Erneuerbare Energien vor und Nachteile

Regenerative Energien vorher und nachher

T. umstritten, denn jede Form der Energieversorgung hat ihre Vor- und Nachteile: Vor-und Nachteile der erneuerbaren Energien Die Energierevolution steht seit dem EEG 2000 auf der Tagesordnung. Auf Drängen des Kyoto-Protokolls soll sich der erneuerbare Energieanteil bis 2010 verdoppeln. Von da an ist die deutsche Strompolitik zunehmend in den Blickpunkt der Bürger geraten. Bevölkerungsdemonstrationen zeigen die Forderung nach einer umweltfreundlichen Variante, während sich Interessenverbände und die vier großen Energieunternehmen zunächst gegen die neuen Beschlüsse zur Wehr setzen und für Lieferengpässe einstehen.

Die energetische Umstellung verläuft schleppend. Nichtsdestotrotz hat sich das Konservativlager im Parlament der Energierevolution angenommen: Bis 2020 sollen alle Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Von nun an ist es an den regenerativen Energien, die privaten Haushalte in Deutschland mit Elektrizität zu beliefern. Aber was sind die Vor- und Nachteile von Ökostrom?

Bei den Akteuren der Strompolitik gibt es grundlegend unterschiedliche Auffassungen. Die Umweltgruppe sieht die Umstellung auf erneuerbare Energien aufgrund der Verantwortlichkeit künftiger Generationen unumgänglich, während die Wirtschaftsgruppe die energetische Umstellung als ökonomisch unwirtschaftlich darstellt. Nichtsdestotrotz ist der ÖkoCharakter der erneuerbaren Energien nicht zu vernachlässigen. Erneuerbare Energien produzieren keine toxischen Stoffe, die eine Gefahr für Mensch und Tier darstellen können.

Nachteilig für erneuerbare Energien sind vor allem die Stromkosten, die im Verhältnis zur Kernenergie wesentlich größer sind. Die seit Jahren regelmässig in Kernkraftwerke und Energieunternehmen fliessenden öffentlichen Fördermittel werden jedoch oft in Vergessenheit geraten. Nichtsdestotrotz bewegt sich der Punkt der Kritik im Bereich der Selbstkosten. Erneuerbare Energien kommen aus regenerativen Quellen.

Hier sind erneuerbare Energien eine gute Wahl. Für den hohen Kohlendioxidausstoß ist die Produktion fossiler Energieträger wie z. B. Steinkohlekraftwerke mit verantwortlich. Erneuerbare Energien befreien die Ketten der fossilien Brennstoffe. Dies führt zur Angst vor Energieknappheit und Stromausfall. Effiziente Technologien zur Lagerung regenerativer Energien gab es bisher nicht. Nicht alle erneuerbaren Energien erfordern besondere Rahmenbedingungen, die vom Menschen nicht beeinflusst werden können.

Nichtsdestotrotz steht der Mangel an Speicheroptionen für die Energieumwandlung im Weg. Die erneuerbaren Energien können Einfuhren aus dem Ausland verhindern. So kann der politische Einfluss auf der Basis von Energie aufgebaut werden. Erneuerbare Energien erlauben es, Deutschland ohne weitere Einkäufe aus anderen Gebieten zu versorgen. Vor allem aber sind es erneuerbare Energien, die sich als umweltfreundlich erweisen und zur Erhaltung der Natur beitragen.

Aber auch einige Verfahren der erneuerbaren Energien können das Ökosystem schonen. Regenerative Energien sind kostspielig. Diese Behauptung wird zunächst von Menschen bestätigt, die sich für den Energiewandel einsetzen, aber auch von Menschen, die zunehmend auf die fossilen Energieträger angewiesen sind. Dies könnte zum Beispiel durch die eingezogenen Abgaben oder durch die Gewinne der Energieunternehmen geschehen. Die Energierevolution ist also vorerst eine erhebliche lnvestition.

Dadurch können die erneuerbaren Energien die Arbeitslosenquote in Deutschland teilweise reduzieren. Was sind die Vor- und Nachteile welcher erneuerbaren Energien? Einige Vor- und Nachteile können nicht auf alle erneuerbaren Energien übertragen werden, sondern sind auf spezielle Verfahren beschränk. Deshalb ist eine präzise Unterscheidung notwendig; es gibt heute eine Vielzahl von Optionen zur Erzeugung regenerativer Energien.

Einerseits sind diese zunächst kostspielig, andererseits wollen die meisten Großstädte einen Massenanbau unterlassen. Der Energieträger für Biogas-Anlagen ist schnell erschlossen, so dass hier keine Engstellen zu befürchten sind. Der Energiebezug selbst ist CO2-neutral. Allerdings sind Biogas-Anlagen sehr kostspielig im Aufbau und verursachen auf großen Gebieten eine Monokultur.

Beispielsweise werden dem Erdreich bestimmte Nähr- und Mineralstoffe entnommen, die ihn langfristig infertilisieren. Erneuerbare Energien können daher auf unterschiedliche Art und Weisen erörtert werden. Da Erdöl und Steinkohle nicht in unbegrenzter Menge zur Verfuegung steht, ist es schon jetzt noetig, ueber alternative Wege nachzudenken und diese zu foerdern. Nichtsdestotrotz haben erneuerbare Energien auch Nachteile.

Dazu zählen zum Beispiel die hohen Ausgaben, die zu tragen sind, bevor ein wirtschaftlicher Nutzen entstehen kann. Durch das Kyoto-Protokoll und die politische Einigung über die Umstellung der Energieversorgung ist ein langfristiges Überdenken unumgänglich.

Mehr zum Thema