Gaslieferant

Gasversorger

Das Gasversorgungsunternehmen ist dafür verantwortlich, Sie mit dem benötigten Erdgas zu einem vereinbarten Preis zu versorgen. Seit der Liberalisierung des Energiemarktes können Sie Ihren Gaslieferanten frei wählen. Bei den Gasversorgern bestehen zum Teil erhebliche Preisunterschiede.

Haftpflichthinweis

Das Gasversorgungsunternehmen ist dafür verantwortlich, Sie mit dem erforderlichen Gas zu einem festgelegten Preis zu beliefern. Mit der Öffnung des Gasmarktes in Österreich können Sie Ihren Gasversorger auswählen. Informationen zum Wechsel zu einem neuen Gasversorger finden Sie hier: Gaslieferantwechsel. Sie können Ihren Netzwerkbetreiber nicht selbst auswählen oder ändern.

Dazu erhebt sie eine Netzentgelt, das von der Aufsichtsbehörde E-Control festgesetzt wird (weitere Informationen siehe Netzentgelte). Auch die meisten Gasversorger berechnen Ihnen die Netzentgelte und geben sie an den jeweiligen Betreiber weiter. Falls Ihr Gasversorger die Netzentgelte nicht einzieht, bekommen Sie eine separate Abrechnung vom Netzanbieter. Als Erdgaskunde schliessen Sie daher zwei Kontrakte ab: einen mit dem Verteiler und einen mit dem Versorger.

Oft sind Netzbetreiber auch als Gasversorger tätig, wobei ein Lieferant beide Aufgaben ausführt. Bei vielen Abnehmern wird nach einem Ortswechsel nicht nur ein Netz, sondern auch ein Gasversorgungsvertrag mit demselben Betrieb geschlossen. Große Gasversorger haben davon profitiert, aber in der Regel nicht der Verbraucher. Grundlage des Vertrages ist der entsprechende Anwendungsfall, die im Stromrechner / Erdgasrechner vereinbarte Konditionen sowie der gewählte Preis und die entsprechende Vertragsausfertigung.

Funktion des Gasversorgers - Guide & Encyclopedia Gas

Sie können Ihren Gasversorger im freien Wettbewerb wählen. Die eingespeiste Gasmenge wird in das Stromnetz eingespeist und zum festgelegten Preis abgerechnet. Auch die meisten Gasversorger berechnen die Netzentgelte, so dass Sie eine Abrechnung aus einer einzigen Quelle haben. Bei einem Wohnungswechsel sollten Sie darauf achten, dass Sie den Anschlussvertrag nur mit dem Netzanbieter abschließen.

Weil die entsprechenden Netzwerkbetreiber in Ihrem Bereich immer auch als Gasversorger tätig sind, kommt es in der Regel vor, dass ein Gasversorgungsvertrag mit dem Netzvertrag abgeschlossen wird, ohne dass der Kunde davon Kenntnis hat.

Also geht´s:

Der Gasversorger, der die meisten lokalen Abnehmer beliefert, wird im Prinzip als "Universalversorger" betrachtet. In dieser " Basisdienstleistung " sind die meisten privaten Haushalten überdurchschnittlich preisgünstig. Jedem Gast steht es offen, seinen Gasversorger zu tauschen. Drei Schritte zum Lieferantenwechsel: Die Informationen zum Erdgasverbrauch entnehmen Sie bitte Ihrer aktuellen Jahresrechnung.

Ankündigungsfristen (z.B. bei Standortwechsel oder Preiserhöhungen), Alle Details zum neuen Auftrag entnehmen Sie bitte Ihrer aktuellen Gasrechnung. Wir als Ihr neues Gasversorgungsunternehmen erledigen dann alle weiteren anfallenden Behördengänge für Sie. Mit Ihrem früheren Gasversorger beenden wir den Versorgungsvertrag unter Beachtung der entsprechenden Fristen und sorgen für den erforderlichen Informationsaustausch und ggf. die Ablesung.

Auch die Netzregistrierung beim zuständigen Netzwerkbetreiber wird von uns für Sie übernommen. Die Prozedur des Lieferantenwechsels darf nicht länger als drei Monate ab Erhalt der Netznutzungsanzeige durch den Netznutzer dauern. Der neue Energieversorger kündigt für Sie in der Regel den Energieliefervertrag mit Ihrem bestehenden Versorger.

Haushaltkunden in der Universaldienstleistung können ihren Universaldienstvertrag mit einer Kündigungsfrist von zwei Wochen auflösen. Der Widerruf muss in schriftlicher Form (Brief, Telefax oder E-Mail) eingereicht werden. Haushaltkunden, die über einen Energieversorgungsvertrag außerhalb der Grundlieferung beliefert werden, müssen die Allgemeinen Bedingungen dieses Energieversorgungsvertrages zur Beendigung beachten. Der Universaldienstanbieter ist für die Ersatzlieferung von Elektrizität und Erdgas an Privatkunden zuständig.

Die Aufrechterhaltung des Strom- und Gasnetzes übernimmt nach wie vor der lokale Netzwerkbetreiber und ist Ihr Kontakt bei Fehlern im Leitungsnetz. Die Gasversorgung erfolgt mit dem Start der Energiebereitstellung durch den neuen Energieversorger unter den Bedingungen des neuen Energielieferanten. Im Regelfall bekommen Sie die Anforderung zur Ablesung nach wie vor vom Netzanbieter.

Auch interessant

Mehr zum Thema