Flugzeugleasing

Luftfahrzeugleasing

Im Rahmen des Flugzeugleasings wird ein Flugzeug zur Nutzung in Form eines Leasingverhältnisses unter verschiedenen Bedingungen geleast. Die Abteilung Flugzeugleasing bietet interessierten Kunden eine Vielzahl von Möglichkeiten für ACMI-Leasing (Flugzeuge, Crew, Wartung und Versicherung), Flugzeugleasing - ein vielversprechender Investmentmarkt für institutionelle Investoren. Flugzeugleasing ist eine spezielle Form des Leasing. Fluggastfonds sind die neuen Stars am Himmel der Kapitalanlagen.

mw-headline" id="Dry-Lease">Dry-Lease[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Im Rahmen des Flugzeugleasings wird ein Luftfahrzeug zur Verwendung in Gestalt eines Leasingverhältnisses unter unterschiedlichen Voraussetzungen geleast. Ein Formular des Wet-Lease ist Flugzeuge, Besatzungen, Instandhaltung und Versich. Unter Dry-Lease (wörtlich trockene Vermietung, in Deutschland eine beschreibende Kaltmiete) versteht man die Vermietung eines Luftfahrzeugs ohne Personen, Instandhaltung und Versich.... an das die Firma die Firma gemietet wurde. Wet Lease (wörtlich Wet oder Wet Lease, in Deutschland illustrativer Warmleasing) ist die Vermietung eines Luftfahrzeugs einschließlich Cockpitcrew (ACMI), Kabinencrew, Instandhaltung und Versicherungen durch eine andere Airline.

Der Wet-Leasingvertrag kann eine kurzfristige Sache sein, nur für einen einzelnen Passagierflug, wenn die anstellende Airline aufgrund der Kündigung ihres eigenen Fluggeräts einen kurzzeitigen Mangel hat. Allerdings kann es auch eine Vermietung für mehrere Flugreisen sein, da ein eigenes Fluggerät einen erhöhten Wartungsaufwand mit sich bringt, und/oder wenn eigene Maschinen wegen ausstehender Instandhaltungsarbeiten scheitern.

Langfristige Vereinbarungen werden oft geschlossen, wenn der Kunde probeweise an ein anderes Ziel fliegen oder eine Saisonroute buchen möchte. Das Fluggerät wird in solchen FÃ?llen in der Regel mit der Farbe des Mieters lackiert. Aufgrund der überwiegend langfristig angelegten Pachtverträge fliegen die Flugzeuge oft auch im Stil der Kunden-Airline. Von der vermietenden ACMI-Airline wird das Fluggerät dann in der von Ihnen gewählten Lackierung zur Verfügung gestellt.

Nur noch ein Sticker auf dem Fluggerät gibt dann Aufschluss über die Fluggesellschaft ACMI als Eigentümer (z.B. "operated by Atlas Air"). Die Betriebsart ACMI (Aircraft, Crew, Maintenance and Insurance) ist eine Variation der Nassvermietung, bei der der Flugzeugbetreiber dies einschließlich Besatzung, Instandhaltung und Versicherungen anbietet. Die Mieterin auf der Grundlage eines ACMI-Vertrages nimmt das Fluggerät in Betrieb - im Sinne des Verkaufs von Passagierkapazitäten oder Luftfrachtleistungen, der Bewerbung, der Routenplanung.

Bei der Zahlung der Mietsumme von ACMI übernimmt der Auftraggeber die Aufwendungen für die Flugzeugvermietung einschließlich der Besatzungskosten, der Instandhaltung und der nicht unerheblichen Luftfahrzeugversicherung. Der weitere Pluspunkt des Wet-Leasings ist die leichtere Nutzung anderer Fluggeräte. Weil (fast) jeder Luftfahrzeugtyp eine eigene Musterzulassung erfordert und oft nicht einmal in einem Staat zugelassene Luftfahrzeuge von Luftfahrzeugführern aus anderen Staaten befördert werden dürfen, kann die Crew des gescheiterten Luftfahrzeugs den Einsatz mit dem ausländischen Luftfahrzeug nicht ohne weiteres durchfuhren.

Mit dem ACMI-Markt können Airlines ihren wachsenden Nachfragebedarf an Passagier- oder Frachtkapazität durch zusätzliche Anmietungen von Flugzeugen oder durch die Reaktion auf saisonbedingte Fluktuationen ausweiten. In extremen Fällen unterhält eine Airline keine eigene Flotte, sondern fliegt ausschliesslich auf Basis von ACMI. Diese Fluglinien werden als Virtual Airlines eingestuft. Mit der vollständigen Auslagerung des Flugbetriebs reduziert die so genannte Virtual Airline ihre Servicetiefe.

Daher vermietet die Virtual Airline das Flugzeug, die Crew und die fachliche Eignung für den Betrieb des Flugzeugs. Sie können also auch behaupten, dass die Virtual Airline eine ganze Airline anmietet. Die Flugzeugvermieterin führt das ACMI-Geschäft entweder nur als Hilfsgeschäft zur Vermietung ihrer Reserveflugzeugkapazitäten oder als Kerngeschäft, ohne überhaupt ein Flugzeug unter ihrem eigenen Namen mitzuführen.

Die Atlas Air ist die weltgrößte Fluggesellschaft für ACMI, wobei die Vermietungen mit ACMI als Hauptgeschäftstätigkeiten gelten. Auch bei nicht gezahlten Einzelleasingraten geben die Leasinggeber oft das Flugzeug, das sie besitzen, im Ausland aus (Konfiszierung). Bei einer für den Operator bereits gespannten Wirtschaftslage kann dieser Sachverhalt innerhalb sehr kurzer Zeit zum vollständigen Zusammenbruch des Flugbetriebs mit sich bringen, da die tatsächlich für den Betrieb bestimmten Luftfahrzeuge für die weitere Abfertigung einer Vielzahl von Flügen ausbleiben und ihr Ausbleiben zu weiteren plötzlichen und nicht mehr steuerbaren Aufwendungen führt.

Jüngste Fallbeispiele in den letzten Jahren sind Spanair im Jahr 2012, MALEV im Jahr 2012 und TRANSARO im Jahr 2015. Die ABX Air (Airborne Express Airline; Accue il Air Park, Ohio, USA) unterhält unter anderem einen ACMI-Frachtflugdienst; die Air Atlanta Icelandic (Reykjavík, Island) ist auf Flugzeugleasing auf Basis von ACMI/Wet-Leasingverfahren spezialisiert.

Aber auch ein Charterdienst für Reiseveranstalter aus Island; Air One (Rom, Italien) hat ein Fluggerät auf der Basis eines Langzeit-ACMI-Vertrags an die Polish Whitehagle Aviatik verpachtet; Air Slovakia (Bratislava, Slowakei) führt Charterflüge mit ACMI für andere Airlines durch; Astar Air Cargo in Miami, Florida, USA ist eine ACMI-Linie für DHL.

Atlas Airways (Sørvágur, Färöer) bietet ACMI-gecharterte Routen für SAS von Kopenhagen nach Staffanger, London (City Airport) und Birmingham; Atlas Air (Purchase, New York, USA) ist die weltgrößte ACMI-Airline, genauer gesagt: einer Luftfrachtgesellschaft von ACMI mit Verträgen mit großen internationalen Airlines (Alitalia, China Airlines, British Airways, FedEx und Cargolux); Audeli Air (Madrid, Spanien) führt den ACMI-basierten Luftverkehr für Iberia durch; Capital Cargo International Airlines in Orlando, Florida, USA; Die Frachtgesellschaft Cargo 360 (Seattle, Washington, USA) war auf den Flugbetrieb (Leasing) von ACMI-/Nass-Leasingmaschinen spezialisier; sie hat sich auf den Verkauf von Passagierflugzeugen in den Bereichen Flugzeuge und Passagierverkehr sowie die Luftfracht in den USA konzentriert;

Jeans Air (Hoofddorp am Schiphol Airport, Niederlande); Kalitta Air (Ypsilanti, Michigan, USA) ist eine Charter-Airline und eine ACMI-Airline; Omni Air International (Tulsa, Oklahoma, USA) hat vorübergehend ACMI/Wet-Leasing für andere Airline-Lizenzen betrieben; Orange2Fly (Athen, Griechenland) führt mit TUIfly und Jetairfly in der Schweiz sowie in Deutschland ACMI Charterflüge durch; Die Pegasus Airlines (Istanbul, Türkei) bieten Charterflüge und ACMI-Flugzeugvermietung auf Anfrage an; Phuket Airlines (Bangkok, Thailand) ist auf die Fluggesellschaft Wetlease bzw. ACMI und Platinum Airlines (Miami, Florida, USA) betreiben einen ACMI-Service für Charter-Airlines und das U.S. Department of Defense; die Firma Silver Air (Djibouti, Dschibuti) ist ein ACMI-Flugzeugtransportunternehmen;

Die Thomas Cook Belgien Airlines (Diegem, Belgien) fliegen ausschliesslich mit von Dutch Martinair gemieteten Flugzeugen der ACMI; die Virtual Airline mit Sitz in Skandinavien (Skien Airport, Güteggen, Norwegen) vertreibt die Tickets und übernimmt das gesamte wirtschaftliche Restrisiko, während die ACMI-basierten Maschinen von Avitrans (Stockholm, Schweden) bereitgestellt werden. Der Flugbetrieb erfolgt mit dem Kode von Abviatrans.

Die Abkürzung AMI steht für Luftfahrzeug, Instandhaltung, Versicherungen. Beispiel: Fünf Jahre Laufzeit mit Wandlungsoption nach einem Jahr auf AMI und nach einem weiteren Jahr auf Dry-Leasing. Das Mietangebot wird oft als "Wet-Lease-Flugzeuge auf AMI- oder ACMI-Basis" bezeichne.

In der Regel werden die Hauswirte als Wet-Leasing-Unternehmen von AMI und AMI geführt. Definition des Flugzeug-Leasingverhältnisses.

Mehr zum Thema