Evapco

Jewapco

Die EVAPCO, Inc. ist ein branchenführendes Produktionsunternehmen mit globalen Netzwerken und globalen Wärmeübertragungslösungen. Finden Sie heraus, welche Vorteile die Evapco Europe GmbH als Arbeitgeber auszeichnen. Bildschirmfoto www.evapco.

de Es begann alles mit einer Homepage für die deutsche Niederlassung.

Für die Bereiche Gewerbekälte/Klima, Gewerbekälte, Industrierückkühlung, Industrieprozesskühlung und Kraftwerkstechnik verfügen wir über ein umfangreiches Produktprogramm.

Für die Bereiche Gewerbekälte/Klima, Gewerbekälte, Industrierückkühlung, Industrieprozesskühlung und Kraftwerkstechnik verfügen wir über ein umfangreiches Produktprogramm. Bitte schauen Sie sich dieses kurze Vidéo an, um mehr über unsere gesamte Produktreihe zu erfahren. Mit unseren Produkten wird der Arbeitsalltag leichter, bequemer, zuverlässiger in der Anwendung und nachhaltig. Die Zuschlagstoffe werden nicht nur zur Schonung der natürlichen Lebensgrundlagen, sondern auch aus recycelten Materialien gewonnen.

Die Evapco Europe als Arbeitgeberin

Egal ob für die Industriekühlung, Gebäudekühlung, DataCenter-Kühlung oder Industrieprozesse - mit unseren Konzepten schaffen wir die bestmögliche Anbindung als Bindeglied zur Umwelt. Ob es sich nun um einen reinen Trocknerkühler oder -kondensator, einen adiabaten Kühler oder Kondensator, einen Hybridrückkühler oder -kondensator, einen Verdampfungskühler oder einen Kühlungsturm handelt. Die Vertriebsniederlassung Evapco Europe in Meerbusch ist Ihr zuverlässiger Partner.

Die Evapco Group, ein 1976 gegründeter amerikanischer Konzern, ist der weltgrößte Anbieter von Verdunstungskühlanlagen für die Klimatisierung von Gebäuden, die Kühlung von industriellen Prozessen und den Markt für Industriekälte. Zurzeit werden die Evapco-Produkte in 19 Produktionsanlagen auf der ganzen Welt hergestellt: 9 in den USA, 1 in Australien, 2 in China, 1 in Malaysia, 1 in Südafrika, 1 in Ägypten, 1 in Belgien, 2 in Italien und 1 in Dänemark.

Durch diese 19 Werke und ein Vertriebsnetz von mehr als 175 Niederlassungen werden rund 51 Märkte bedient.

Die Motive der WEG helfen Evapco, sich bei den Olympischen Spielen in Sotschi zu entspannen.

Zusammen mit der Tatsache, dass eine ausreichende Menge an Naturschnee nicht garantiert werden konnte, musste dieser auf Wunsch durch Schnee aus einer anderen künstlichen Quelle ergänzt werden. Die 22-kW-Motoren der WEG waren ein wichtiger Bestandteil der Lösung; sie befanden sich in einem Paar großer Evapco AT-Kühltürme, die neben einer zentralen Pumpstation montiert waren.

Die Leitungen strahlten vom Gebäude zu den schneebedürftigen Wettkampfgebieten, wo sie mit Rohren endeten, die als Versorgungspunkte für mobile Schneeerzeuger dienten. Auf diese Weise waren die Kühltürme nicht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche in Betrieb, sondern mussten schnell auf die Nachfrage reagieren. Das Produkt war Eiswasser, das nach weiterer Konditionierung dem Schneeerzeuger zugeführt wurde.

Dieses wunderschöne konditionierte Wasser verließ die Waffe in einer ausreichend kalten Atmosphäre und verwandelte sich in Schnee. Die beiden eingesetzten Evapco AT-Kühltürme waren gegenstrominduzierte Axialzugkühltürme. Die Konzeption kombiniert Axialventilatoren mit niedrigem Energieverbrauch und hocheffizientem Gegenstrom-Wärmeaustausch. Sotschi vereinigt vier Axialventilatoren mit einer Grundfläche von ca. 11 Metern und 6 Metern und einer Höhe von fast 6 Metern, die jeweils von einem 22 kW WEG-Motor angetrieben werden.

Die beiden Kühltürme erreichten Luftmengen von 214 m³/s. Die Touren kühltürme mussten gegen extreme Temperaturen und Korrosion beständig sein, da Modelle wie die in Sotschi in Europa, Nordafrika und dem Mittleren Osten installiert sind. Die Bedingungen im Inneren der Türme waren noch schwieriger, da extreme Temperaturen und 100% Feuchtigkeit die korrosive Umgebung verschlimmerten.

Im Gamme AT ist der langfristige Korrosionsschutz durch ein feuerverzinktes und dickes feuerverzinktes Stahlgehäuse gewährleistet. Aus diesem Grund entschied sich Evapco für WEG-Motoren zum Antrieb seiner Kühlturmventilatoren, auch weil sie die Marke WEG als weltweit anerkannte Marke akzeptierte und ihre Produkte daher als Standardkomponenten verwendete. Abhängig davon war es jedoch ebenso wichtig, dass die WEG in der Lage war, die besonderen Designanliegen von Evapco zu verstehen, wie die Flexibilität, mit der sie sich bei der Lösung dieser Probleme zeigte.

Mit einem revêtement de korrosion und umweltfreundlichen Gehäusen mussten die Produkte der WEG der Evapco-Spezifikation für Motorkühlwerke sowie der zertifizierten russischen nationalen GOST-Norm entsprechen. "Nous n' estás que la help de WEG pour la construction de la projecte", kommentiert Rob Vandenboer, Produktmanager bei Evapco Europe, "ihre gelieferten Motoren waren perfekt auf diese Arbeit vorbereitet.

Wir setzen auf die Qualität der WEG-Produkte und -Dienstleistungen und sind besonders erfreut über die Unterstützung durch das WEG-Büro hier in Belgien. Bildunterschrift: WM2206_MW Motor: Pleine: Acht WEG-Motoren wie dieser verhielten sich wie echte Olympiasieger in Sotschi, auch unter schwierigsten Bedingungen. Die Schneekanone WEG2206_Snow: Die Kanonen von Sotschi hingen vom einwandfreien Funktionieren der WEG-Motoren ab, um eine ausreichende Menge an Schnee zu gewährleisten.

Niemand hätte ahnen können, wer zu den Siegern und wer zu den Losern der diesjährigen Olympischen Winterspiele in Sotschi gehört - aber eines war sicher: Eine genügend große Schneelage war auf jeden Falle entscheidend für die Organisation und den Gelingen der Weltmeisterschaft. Sie waren in zwei großen Evapco AT-Kühltürmen neben einer Hauptpumpstation untergebracht.

Die beiden eingesetzten Evapco AT-Kühltürme waren Saug-Gegenstrom-Axialventilatoren. Jedes der in Sotschi genutzten Geräte hatte eine Standfläche von ca. 11 x 6 Metern, eine Bauhöhe von knapp 6 Metern und bestand aus vier Axialventilatoren, die jeweils von einem 22 kW WEG-Motor betrieben wurden. Kühlungstürme wie die in Sotschi werden in ganz Europa, Nordafrika und dem Mittleren Osten eingesetzt und müssen daher gegen Extremente und Wetterbedingungen austauschbar sein.

Die Anlagen in Sotschi mussten bis zu -20 ?C aushalten, während andere Kühlungstürme im Mittleren Osten bis zu +50 C17 eingesetzt werden können. Die Evapco AG hat sich für die weltweit erprobte Technik der WEG entschieden und sich für WEG-Motoren als Antriebsquelle für alle Kühlturmgebläse entschieden. Dabei hat die Fähigkeit der WEG, die besonderen Designanforderungen von Evapco zu erfassen und in flexibler Weise zu implementieren, eine wesentliche Bedeutung gehabt.

Ausgerüstet mit einer Korrosionsschutzschicht und einem gegen Umwelteinflüsse geschützten Schutzgehäuse mussten die Geräte nicht nur den Vorgaben von Evapco für die Kühlturmmotoren, sondern auch den russisch-sprachigen GOST. Während des Projekts brauchten wir wenig oder gar keine Unterstützung durch die WEG", sagt Rob Vandenboer, Product Manager bei Evapco Europe.

Marathon: Vollgas: Acht dieser Marathon-Motoren laufen wie die Olympiakandidaten in Sotschi auch unter Extrembedingungen zu Höchstleistungen. Schneekanone WEG2206_Schneekanone: Bei zu hohen Außentemperaturen haben die WEG-Motoren dafür gesorgt, dass der Schneefall bei den Winterolympiaden in Sotschi nicht ausläuft.

Mehr zum Thema