Gas Zählerstand Kwh

Gaszählerstand Kwh

Abrechnung und Zählerstände sind sehr unterschiedlich. Bei vielen (Online-)Tarifen bedeutet dies, dass der Kunde den Zählerstand selbst ausliest. fliesstext_normal">Start der Konvertierungsprüfung hier Sie können mit diesem Wandler ungefähr den Wandlungsfaktor oder die Statusnummer auf Ihrer Gasabrechnung nachprüfen. Ihr Gasverbrauch wird mittels eines Messgaszählers in Kubikmeter (m³) gemessen. Ihr Gasverbrauch wird jedoch in kWh (Kilowattstunden) abrechnet.

Daraus wird der Energieinhalt Ihres Gasverbrauchs berechnet. Der Umrechnungskurs wird über einen Konversionsfaktor oder die sogenannte State-Nummer (z-Wert) durchgeführt.

Die beiden Größen sind von der geografischen Höhenlage und dem Aufstellungsort Ihres Zählers (innen oder außen) unabhängig. Konversionsfaktor oder Statusnummer müssen auf Ihrer Gasabrechnung angegeben werden. Mit diesem Konverter können Sie diese Informationen ungefähr auf Ihrer Gasabrechnung nachprüfen. Weil es verschiedene Definitionen Ihrer geografischen Höhenlage gibt ( "Einteilung in Höhenzonen"), ist eine bestimmte Regelabweichung möglich.

Werden m³ in kWh umgewandelt?

Der Hausgaszähler gibt jedoch den Stromverbrauch in Kubikmetern (m³) an. Durch die folgende einfache Rezeptur können Sie Ihren Erdgasverbrauch bei Bedarf automatisch in kWh umwandeln. Zum einen können Sie in Ihrer Jahresabrechnung prüfen, ob Ihr Konsum der ermittelten Menge entspricht. Der Brennwert bezeichnet die Güte des von uns gelieferten Gases.

Je größer der Messwert, um so mehr Strom ist im Gas enthalten. Dadurch entsteht ein gewisser Betrag, der je nach Qualität des Erdgases zwischen 8,0 und 12,5 pro m³ beträgt. Auf jeder Gasrechnung steht der exakte Brennwert - Sie können ihn aber auch bei Ihrem Stromnetzbetreiber nachfragen. Die zweite Größe für die Umrechnung Ihres Gasverbrauchs in kWh ist die Angabe der Zustandsnummer.

Hier wird das Mengenverhältnis des aktuellen Gasvolumen zum Normalzustand beschrieben. Standardmäßig ist das Gas bei einer Gastemperatur von 0 °C und einem Betriebsdruck von 1 bar eingestellt. Die Zustandsnummer ( "Z-Nummer") bezieht Einflussgrößen wie die lokale Raumtemperatur und den Umgebungsluftdruck auf das Gasvolumen mit ein.

Mehr zum Thema