Finanzierung Solaranlage

Solarsystemfinanzierung

Finanzierungen und Förderungen von Photovoltaik-Anlagen Auch die Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen sollte gut durchdacht sein. Zu Beginn steht jedoch eine relativ große Anfangsinvestition. Der zukünftige Anlagenbetreiber hat unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten für die Fotovoltaik. Solardarlehen Obwohl Photovoltaik-Anlagen durch die Einspeisevergütung eine respektable Verzinsung erzielen können, ist die Anfangsinvestition relativ hoch. Der zukünftige Anlagenbetreiber hat vielfältige Finanzierungsmöglichkeiten für Photovoltaik-Anlagen.

......

Die Photovoltaikfinanzierung in 3 Bereichen

Im Jahr 2017 wird die KfW keine Förderung der Fotovoltaik mehr anbieten. Die Kosten einer Fotovoltaikanlage liegen in der Regel zwischen ca. EUR 70000 und EUR10000. Viele haben nicht so viel Kohle auf der Höhe und selbst wenn sie es haben, ist es oft billiger, die Fotovoltaikanlage zu bezahlen, als Bargeld.

Beispielsweise werden viele der privaten Fotovoltaikanlagen durch ein Darlehen mitfinanziert. Da es sich bei der staatlichen Photovoltaik-Einspeisevergütung" >Einspeisevergütung über das EEG um eine Absicherung handelt, wird eine PV-Anlage von vielen Kreditinstituten zu hundert Prozent völlig eigenkapitalfrei und wie bei Hausfinanzierungen gewohnt mitfinanziert. Klassisch für die Photovoltaikfinanzierung ist das niedrig verzinste KfW-Darlehen (Kreditanstalt für Wiederaufbau), das seit 1999 über das 100.000-Dächer-Programm Solarsysteme mit Mitteln des Bundes fördert.

Das so bereitgestellte Geld kann für den Kauf oder die Expansion einer Photovoltaik-Anlage eingesetzt werden. Das Investitionsvorhaben kann vollständig ohne eigene Mittel bis zu 50 Mio. EUR der Netto-Investitionskosten (ohne Mehrwertsteuer) erfolgen. KfW rät, zunächst die Photovoltaik-Anlage zu projektieren und dann mit dem Vorschlag oder der Kostenschätzung zur örtlichen Hausbank zu gehen.

Ist der Betrag bewilligt, kann die Solaranlage errichtet werden und die KfW bezahlt die Mittel nach Wunsch. Das Förderdarlehen der KfW zur Finanzierung einer Photovoltaik-Anlage wird im Rahmen des Programms 270 Für vorhandene oder neue Photovoltaik-Anlagen wird häufig zur Steigerung des Eigenbedarfs ein zusätzlicher Photovoltaik-Batteriespeicher eingerichtet. Die KfW vergibt daher auch Förderdarlehen für Solarbatterien.

Dieses Förderdarlehen betrifft sowohl neue Solarsysteme als auch die Umrüstung eines Solarspeichers in bestehende Systeme. Trotzdem lohnt sich dieser "Umweg" über die Finanzierung in den meisten Ländern. Wer sich für einen Solar-Speicher interessiert und eine Finanzierung wünscht, sollte sich mit seinem Antrag eilen. KfW rät, zunächst die Photovoltaik-Anlage zu projektieren und dann mit dem Vorschlag oder der Kostenschätzung zur örtlichen Hausbank zu gehen.

Ist der Betrag bewilligt, kann die Solaranlage installiert werden und die KfW bezahlt die Mittel nach Wunsch. Das KfW-Förderprogramm zur Finanzierung von Photovoltaikanlagen wird im Rahmen des Programms 275 durchgeführt, weitere Kreditinstitute werden Sie bei der Finanzierung Ihrer Photovoltaik-Anlage mitfinanzieren. Denn die Bank ist sich bewußt, daß die Anlage aufgrund der aktuellen Fördermittel und der Wertsteigerung Ihres Gebäudes eine zukunftssichere Anlage ist.

Umwelt-Bank ist eine direkte Bank ohne Niederlassungsnetz. Die Solar-Finanzierung der Umwelt-Bank basiert auf dem abgelaufenen KfWProgramm "Solarstromerzeugung". Sie bieten interessante Bedingungen für Solarprojekte. Im Rahmen des Förderprogramms werden pro Vorhaben und Darlehensnehmer Finanzierungsmittel für ein Volumen zwischen EUR 20000 und 100000 angeboten. Das Darlehen wird von der UBA nicht nur für eigene Bedachungen, sondern auch für vermietete Flächen angeboten.

Zur Absicherung fordert die Umwelt-Bank die Sicherungsübereignung der Photovoltaik-Anlage und die Zuteilung der Vergütung. Vor der Festlegung der Kredithöhe prüft die Umwelt-Bank die Ertragslage Ihrer PV-Anlage. Das Kreditgesuch ist auf der Website der Umwelt-Bank abrufbar. GLS-Bank stellt Photovoltaik-Finanzierungen exklusiv für Privatpersonen zur Verfügung. Das Solarsystem kann sich sowohl auf Ihrem eigenen als auch auf einem anderen Haus aufhalten.

Der Mindestkreditbetrag beträgt EUR 100.000,- und der Höchstkreditbetrag EUR 100.000,-. Bei Nichtzahlung von Abschlagszahlungen nutzt die BayernLB die Abtretung der Einspeisetarife als Sicherstellung. Die EthikBank bietet mit dem EcoKredit, dem Solardarlehen der SüdWest-Kreditbank und vielen anderen Banken auf dem Immobilienmarkt auch Finanzierungsmöglichkeiten für Photovoltaik an. Ein weiterer Weg zur Finanzierung einer Solaranlage ist der Immobilien-Kredit.

Geeignet ist diese Ausführung für Hausbesitzer, die weitestgehend verschuldungsfrei sind und eine grössere Photovoltaik-Anlage errichten. Mit diesem Darlehen wird die Grundpfandrechte im Kataster erfasst (Kosten von ca. 100 bis 500 EUR - je nach Betrag). Im Falle kleinerer Kreditbeträge genügt in der Regel die Vergabe der Einspeisetarife als Sicherstellung.

Für größere Solarsysteme mit einer Kreditlinie von mehr als EUR 50000 verlangt der Darlehensgeber mehr Besicherung und eine höhere Kreditwürdigkeit des Anlegers. Im Ausnahmefall benötigen die Kreditinstitute auch einen Katastereintrag zur Sicherung der Finanzierung.

Auch interessant

Mehr zum Thema