalist, dass es zwei verschiedene Arten von elektrischen Ladungen gab.

Das, was er damals als Harz und Glaselektrizität beschrieb, bezeichnen wir heute als Positiv- und Negativspannung. Die ersten Kondensatoren, die zur Speicherung von elektrischer Energie geeignet sind, wurden in der Hälfte des achtzehnten Jahrhundert von zwei Forschern gemeinsam auf unabhängig entworfen. Benjamin Franklin kam 1752 zum Blitzschlag zurück und beginnt sein berühmtes Drachen-Experiment.

Am Ende des achtzehnten Jahrhundert haben mehrere Forscher die Entstehung von Kräften zwischen elektrischen Ladungen zum Thema ihrer Forschungen gemacht. Georg Simon Ohm veranschaulichte den ZusammenhÃ?ngen zwischen dem elektrischen und dem elektrischen Widerstand mit Hilfe der linearen Elektrik Widerstände. Diese Verbindung ist heute Thema des Ohm'schen Rechts. Electrodynamics wurde von Michael Faraday begründet entwickelt.

Das Induktionsrecht hat er etabliert und sich auch mit der Zusammenhängen der Elektrolysen beschäftigt. So wurde der Grundstock für die Entwicklung von für, der Telegrafie, geschaffen. In den 1830er Jahren setzte der Elektrizität einen regelrechten Siegeszug ein. Im Jahre 1834 wurde die erste Elektrolokomotive zum Patent angemeldet. 1844 legt das Morseababhaus den Grundstock für die Elektrokommunikation.

Im Jahre 1882 fließt der Elektrizität zum ersten Mal eine größere Strecke. Während des Reichs waren bereits mehr als 2.300 Elektrizitätswerke in Funktion.

Mehr zum Thema