Erneuerbare Energien Studium

Studien über erneuerbare Energien

Eine Studie über erneuerbare Energien gibt Ihnen das Wissen zur Planung und Verbesserung erneuerbarer Energiesysteme. Die Informationsplattform für Studium (Bachelor/Master), Weiterbildung und Training im Bereich der erneuerbaren Energien. Da ist der Kurs Erneuerbare Energien die richtige Wahl für Sie. Der Kurs wird von der Fakultät für Anlagen-, Energie- und Maschinensysteme angeboten. Als Zukunftstechnologien sind erneuerbare Energien und Verfahren zur Steigerung der Energieeffizienz gefragt.

Studium der Erneuerbaren Energien - Inhalt, Universitäten, Karriere

Sie interessieren sich für den Klimaschutz und denken, dass der Energiewandel ein bedeutender Fortschritt in die Richtung ist? Im Rahmen einer Studie über erneuerbare Energien lernen Sie die technische Basis der erneuerbaren Energien wie Solarenergie, Wasser-, Wind- und Windenergie sowie Bioenergientwicklung kennen. Doch auch Gezeiten und Geothermie sind unerschöpflich, die Sie nach dem Studium der erneuerbaren Energien nutzen können.

Mit staatlichen Regelungen wie dem Erneuerbare-Energien-Gesetz sind Investitionen in erneuerbare Energien nicht nur sittlich, sondern auch ökonomisch interessant geworden. Dies schafft einen wachsenden Absatzmarkt für die Erzeugung alternativer Energien und für die Beratung. Anders als bei der Verwendung von fossilen Brennstoffen wie z. B. Steinkohle oder Öl ist die Verwendung von erneuerbaren Energieträgern jedoch ein vergleichsweise junges Tätigkeitsfeld.

In dem Bachelorstudiengang Erneuerbare Energien lernen Sie zunächst die technischen Grundbegriffe des Ingenieurwesens kennen. Doch auch Fachvorträge und Schulungen zu den Themen Windkraft, Fotovoltaik, Biogaserzeugung und -speicherung warten auf Sie. Der Bachelorstudiengang umfasst in der Regel sechs bis sieben Studiensemester. Dann können Sie den Abschluss mit einem drei- bis viersemestrigen Masterstudiengang nachholen.

Sie können sich auf Bereiche wie Stromnetze, Energiespeicher oder Fotovoltaik ausrichten. Wenn Sie sich für ein Studium der erneuerbaren Energien begeistern wollen, sollten Sie sich für die Bereiche Chemie, Naturwissenschaften und Umweltschutz begeistern und über ein allgemeines technisches Talent verfügen. Sie wollen neue Energieträger für die Gegenwart erschließen und sind an systematischer Arbeit und Forschungsarbeit interessiert, dann ist dieser Kurs die richtige Wahl für Sie.

An einigen Universitäten ist der Abschluss eines monatelangen Fachpraktikums vor Beginn des Studiums erforderlich. Zum Studium der Erneuerbaren Energien an einer Hochschule benötigen Sie die Abiturprüfung. Sie können auch an einer Fachhochschule mit FH-Abschluss und FH-Abschluss lernen. Viele Universitäten schränken die Studienplatzvergabe mit einem Numerus clausus (NC) ein.

Die Jobbörse für Hochschulabsolventen im Bereich der erneuerbaren Energien wird immer mehr. Nach dem Studium stehen die Aussichten auf einen Arbeitsplatz sehr gut. Sie werden in Deutschland eine große Anzahl von Solarparks und ein großes Interesse an der Erweiterung von weiteren regenerativen Energiepflanzen vorfinden. Es gibt viele Arbeitsbereiche für AbsolventInnen der Studienrichtung Erneuerbare Energien. Zu den möglichen Aufgabenstellungen gehören die Planung und Fortentwicklung von Windkraftanlagen, Solar- und Biogasanlagen, die energetische Beratung von privaten Haushalten und Unternehmen oder die Durchführung internationaler Entwicklungskooperationen.

Bei einem Doppelstudium erhalten Sie bereits während der Ausbildung ein Entgelt. Ihr Einstiegsgehalt nach dem Studium variiert je nach Unternehmen und Industrie. In Deutschland werden an Hochschulen und FHs Vollzeitstudiengänge im Bereich der erneuerbaren Energien angeboten. Auch an der BA Hamburg können Sie ein Doppelstudium absolvieren. Als Alternative zu Renewable Energy Studies gibt es im Studiengang Renewable Energies vergleichbare Studieninhalte.

Mehr zum Thema