Ewe Netz

Mutterschaf Netz

Adresse und Kontakt für Bewerber. Durch Spitzenbegrenzung bis zu 50% mehr erneuerbare Energie im Netz (ee Weniger ist mehr - das trifft auch auf das inzwischen groß angelegte Gesamtkonzept der Spitzenkappe zu. Im Zuge des vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützten Enera-Projekts hat EWE Netz den Oberbau des Trafostation Manslagt in Kronhörn in Ostfriesland getestet. Es zeigte sich, dass durch die Spitzenbegrenzung bis zu 50% mehr regenerative Elektrizität in das Netz eingespeist werden kann.

Mit dem Tip-Cap pping können wir ungewöhnlich hohe Peaks im Netzwerk vermeiden", sagt Jan Adrian Schönrock, Projektmanager enera@NETZ. Bisher war unsere einzigste Lösung für diese Frage der teure Ausbau des Kabelnetzes, da die Energienetze bis dahin auf die maximale Belastung ausgerichtet sein mussten. Weitere 20 MW können ab jetzt rasch und Ressourcen schonend in das Krummhörner Netz miteinbezogen werden.

"Das im Juli 2016 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie beschlossene Elektrizitätsmarktgesetz ermöglicht es den Netzbetreibern, ihre Stromproduktion aus Solar- und Windenergie um bis zu 3% pro Jahr zu senken, wenn ihre Stromnetze von Überschwemmungen bedroht sind. Das Ergebnis: Durch die Begrenzung von Einspeisepitzen können rund 50% mehr regenerative Energieträger an das Netz angebunden werden - ohne aufwändigen Kabelnetzbau.

Für extreme Bedingungen ausgelegtes NetzStromnetze mussten bisher auf die größtmögliche Stromerzeugungsspitze ausgerichtet sein. Vor allem für die Einbindung der witterungsabhängigen Stromerzeugung aus Windkraft- und Fotovoltaikanlagen musste das Energienetz nur für wenige extreme Bedingungen, wie beispielsweise einen Hurrikan, erweitert werden. Anstatt für diese wenigen Ausnahmesituationen weitere Leitungen oder Trafos in den Krümeln zu installieren, regelt die Netzleitstelle nun den Erzeugungsstrom in diesen Fällen so weit wie möglich, damit die vorhandene Anlage nicht unnötig belastet wird.

Diese wird im Transformationsprojekt Energielandschaft Energie Schritt für Schritt durch ein automatisches Steuerungssystem realisiert. Automatisches Gutschriftsverfahren Die ursprüngliche Grundidee für das Tip-Cappping kam ebenfalls von EWE Netz. Gleiches trifft auf das Kappen der Spitze zu. Dies liegt daran, dass in jüngster Zeit auch Anlagenbetreiber von Kraftwerken mit einer Anschlussleistung von mehr als 100 kW von dem automatischen Gutschriftsverfahren von EWE Netz profitiert haben.

Die Firma ist Teil des Finanzierungsprogramms "Schaufenster Intellektuelle Energien - Digitaler Plan der Energiewende" der Bundesregierung.

Mehr zum Thema