Erdgas Sachsen

E-Gas Sachsen

Nach wie vor ist Erdgas der bedeutendste Rohstoff in Sachsen Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist der Stromverbrauch leicht um fast 1 Prozentpunkt angestiegen. Darüber hinaus haben Industrieunternehmen Wärme in einer Größenordnung von 25 Mio. Giga-Joule (10 %) verbraucht. Die Energieverbräuche der regenerativen Energiequellen betrugen 19 Mio. Gigazellen (7 %).

Mit ca. 27 Tausend t (1 Million GJ) betrug der Heizölanteil bei leichten Heizölen weniger als 1 Prozentpunkt. Den höchsten Energiebedarf verzeichnete der Bereich Chemieprodukte mit 106 Mio. Gigazellen (40 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs).

Erdgas hatte einen Marktanteil von 59 Prozentpunkten. Die Produktion von Gläsern und Gläsern, Keramiken, Stein und Erdverarbeitung verbrauchte Erdgas in der Größenordnung von 10 Mio. Giga-Joule, was 11 Prozentpunkten des Erdgasverbrauchs des Landes entspricht. Diese Branche verbrauchte 24 Mio. Giga-Joule an Strom. Etwas mehr als 30 Prozentpunkte der eingesetzten Energien (82 Mio. GJ) wurden von den Industrieunternehmen des Saalebezirks aufgewendet.

Auf 49 Mio. Gajoule, das entspricht knapp einem Fünftausend des Stromverbrauchs der Industrieunternehmen des Landes, folgen die Unternehmen des Regierungsbezirks Wittenberg. Erdgas (44 Mio. GJ) war hier mit einem Marktanteil von 90 Prozentpunkten der bedeutendste Energielieferant.

Erdgas-Produkte - Billiges Erdgas für Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt

Verlässlichkeit, Preisfairness, umfassende Kundenberatung und vielfältiger Servicedienst sind für uns ausschlaggebende Faktoren, wenn es um die Energieversorgung Ihrer Kunden geht. Gern stehen wir Ihnen für weitere Informationen zu unseren Angeboten und Subventionsprogrammen sowie zu den Finanzierungsangeboten für Ihr neues Erdgasheizsystem zur Verfügung. Sollten Sie noch keinen Erdgasanschluss haben, finden Sie Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten unter Haushaltsanschluss und Pipelineinformationen.

Darüber hinaus informieren wir Sie über die effiziente Nutzung von Erdgas und die damit verbundenen Kostenvorteile der modernen Erdgastechnologie, die Ihnen nicht nur Stromkosten erspart, sondern auch die Umgebung schont. Die modernen Erdgaserwärmungsanlagen mit Kondensationstechnik funktionieren sehr wirtschaftlich. Darüber hinaus kann Erdgas sehr gut mit regenerativen Energieträgern, wie zum Beispiel der Sonnenwärme, kombiniert werden. Das Gleiche trifft auf naturgasbetriebene Kleinst-KWK-Anlagen zur simultanen Produktion von Heizenergie und Elektrizität sowie auf Gaswärmepumpen zu.

Richtungsweisend sind die neuartigen Brennstoffzellenheizungen auf der Basis von Erdgas. Mit Erdgas können Nutzenergien wie Heizenergie, Motorantriebsleistung oder elektrische Energie und Prozessabwärme besonders wirtschaftlich erzeugt werden. Durch die Anbindung an das europaweite Gasnetz und die langfristigen Bezugsverträge ist eine gesicherte und verlässliche Erdgasversorgung jederzeit gewährleistet. Das bedeutet für Sie als Konsument, dass Erdgas ununterbrochen und in gleichbleibend hoher Intensität zu Ihnen nach Hause gelangt.

Das Erdgas ist umweltfreundlich und emissionsfrei. Die sehr niedrigen CO2-Emissionen sind ein weiteres Argument für die sehr gute Ökobilanz dieses Energielieferanten und seine Funktion als Überbrückungsenergie von den fossilien zu den regenerativen Energieträgern. Bio-Erdgas, das zunehmend in das Gasnetz einspeist, trägt einen wesentlichen Teil zum Umweltschutz bei. Unter anderem wird künstliches Erdgas produziert, das in das Gasnetz einspeist und dort gelagert werden kann.

Mehr zum Thema