Finanztest Heizstrom

Finanzprüfungsbericht Heizstrom

Einige Stromkunden haben es einfacher. Mit zwei separaten Zählerboxen können Verbraucher leicht günstige Heizstromtarife ausfindig machen und mehrere hundert EUR einsparen. Auf der Website des Preisvergleichsrechners Verivox.de gibt der Verbraucher dort die Postleitzahl und den Jahresverbrauch ein (siehe unten). Der Taschenrechner gibt dann niedrige Preise für den Wohnort des Searcher aus.

Dazu Florian Krüger, Pressesprecher von Verivox: "Im Durchschnitt können die Verbraucher zwischen mehr als 20 Tarifvarianten auswählen.

"Wie hoch die Einsparungen sind, richtet sich nach Konsum und Wohnort. Ein Trierer mit Wärmepumpe und Einzeltarifzähler bringt 649 EUR Einsparung pro Jahr, indem er vom Grundversorgungstarif der Stadtwerke Trier zum Lieferanten Energywerk wechselt. Einsparungen von 152 bis 213 Euro: Für den Fall, dass ein Einzelzähler und eine Nachtspeicherheizung eingesetzt werden, sind die Einsparungen etwas geringer.

Von Vattenfall zum Lieferanten Grundgrün werden in Berlin rund 213 EUR pro Jahr gebracht, wenn sie 10.000 Kilowattstunden pro Jahr zum Erwärmen aufwenden. In diesem Falle würde ein Burger 152 EUR einsparen. Insbesondere bei richtiger Verwendung des Verivox-Computers können die Anwender viel einsparen. Weitere Preise. Die Ergebnisliste wird von Verivox nach eigenen Merkmalen gefiltert, die nicht für alle Benutzer ausreichen.

Die Standardeinstellungen erkennt der Anwender an den Haken, die das Unternehmen bereits in der Eingabemaske aktiviert hat. Zuerst sollte er das folgende Kontrollkästchen deaktivieren: "Nur Zölle mit einer direkten Änderungsoption anzeigen. Dieses Kontrollkästchen ist nicht aktiviert. "Jetzt bekommt der User in der Regel mehr Preise als bisher. Über die Website von VERVOX werden nun auch solche Preise angezeigt, die nicht über das Internet gesperrt werden können.

In diesen FÃ?llen ist in der Regel ein Tarifvertrag Ã?ber die Website des Dienstleisters möglich. Bei Verivox erhalten Sie dann keine Provision. In den meisten Tarifen ist keine Preisgarantie auf den endgültigen Preis enthalten, jedoch ohne Steuer und Zölle. Vor Vertragsabschluss sollte der Verbraucher prüfen, welche Preiskomponenten in der Gewährleistung enthalten sind. "Auch diese Standardeinstellung sollte der Auftraggeber aufheben.

Wer vergisst, nach einem Jahr zu tauschen, zahlt oft mehr als vor dem Tauscher. Zölle mit hohem Bonussatz sind allenfalls für Aktivkunden sinnvoll, die es verstehen, die Kündigungsfrist zu einhalten und jedes Jahr den Provider zu tauschen. Komfortable Kundinnen und Servicekunden sollten nach dem Anklicken des Settings: "Einmaligen Bonuss in die Gesamtkosten einbeziehen" nur auf günstige Kurse und gerechte Konditionen achten.

Bei vielen günstigen Tarifen handelt es sich um reines Online-Tarifsystem. Nicht nur über das Netz schliesst der Auftraggeber den Auftrag ab, sondern übermittelt die Ablesungen auch per E-Mail oder beim Kunden.

Auch interessant

Mehr zum Thema