Gasanbieter Wechseln was Beachten

Gasversorger ändern, was zu beachten ist

Beendigung des Gasvertrages, die bei einem Gaslieferantenwechsel zu berücksichtigen ist. Was ist bei einem Providerwechsel zu beachten? - Wird der Gasversorgungsunternehmen gut informiert gewechselt, birgt ein Gaswechsel keine Risiken. Lesen Sie hier, wie es Ihnen gelingt, Ihren Gasversorger zu wechseln und was Sie sonst noch beachten müssen. Sie finden hier Antworten auf häufig gestellte Fragen beim Providerwechsel.

Gaspreise in Deutschland - Was ist zu beachten?

Mehrere hundert Versorger konkurrieren landesweit um Konsumenten und regionale Abnehmer haben nun die Auswahl von bis zu einem knappen Dezernat an Gasversorgern. Oft ist es die Konkurenz der Stadtwerke, die den Verbrauchern ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Bei den Gasversorgern bestehen zum Teil erhebliche Preisunterschiede. Durch den Umstieg auf einen kostengünstigen Gaslieferanten bleiben am Ende des Haushaltsjahres bis zu mehrere hundert Euros mehr im Budget - je höher der Konsum, umso mehr kann gespart werden!

Schließlich sind die meisten der großen Universalversorger recht teuer - und es gibt inzwischen eine Vielzahl preiswerterer Varianten. Alle zur Verfügung stehenden Provider sowie alle wichtigen Daten sind übersichtlich aufbereitet. Das ist ein Vorschlag, von dem die Konsumenten nur gewinnen können. Eine Vielzahl von Anbietern bietet günstige Angebote und Tarife, um eine Änderung für interessierte Konsumenten attraktiv zu machen.

Damit man einen günstigen Preis findet, muss man natürlich seinen eigenen Bedarf kennen, dieser wird am Zähler in Kubikmeter angezeigt und steht auf der in Kilowatt umgerechneten Gasabrechnung. Es wird befürchtet, dass der Umstieg auf einen kleinen, wenig bekannten Lieferanten im schlimmsten Fall die Versorgung mit Gas gefährden würde.

Man sollte sich aber nicht nur auf die reinen Anschaffungskosten konzentrieren, sondern auch die entsprechenden Vertragsbestimmungen der einzelnen Provider und Preise im Blick haben. Gibt es eine Tarifgarantie? Gibt es im Preis einen speziellen Rabatt oder eine Vorauszahlung? Bei Tarifen mit langer Vertragslaufzeit lockt es oft zu vorteilhaften Bedingungen, aber als Konsument verlieren Sie die nötige Beweglichkeit, um auf Marktveränderungen angemessen agieren zu können.

Hinweis: Um auf Änderungen schnell und unkompliziert eingehen zu können, werden kurzfristige Termine empfohlen, am besten kombiniert mit einer günstigen Preispolitik. Schlimmstenfalls sehen Sie Ihr Bargeld nicht mehr, wenn der Provider bankrott geht. Dies ist oft eine kostengünstige Variante zu den Grundlieferanten, in manchen Fällen sind die Biogastarife einiger Lieferanten noch billiger.

Mit dem Gaspreisrechner kann die Erreichbarkeit der entsprechenden Offerten überprüft und Preisvergleiche durchgeführt werden. Bei manchen Tarifen und Vertragsbestimmungen gibt es Fallstricke, auf die die Konsumenten vorbereitet sein sollten. Wir empfehlen Ihnen daher, sich nicht ausschließlich auf Werbemaßnahmen zu verlassen und sämtliche relevante Teile des Vertrages zu beachten. Häufig sieht der Vertragstext vor, dass der vorher angekündigte Boni erst nach einer Frist von z.B. 12 Monate gutgeschrieben wird - was viele unsichere Konsumenten daran hindert, den Kaufvertrag zu beenden und zu einem anderen, eventuell billigeren Preis zu wechseln, damit sie ihren Boni nicht aufgeben.

In einigen Fällen sind die Preise für Preise mit Preisstellung höher als das aktuelle Preisniveau - die Energieversorger setzen auf die Befürchtung der Konsumenten vor schnellen Preiserhöhungen. Dann kann ein Festpreis für Gas die teuerste sein. Es ist am besten, einen Preis mit einer günstigen Garantie und einer kurzfristigen Mindestvertragsdauer zu vereinbaren.

Das schützt Sie vor Preissteigerungen und im gegenteiligen Fall können Sie rasch handeln und den Preis ändern.

Mehr zum Thema