Geno Tarif

Genfer Tarif

Welche sind die zentralen Punkte für einen neuen Tarifvertrag in den Genossenschaftsbanken? Gehaltsvereinbarungen mit den Volkswagen- und Sparkassen in der dritten Runde der Tarifverhandlungen 07.12.2016 - Der AVR und die Verbände DBV - Deutsch Bankangestellten-Verband und DHV - Die Berufgewerkschaft haben sich am Dienstag Abend in Neu-Isenburg in ihrer dritten Tarifrunde geeinigt. Dementsprechend werden die Löhne der Beschäftigten in zwei Schritten um 2,7 Prozentpunkte steigen: am 31.

Dezember 2017 um 1,5 Prozentpunkte und am 31. Dezember 2018 um weitere 1,2 Prozentpunkte.

In zwei Stufen werden die Auszubildenden in einer Gesamthöhe von 80 EUR überproportional vergütet. Im Monat Dez. des aktuellen Jahrs wird den Mitarbeitern und Auszubildenden eine einmalige Zahlung von 10 Prozentpunkten ihres Monatsgehalts bis zu einem Höchstbetrag von 475 EUR gewährt. Arbeitgeberverhandler Jürgen Kikker erklärt: "Dies ist ein verantwortungsbewusster Deal, der die Resultate des aktuellen Geschäftsjahrs, aber auch den Belastungen für den Bankensektor durch die Niedrigzins-Phase und das Regelwerk Rechnung trägt.

"Angesichts der demographischen Entwicklungen und des rückläufigen Niveaus der staatlichen Rente war die Frage der betrieblichen Altersversorgung von großer Wichtigkeit für den Tarifverhandlungsprozess. Die überwiegende Mehrzahl der Volks- und Raiffeisenbanken unterstützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits heute bei der Vorsorge für das Jahr. In den Fällen, in denen der Dienstgeber nicht teilnimmt, schreibt der Tarifvertrag vor, dass der Dienstgeber in Zukunft einen Beitragssatz zu zahlen hat.

Darüber hinaus erlaubt der Tarif es den lokalen Tarifparteien, Gehaltserhöhungen in einen täglichen Urlaub von bis zu sechs Tagen pro Jahr zu umwandeln. Zusätzlich kann eine Selbstverpflichtung auch einen gesetzlichen Anspruch für Arbeitnehmer oder eine bindende Freistellung vorgeben. "Das gibt den Mitarbeitern mehr Handlungsspielraum, zum Beispiel für die Familie", erklärt Kikker, "und unterstützt auch die Arbeitsmarktfähigkeit der Immobilien.

"Der AVR nimmt die Belange des Genossenschaftssektors - darunter rund 1000 Volks- und Raiffeisenbanken und auch die Deutsche Zentralbank - mit rund 165.000 Mitarbeitern wahr. Verhandler ist Bankprokurist Jürgen Kikker, Mitglied des Vorstands der Vereinigte Volksbank eG in Hude.

Unter www.avr. org > Press steht ein Porträtfoto des Unterhändlers Jürgen Kikker für die Redaktionsberichterstattung zur Verfügung.

Mehr zum Thema